WU18 mit Kantersieg vor den Meisterschaften

Im letzten Spiel vor den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften empfing die WU18 die Mannschaft aus Anhausen in eigener Halle. Von Beginn an ließ das Team keinen Zweifel daran, dass sie heute gewinnen würden und starteten mit 27:6 im ersten Viertel. Trainerin Anna Zepp forderte 40 Minuten vollen Einsatz auf dem Feld, um sich optimal vorzubereiten. Dies setzte die Mannschaft sehr gut um, sodass es mit einem 52:9 in die Halbzeitpause ging.

Mit verschiedenen Positions- und Spielerwechseln konnte man in der zweiten Halbzeit viele Spielzüge austesten, ohne dabei an Intensität zu verlieren. Spätestens nach dem dritten Viertel (82:14) war klar, dass man heute den ersten Hunderter der Saison erzielen wollte, was mit einem 102:21 Sieg am Ende auch gelang.

„Zunächst mein Lob und Respekt an die Mannschaft aus Anhausen, die 40 Minuten lang aufopferungsvoll kämpfte. Wir mussten heute mit hoher Intensität spielen, um uns noch einmal gut vorzubereiten. Leider ist der Spielplan so, dass wir nun kein Spiel mehr vor den Meisterschaften haben, allerdings werden wir im Training weiter konsequent arbeiten. Die Mannschaft hat in den letzten Wochen nochmal einen großen Schritt nach vorne gemacht und ist bereit für den Saisonhöhepunkt.“ (Coach Anna Zepp nach dem Spiel)

Für den TVG spielten: Annika Binder, Lea Christmann, Sophie Eveno, Annabell Holstein, Rebecca Kram, Marisa Müller, Nele Rielke, Jana Ristic, Mia Weber, Taisha Zink

WU18 mit weiterem Sieg zum Jahresende

Im ersten Rückspiel der Saison und zeitgleich dem letzten Spiel im Jahr 2019 konnte die WU18 des TVG in Horchheim einen weiteren Sieg einfahren. Früh morgens musste sich das Team bereits auf den Weg machen, um pünktlich für den Sprungball um 11:00 Uhr in der Halle zu sein.

Durch eine hellwache Defense zu Beginn des Spiels konnte sich die Mannschaft früh absetzen, auch das Wurfglück schien auf Seiten der Trierer zu sein. Zwei Dreier und einige Mitteldistanzwürfe fanden erfolgreich ihr Ziel, sodass es nach den ersten 10 Minuten 21:10 aus Sicht des TVG stand. Doch die Mannschaft aus Horchheim gab so früh nicht auf und kämpfte sich bis zur Halbzeit Punkt um Punkt heran. Hinzu kamen viele individuelle Fehler in der Offensive des TVG und auch die Verteidigung ließ nach. Mit lediglich sieben Punkten Vorsprung (25:32) ging es in die Halbzeitansprache, die dieses Mal deutlich lauter ausfiel.

Die Mannschaft aus Horchheim hatte durch einen 9:2 Lauf gegen Ende des zweiten Viertels Blut geleckt und zeigte sich dementsprechend kämpferisch im dritten Viertel. Auch zu diesem Zeitpunkt schien die Mannschaft des TVG nicht wach und motiviert genug, ein 8:2-Lauf der Gäste war die Konsequenz und es kam zu einem offenen Schlagabtausch (33:34, 22. Minute). Angesteckt von der Hektik und Aggressivität in der Defense der Gastgeber fand die Mannschaft um Trainerin Anna Zepp auch in dieser Phase des Spiels nicht in die Routine zurück und schloss oft viel zu überhastet ab. Mit lediglich fünf Punkten Vorsprung (50:45) ging es in das letzte Viertel.

Taisha ZinkDurch ein technisches Foul zu Beginn der letzten zehn Minuten ging ein Ruck durch die Mannschaft. Die Defense rotierte plötzlich viel besser und in der Offensive fand die Mannschaft wieder die Ruhe, konzentrierte Abschlüsse zu finden. Horchheim konnte lediglich vier Punkte im letzten Abschnitt erzielen, sodass der TVG am Ende mit 69:49 gewann.

Trainerin Anna Zepp nach dem Spiel: „Es wurde heute zu dem erwartet schweren Spiel in Horchheim. Nach dem Sieg vor zwei Wochen im Topspiel musste bei vielen Spielerinnen erst der Schalter nochmal umgelegt werden. Wir gehen jetzt in jedes Spiel als Favorit, dieser Rolle gerecht zu werden ist nicht immer einfach. Vor allem unsere Youngster aus der U16, Jana Ristic, Taisha Zink und Rebecca Kram haben heute eine sehr gute Leistung gezeigt, mit ihnen werden wir in Zukunft noch viel Freude haben. Jetzt geht es erstmal in die Winterpause bevor am 18.01.20 das letzte Ligaspiel vor den RLP-Meisterschaften ansteht.“

Für den TVG spielten: Annika Binder, Sophie Eveno, Lea Christmann, Annabell Holstein, Taisha Zink, Mia Weber, Rebecca Kram, Marisa Müller, Vanessa Maier, Jana Ristic und Jule Stark.

Die Mannschaft bedankt sich bei allen, die das Team im Jahr 2019 unterstützt haben und wünscht Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

WU18 siegt im Spitzenspiel

Vor einer tollen Kulisse konnte sich die von Anna Zepp gecoachte Mannschaft am vergangenen Sonntag gegen den bis dato ebenfalls ungeschlagenen Tabellenführer, die Sportfreunde Neustadt/Wied, durchsetzen. Dabei kam es wie erwartet zum Aufeinandertreffen zweier ebenbürtiger Teams, die sich im Spiel nichts schenkten.

Das Spiel begann auf beiden Seiten geprägt von Nervosität, es dauerte vier Minuten lang, bis Jule Stark den ersten Feldkorb des Spiels erzielen konnte. Schon im ersten Viertel wurde das Spiel durch viele Foulpfiffe verbunden mit Freiwürfen unterbrochen. Ein richtiger Spielfluss kam nicht zustande, sodass es nach 10 gespielten Minuten 14:9 aus Sicht des TVG stand.

Auch im zweiten Viertel dauerte es, bis die ersten Punkte fielen. Beide Teams verteidigten intensiv, sodass es auf beiden Seiten schwer war, einfache Punkte zu erzielen. Taisha Zink versenkte einen erfolgreichen Drei-Punkte-Wurf zur 17:11 Führung, ehe die Gäste aus Neustadt mit einem 9:1-Lauf konterten. Die folgende Auszeit brachte Wirkung und man konnte sich dank einer guten Freiwurfquote bis zur Halbzeit auf zwei Punkte (22:24) herankämpfen.

Taisha Zink Das Beginn des dritten Viertels verschliefen die Gastgeber ein wenig, sodass Neustadt zwei einfache Korbleger erzielen konnte. Annika Binder hielt die Mannschaft mit einem erfolgreichen Drei-Punkte-Wurf im Spiel. Von nun an lieferten sich beide Teams wieder einen offenen Schlagabtausch, die Führung wechselte von Angriff zu Angriff ehe der TVG am Ende des Viertels mit vier erfolgreichen Freiwürfen (41:37) eine minimale Führung erzielen konnte.

Nachdem sich die Neustädterinnen bis zur Mitte des letzten Viertels nochmal auf zwei Punkte herankämpfen konnten (47:45) brachten Punkte durch Annika Binder, Jule Stark und Lea Christmann mit einem 5:0-Lauf die erste kleine Vorentscheidung. Doch das Spiel blieb bis zum Ende spannend. Nachdem die Topscorerin der Gäste nervenstark zwei Freiwürfe in der letzten Minute zum 55:52 verwandelte war es abermals Taisha Zink, die mit einem Mitteldistanzwurf auf 57:52 erhöhte. Ein erfolgreicher Korbleger für die Gäste markierte den 57:54 Endstand, und somit den Sieg für den TVG, wobei ein letzter Drei-Punkte-Versuch der Gäste zum Ausgleich nur knapp sein Ziel verfehlte.

Trainerin Anna Zepp nach dem Spiel: „Ich bin glücklich und stolz auf meine Mädels, diesen Sieg haben sie sich so verdient. Wir haben heute als Team gespielt und jede Spielerin hat großen Anteil an dem Sieg. Annika Binder und Marisa Müller haben die gegnerische Aufbauspielerin stark verteidigt und Lea Christmann hat ihre Freiwürfe heute sehr sicher verwandelt. Dazu hat Taisha Zink als U16-Spielerin des jüngeren Jahrgangs ihr mit Abstand bestes Spiel gezeigt und am Ende den wichtigen Wurf getroffen. Wir sind froh, das erste kleine Zwischenziel erreicht zu haben und werden bis zum Saisonhöhepunkt weiterfokussiert trainieren.“

Für den TVG spielten: Annika Binder, Sophie Eveno, Lea Christmann, Jana Ristic, Taisha Zink, Nele Rielke, Marisa Müller, Vanessa Maier und Jule Stark.

Vorschau: Spitzenspiel in der WU18-Landesliga

Am kommenden Sonntag, 01.12.19, trifft der Zweitplatzierte, TVG Baskets Trier, auf den Erstplatzierten, die Sportfreunde Neustadt/Wied. Beide Teams konnten bisher alle Spiele für sich entscheiden, somit kommt es zu einem Zusammentreffen der besten Teams der Liga. Gleichzeitig geht es diesem Spiel um den Titel des Rheinland-Meisters. Nachdem die Mannschaft des TVG bei den Meisterschaften in der vergangenen Saison zweimal knapp gegen die Neustädter verlor ist man nun umso motivierter, das Spiel erneut eng zu gestalten und am Ende im besten Fall als Sieger vom Platz zu gehen. Auch wenn die Mannschaft wegen Krankheit und einer andauernden Verletzungsserie nur dezimiert antreten kann, wird sie alles dransetzen, ein gutes Spiel zu zeigen.

Das Team um Trainerin Anna Zepp würde sich freuen, wenn viele den Weg in die Halle finden, um die Mannschaft lautstark zu unterstützen. Sprungball ist am Sonntag, 01.12.19 um 14:00 Uhr in der FSG-Halle. Für das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt.

Souveräner Sieg der WU18 in Treis-Karden

Nach einer mäßigen Trainingswoche und vielen angeschlagenen Spielerinnen konnte die WU18 am vergangenen Samstag den vierten Sieg im vierten Spiel einfahren und ist weiter ungeschlagen auf dem zweiten Tabellenplatz.

Gegen Treis-Karden konnte die Mannschaft bereits in der Vorbereitung in einem Testspiel einen Sieg erzielen, jedoch sollte dies keine Garantie für einen Selbstläufer sein. Dementsprechend konzentriert startete das Team um Trainerin Anna Zepp in die Partie, musste dich jedoch zunächst an die raue Spielweise gewöhnen. Viele kleine Fehler schlichen sich zudem in den ersten zehn Minuten ein, sodass es nach dem ersten Viertel lediglich 11:16 für den TVG stand. Eine Umstellung auf eine Mann-Mann-Presse brachte dann den gewünschten Energieschub aufs Feld und die Mannschaft konnte sich Stück für Stück absetzen. Zur Halbzeit hatte man sich einen komfortablen 20-Punkte-Vorsprung erspielt.

Jana Ristic Das dritte Viertel verlief schleppend und wurde durch eine Vielzahl an Pfiffen oft unterbrochen. In der Offensive lief bei den Spielerinnen des TVG nicht viel zusammen, die teilweise mangelnde Trainingsbeteiligung und die fehlende Trainingseinheit machten sich hierbei deutlich bemerkbar. Gegen Ende des Viertels stellte die Mannschaft abermals ihre Verteidigung um und konnte so die neue Defense erstmalig in einem Spiel ausprobieren, was streckenweise sehr gut umgesetzt werden konnte. Nach einer weiteren Energieleistung im letzten Viertel, welches mit 26:7 gewonnen werden konnte, brachte das Team den Sieg souverän nach Hause.

„Wir haben heute vor allem eine Teamleistung gesehen. Jede Spielerin konnte punkten und sich in das Spiel einbringen. Die kleinen Fehler am Anfang wurden durch intensive Verteidigungsarbeit wieder gut gemacht und die Umstellung zur neuen Defense hat wirklich gut funktioniert. Wir werden hieran weiter arbeiten, um dies bis zum Saisonhöhepunkt, den RLP-Meisterschaften, auch in Spielen auf Augenhöhe gut umsetzen zu können. Ich bin stolz auf meine Mannschaft, dass sie es geschafft hat, nach der eher schwachen Leistung im letzten Spiel den Schalter umzulegen“, so Trainerin Anna Zepp nach dem Spiel.

Für den TVG spielten: Jana Ristic, Lea Christmann, Annabell Holstein, Taisha Zink, Nele Rielke, Rebecca Kram, Marisa Müller, Annika Binder und Jule Stark mit Unterstützung von Sophie Eveno und Franzi Tasarek

WU18 weiter ungeschlagen

Am vergangenen Samstag konnte die WU18 des TVG einen ungefährdeten 90:22 Sieg gegen die DJK Bendorf einfahren und steht damit weiter ungeschlagen hinter den Sportfreunden Neustadt/Wied auf dem zweiten Tabellenplatz. Einen tollen Einstand feierte hierbei Neuzugang Annika Binder, die mit einer Doppellizenz ausgestattet sowohl in der Landesliga Damen bei MJC als auch in der WU18 beim TVG zum Einsatz kommt. Fast alle Spielerinnen konnten sich in die Scoringliste eintragen und somit zu einer runden Teamleistung beitragen. Ein Lob geht an die gegnerische Mannschaft aus Bendorf, die trotz der hohen Niederlage zu keinem Zeitpunkt den Kopf hängen ließ und bis zum Ende kämpfte.

Auch wenn der TVG jedes Viertel für sich entscheiden konnte zeigte sich Trainerin Anna Zepp nach dem Spiel nicht zufrieden: „Wir haben es heute wieder nicht geschafft, über 40 Minuten ein konzentriertes Spiel zu spielen. Die Spielerinnen müssen lernen, gegen jeden Gegner, ob stärker oder schwächer, ihre Leistung konstant abzurufen, ansonsten wird es in den engen Spielen schwierig. Insbesondere das Reboundverhalten und die Offensive ließen heute zu wünschen übrig, daran werden wir in der kommenden Woche arbeiten, um dies am kommenden Samstag in Treis-Karden besser zu machen.“

Für den TVG spielten: Jana Ristic, Sophie Eveno, Lea Christmann, Annabell Holstein, Taisha Zink, Nele Rielke, Mia Weber, Marisa Müller, Vanessa Maier, Annika Binder und Jule Stark

Zweiter Sieg im zweiten Spiel der weiblichen U18

Am vergangenen Wochenende stand für die WU18 das erste Auswärtsspiel gegen den BBC Anhausen-Thalhausen auf dem Plan. Mit einem Kader von zehn Spielerinnen konnte die Mannschaft fast in Bestbesetzung antreten. Fehlend waren lediglich Rebecca Kram (Krankheit) und Mia Weber (Kaderlehrgang), dafür konnte Lea Christmann nach ihrer Verletzung wieder spielen.

Die Mannschaft konnte sich bereits im ersten Viertel einen komfortablen Vorsprung von 15 Punkten erspielen, welcher insbesondere durch eine aggressive Mann-Mann-Presse erzielt wurde. Im zweiten Viertel stellte die gegnerische Mannschaft auf eine Zonenverteidigung um, was das Offensivspiel des TVG zunächst einschränkte. Nach einer Auszeit und damit einhergehender Umstellung in der Offensive konnte das Team um Anna Zepp aber auch hier Lösungen finden und zeigte streckenweise ein schönes Zusammenspiel. Mit einer 39:15 Führung ging es in die Halbzeitpause.

Lea Christmann In der zweiten Hälfte stellte auch der TVG seine Defense um, um verschiedene taktische Maßnahmen auszuprobieren. Auch in der Offensive kamen Vorgaben hinzu, die teilweise sehr gut umgesetzt werden konnten. Ungefährdet konnte das Team den 71:32 Sieg nach Hause bringen, an dem alle Spielerinnen maßgeblich beteiligt waren.

Trainerin Anna Zepp nach dem Spiel: „Das Team hat heute eine konzentrierte und solide Leistung gezeigt. Wir haben es noch nicht geschafft ganze 40 Minuten kontrolliert und mit hoher Intensität zu spielen, aber wir sind auf einem sehr guten Weg. Die Spielerinnen sind in der Lage in kürzester Zeit taktische Umstellungen auf dem Feld umzusetzen, was in Anbetracht der Tatsache, dass wir lediglich eine Trainingseinheit haben und die Hälfte der Mannschaft aus dem U16-Jahrgang besteht eine großartige Leistung ist. Für die Zukunft müssen wir aber vor allem unser Umschaltspiel und das Reboundverhalten verbessern.“

Für den TVG spielten: Lea Christmann, Nele Rielke, Sophie Eveno, Jule Stark, Vanessa Maier, Jana Ristic, Marisa Müller, Franziska Tasarek, Annabell Holstein und Taisha Zink

Erstes Spiel, erster Sieg der WU18

Seit dem vergangenen Wochenende hat nun auch die Saison für die WU18 der TVG Baskets Trier begonnen. Für die kommende Spielzeit wurde auf Nachfrage die Bezirksliga Trier (in der nur der TVG gemeldet hatte) mit der Bezirksliga Koblenz zusammengelegt. Somit kann auch die älteste weibliche Jugendmannschaft des Vereins am Ligabetrieb teilnehmen und kämpft gemeinsam mit sechs weiteren Mannschaften um die ersten zwei Plätze zur Qualifikation für die Rheinland-Pfalz- Meisterschaft. Hierbei hat das Team gute Chancen und hat sich somit geschlossen ein hohes Ziel gesetzt.

Vanessa MaierOhne Spielmacherin Lea Christmann (Bänderriss) und Marisa Müller, dafür mit Rückkehrerin Vanessa Maier ging es direkt im ersten Spiel gegen einen der stärkeren Gegner der Liga, den BBC Horchheim. Das erste Viertel verlief zugunsten der Gegner, die Mannschaft des TVG war noch nicht im Spielmodus angekommen und ließ zu viele einfache Punkte am Korb zu während man selber vorne viel verlegte. Mit einer starken Leistung durch eine Ganzfeldpresse im zweiten Viertel konnte man sich dann entscheidend mit elf Punkten absetzen und gewann das Viertel klar mit 20:6.

In der zweiten Hälfte fielen auch endlich die einfachen Korbleger bei den Gastgeberinnen und man konnte durch variables Setplay und ein verbessertes Boxoutverhalten den Vorsprung auf 16 Punkte ausbauen. Durch Verletzungen und hohe Foulbelastung auf Seiten der Gegner konnten diese zur Mitte des letzten Viertels nur noch mit vier Spielerinnen auf dem Feld stehen. In einer Auszeit beschloss die Mannschaft des TVG einstimmig, ebenfalls eine Spielerin vom Feld zu nehmen, um das Spiel weiter fair zu gestalten. Mit der Schlusssirene stand ein 58:45 Erfolg auf der Anzeige, der nach Aussage der Trainerin weitaus höher hätte ausfallen können: „Wir haben in der ersten Hälfte viele einfache Punkte liegen gelassen, daran müssen wir arbeiten, um in Zukunft schneller ins Spiel zu kommen. Auch das Reboundverhalten ist ausbaufähig. Dennoch konnten wir viele Dinge richtig machen und uns im zweiten Viertel durch unsere starke 1-1 Verteidigung entscheidend absetzen. Die Mannschaft steht noch ganz am Anfang, ich glaube, dass wir noch einen großen Sprung machen können als Team. Insbesondere die jüngeren Spielerinnen haben noch nicht zeigen können, was in ihnen steckt, sie spielen noch wie mit angezogener Handbremse.“

Für den TVG spielten: Annabell Holstein, Franzi Tasarek, Jana Ristic, Jule Stark, Mia Weber, Nele Rielke, Rebecca Kram, Sophie Eveno, Taisha Zink und Vanessa Maier

WU18 belegt dritten Platz bei Rheinland-Pfalz Meisterschaften

Die WU18 konnte ihre Saison mit einem guten dritten Platz bei den Rheinland-Pfalz Meisterschaften abschließen. Aus drei Spielen konnte ein Sieg gegen die DJK Nieder-Olm eingefahren werden. Im ersten Spiel des Tages gegen die Sportfreunde Neustadt/Wied, den Ausrichter und amtierenden Rheinland-Meister musste sich die Mannschaft um die Trainer Anna Zepp und Max Nieß nach einer umkämpften Partie mit vier Punkten geschlagen geben. Das zweite Spiel gegen den ASC Mainz konnte ebenfalls, entgegen aller Erwartungen, äußerst knapp gestaltet werden. Am Ende fehlte leider die Kraft und das nötige Glück, das Spiel zu drehen, sodass man auch hier eine knappe Niederlage, dieses Mal mit drei Punkten, hinnehmen musste. Nachdem die Trainer ihre Mannschaft noch einmal motivieren konnte, wollte man das letzte Spiel gegen Nieder-Olm unbedingt gewinnen. Dies zeigte das Team auch direkt von Anfang an auf dem Feld, wobei die Trainer mit einer großen Rotation spielten. Während man zur Halbzeit noch mit drei Punkten hinten lag, zeigte das Team des TVG im dritten Viertel seine individuelle Klasse und brachte mit einem 18:0 Lauf die Vorentscheidung. Das letzte Viertel wurde nun genutzt, um vor allem den jüngeren Spielerinnen Vertrauen und Spielzeit zu geben und gegen eine ungewohnte Zonendefense zu bestehen. Dies konnte alle gut umsetzen, auch wenn sich hin und wieder die fehlenden Trainingseinheiten bemerkbar machten.

Wir gratulieren an dieser Stelle dem neuen Rheinland-Pfalz Meister, den Sportfreunden Neustadt/Wied, die sich in einem tollen Finalspiel gegen den ASC Mainz durchsetzen konnten.

Für den TVG spielten: Sophie Eveno (WU16), Lea Christmann, Nele Rielke, Mona Kollarczik, Marisa Müller (WU16), Jeta Zylfijaj (WU16), Annabell Holstein, Jule Stark und Julia Neuffer (WU16)

Trainerin Anna Zepp nach der Saison: Eine sehr kurze Saison liegt hinter uns. Neben der geringen Anzahl an Spielen (lediglich Bitburg meldete eine WU18) hatten wir auch leider nur eine Trainingseinheit unter der Woche zur Verfügung. Dies zeigte sich vor allem bei den Rheinland- und Rheinland-Pfalz Meisterschaften, da wir im taktischen Bereich einfach einen Trainingsrückstand hatten. Nichtsdestotrotz haben sich die Mädels teuer verkauft und mit den zwei knappen Niederlagen auch ein Ausrufezeichen gesetzt, da die Mannschaft bis auf eine Spielerin kommende Saison in derselben Formation zusammenspielen wird. Ich freue mich auf eine weitere spannende Saison mit dieser talentierten Mannschaft!


Aktuell geltende Covid-19 Vorschriften

Langsam können wir wieder in einen vorsichtigen Trainingsbetrieb einsteigen.

Mehr Informationen gibt es von eurem Trainer/eurer Trainerin.

Zu den aktuellen Regeln