WU18 siegt im Spitzenspiel

Vor einer tollen Kulisse konnte sich die von Anna Zepp gecoachte Mannschaft am vergangenen Sonntag gegen den bis dato ebenfalls ungeschlagenen Tabellenführer, die Sportfreunde Neustadt/Wied, durchsetzen. Dabei kam es wie erwartet zum Aufeinandertreffen zweier ebenbürtiger Teams, die sich im Spiel nichts schenkten.

Das Spiel begann auf beiden Seiten geprägt von Nervosität, es dauerte vier Minuten lang, bis Jule Stark den ersten Feldkorb des Spiels erzielen konnte. Schon im ersten Viertel wurde das Spiel durch viele Foulpfiffe verbunden mit Freiwürfen unterbrochen. Ein richtiger Spielfluss kam nicht zustande, sodass es nach 10 gespielten Minuten 14:9 aus Sicht des TVG stand.

Auch im zweiten Viertel dauerte es, bis die ersten Punkte fielen. Beide Teams verteidigten intensiv, sodass es auf beiden Seiten schwer war, einfache Punkte zu erzielen. Taisha Zink versenkte einen erfolgreichen Drei-Punkte-Wurf zur 17:11 Führung, ehe die Gäste aus Neustadt mit einem 9:1-Lauf konterten. Die folgende Auszeit brachte Wirkung und man konnte sich dank einer guten Freiwurfquote bis zur Halbzeit auf zwei Punkte (22:24) herankämpfen.

Taisha Zink Das Beginn des dritten Viertels verschliefen die Gastgeber ein wenig, sodass Neustadt zwei einfache Korbleger erzielen konnte. Annika Binder hielt die Mannschaft mit einem erfolgreichen Drei-Punkte-Wurf im Spiel. Von nun an lieferten sich beide Teams wieder einen offenen Schlagabtausch, die Führung wechselte von Angriff zu Angriff ehe der TVG am Ende des Viertels mit vier erfolgreichen Freiwürfen (41:37) eine minimale Führung erzielen konnte.

Nachdem sich die Neustädterinnen bis zur Mitte des letzten Viertels nochmal auf zwei Punkte herankämpfen konnten (47:45) brachten Punkte durch Annika Binder, Jule Stark und Lea Christmann mit einem 5:0-Lauf die erste kleine Vorentscheidung. Doch das Spiel blieb bis zum Ende spannend. Nachdem die Topscorerin der Gäste nervenstark zwei Freiwürfe in der letzten Minute zum 55:52 verwandelte war es abermals Taisha Zink, die mit einem Mitteldistanzwurf auf 57:52 erhöhte. Ein erfolgreicher Korbleger für die Gäste markierte den 57:54 Endstand, und somit den Sieg für den TVG, wobei ein letzter Drei-Punkte-Versuch der Gäste zum Ausgleich nur knapp sein Ziel verfehlte.

Trainerin Anna Zepp nach dem Spiel: „Ich bin glücklich und stolz auf meine Mädels, diesen Sieg haben sie sich so verdient. Wir haben heute als Team gespielt und jede Spielerin hat großen Anteil an dem Sieg. Annika Binder und Marisa Müller haben die gegnerische Aufbauspielerin stark verteidigt und Lea Christmann hat ihre Freiwürfe heute sehr sicher verwandelt. Dazu hat Taisha Zink als U16-Spielerin des jüngeren Jahrgangs ihr mit Abstand bestes Spiel gezeigt und am Ende den wichtigen Wurf getroffen. Wir sind froh, das erste kleine Zwischenziel erreicht zu haben und werden bis zum Saisonhöhepunkt weiterfokussiert trainieren.“

Für den TVG spielten: Annika Binder, Sophie Eveno, Lea Christmann, Jana Ristic, Taisha Zink, Nele Rielke, Marisa Müller, Vanessa Maier und Jule Stark.

Niederlage des TVG III gegen den Tabellenführer

Am Samstag war mit der MJC III der ungeschlagene Tabellenführer der Bezirksliga in der FSG-Halle zu Gast. Zwar konnte der TVG III nahezu in Bestbesetzung antreten, aber auch der Gegner war stark besetzt.

Im ersten Viertel waren es die Gastgeber die einen ersten Lauf starten konnten. Immer wieder bekam der TVG in der Zone der MJC zweite Chancen, die zu einfachen Punkten gemacht wurden. Zum Ende des ersten Viertels war der Vorsprung des TVG auf 23:15 angewachsen. In dieser Phase wurden noch einige hochkarätige Chancen liegen gelassen und so eine höherer Führung verpasst.

Bis zur Halbzeit war dann aber die MJC am Zug. Punkt um Punkt konnte erzielt werden und zur Halbzeit war der Vorsprung des TVG auf 40:39 geschrumpft. Jedoch erwähnenswert, dass zu diesem Zeitpunkt bereits 10 Spieler des TVG zum Einsatz kamen.

War zu Beginn der zweiten Hälfte noch (fast) alles in Ordnung, gab es im dritten Viertel einen Bruch im Spiel des TVG. Einige Minuten lang gelang kein einziger Korb – unglückliche Aktionen im Angriff sowie Unkonzentriertheiten in der Verteidigung ermöglichten es den Gästen im dritten Viertel auf 50:60 „davonzuziehen“. Diese Führung lies sich die MJC nicht mehr nehmen und baute diese sogar am Ende auf 13 Punkte aus.

Der 11er-Kader des TVG verkaufte sich recht ordentlich, zu einem Erfolg gegen den Spitzenreiter reichte es dennoch nicht. Am nächsten Wochenende steht das zweite vereinsinterne Duell an. Mit der gestrigen Leistung sollte in diesem prestigeträchtigen Spiel ein erneuter Sieg möglich sein.

NameVornamePunkte
RohlesChristian16
NeubertMarc12
StolzJohannes12
SandbrinkPatrick-Laurent 9
StolzTobias6
SchnelkeTim4
BlackDaniel2
RohlesMatthias2
SahmelEdgar2
KautzAlexander0
SahmelWalter0

Vorschau: Spitzenspiel in der WU18-Landesliga

Am kommenden Sonntag, 01.12.19, trifft der Zweitplatzierte, TVG Baskets Trier, auf den Erstplatzierten, die Sportfreunde Neustadt/Wied. Beide Teams konnten bisher alle Spiele für sich entscheiden, somit kommt es zu einem Zusammentreffen der besten Teams der Liga. Gleichzeitig geht es diesem Spiel um den Titel des Rheinland-Meisters. Nachdem die Mannschaft des TVG bei den Meisterschaften in der vergangenen Saison zweimal knapp gegen die Neustädter verlor ist man nun umso motivierter, das Spiel erneut eng zu gestalten und am Ende im besten Fall als Sieger vom Platz zu gehen. Auch wenn die Mannschaft wegen Krankheit und einer andauernden Verletzungsserie nur dezimiert antreten kann, wird sie alles dransetzen, ein gutes Spiel zu zeigen.

Das Team um Trainerin Anna Zepp würde sich freuen, wenn viele den Weg in die Halle finden, um die Mannschaft lautstark zu unterstützen. Sprungball ist am Sonntag, 01.12.19 um 14:00 Uhr in der FSG-Halle. Für das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt.

Souveräner Sieg der WU18 in Treis-Karden

Nach einer mäßigen Trainingswoche und vielen angeschlagenen Spielerinnen konnte die WU18 am vergangenen Samstag den vierten Sieg im vierten Spiel einfahren und ist weiter ungeschlagen auf dem zweiten Tabellenplatz.

Gegen Treis-Karden konnte die Mannschaft bereits in der Vorbereitung in einem Testspiel einen Sieg erzielen, jedoch sollte dies keine Garantie für einen Selbstläufer sein. Dementsprechend konzentriert startete das Team um Trainerin Anna Zepp in die Partie, musste dich jedoch zunächst an die raue Spielweise gewöhnen. Viele kleine Fehler schlichen sich zudem in den ersten zehn Minuten ein, sodass es nach dem ersten Viertel lediglich 11:16 für den TVG stand. Eine Umstellung auf eine Mann-Mann-Presse brachte dann den gewünschten Energieschub aufs Feld und die Mannschaft konnte sich Stück für Stück absetzen. Zur Halbzeit hatte man sich einen komfortablen 20-Punkte-Vorsprung erspielt.

Jana Ristic Das dritte Viertel verlief schleppend und wurde durch eine Vielzahl an Pfiffen oft unterbrochen. In der Offensive lief bei den Spielerinnen des TVG nicht viel zusammen, die teilweise mangelnde Trainingsbeteiligung und die fehlende Trainingseinheit machten sich hierbei deutlich bemerkbar. Gegen Ende des Viertels stellte die Mannschaft abermals ihre Verteidigung um und konnte so die neue Defense erstmalig in einem Spiel ausprobieren, was streckenweise sehr gut umgesetzt werden konnte. Nach einer weiteren Energieleistung im letzten Viertel, welches mit 26:7 gewonnen werden konnte, brachte das Team den Sieg souverän nach Hause.

„Wir haben heute vor allem eine Teamleistung gesehen. Jede Spielerin konnte punkten und sich in das Spiel einbringen. Die kleinen Fehler am Anfang wurden durch intensive Verteidigungsarbeit wieder gut gemacht und die Umstellung zur neuen Defense hat wirklich gut funktioniert. Wir werden hieran weiter arbeiten, um dies bis zum Saisonhöhepunkt, den RLP-Meisterschaften, auch in Spielen auf Augenhöhe gut umsetzen zu können. Ich bin stolz auf meine Mannschaft, dass sie es geschafft hat, nach der eher schwachen Leistung im letzten Spiel den Schalter umzulegen“, so Trainerin Anna Zepp nach dem Spiel.

Für den TVG spielten: Jana Ristic, Lea Christmann, Annabell Holstein, Taisha Zink, Nele Rielke, Rebecca Kram, Marisa Müller, Annika Binder und Jule Stark mit Unterstützung von Sophie Eveno und Franzi Tasarek

MU14 der TVG Baskets verlieren knapp in Saarlouis

Die männliche U14 der TVG Baskets ist mit einer knappen Niederlage vom Heimspiel aus Saarlouis zurückgekehrt. Auch wenn es am Ende offiziell 77:67 stand, fiel das Ergebnis tatsächlich deutlich knapper aus. Denn bei einem Rückstand von 6 Punkten etwa 2 Minuten vor Ende wurde das Ergebnis auf einen 11 Punkte Rückstand korrigiert, weil auf dem Spielberichtsbogen erzielte Punkte der Trierer nicht eingetragen waren. Zwar regelkonform, da das Ergebnis zählt, das auf dem Spielberichtsbogen steht, und nicht das auf der – nach Meinung der sehr aufmerksamen Zuschauer richtigen – Anzeigetafel. Dennoch sehr ärgerlich, da den TVGlern auch zur Halbzeit bereits Punkte aberkannt wurden.

Letztlich lag es aber nicht an den fehlenden Punkten aus der Ergebniskorrektur, die zu einem verdienten Sieg der Heimmannschaft geführt hat, sondern an einer schlechten Leistung der ohne den verletzten Jannik Müller angetretenen Baskets in der 1. Halbzeit. Denn nach einem ausgeglichenen ersten Viertel (22:16) zog Saarlouis im 2. Viertel durch viele Fehler der Gäste in Offensive und Defensive davon. Insbesondere eine Serie von Ballverlusten im Ballvortrag und daraus resultierende einfache Korbleger der Saarländer führten zu einem schon uneinholbar wirkenden Halbzeitrückstand von 22 Punkten (50:28). Eine deutliche Halbzeitansprache der Trainer Jo Razen, Tom Scott und Jörn Patzak hatte offensichtlich Erfolg, denn die TVGler kamen wie verwandelt aus der Kabine. Sie kämpften sich Punkt um Punkt heran, bedingt durch eine sehr intensive Verteidigung und konsequente Korbaktionen in der Offense. Zum Ende des 3. Viertels konnte der Rückstand auf 64:50 und bis kurz vor Ende auf 6 Punkte reduziert werden. Letztlich aber zu spät, da Saarlouis den Vorsprung durch die Ergebniskorrektur und mit wichtigen Punkten durch die überragenden Luca Schlang (24 Punkte) und Ben Kiefer (26 Punkte) über die Zeit rettete. Für den TVG hatte Neuzugang Arian Hasani in seinem ersten offiziellen Basketballspiel einen tollen Einstand mit 16 erzielten Punkten, davon 10 in letzten Viertel.

Für die TVG Baskets Trier spielten (die offiziell notierten Punkte stimmen allerdings nicht immer mit den tatsächlich erzielten Körben überein): M. Grün (16 Punkte), A. Hasani (16 P.), D. Jashari (3 P.), T. Kappes (0 P.), S. Lavall (2 P.), B. Parth (0 P.), C. Patzak (2 P.), N. Razen (10 P.), N. Scott (0 P.), P. Shafik (18 P.), J. Winter (0 P.), zudem Max Steffens, der in der Spielerstatistik ganz fehlt, ganz sicher aber 2 Punkte gemacht hat.

Klarer Auswärtssieg des TVG 3 beim Tabellenletzten

Da die Hausherren aus Gerolstein/Arzfeld bisher noch keinen Sieg einfahren konnten und aktuell den letzten Tabellenplatz belegen, gehörte ein Sieg zum Pflichtprogramm und war fest eingeplant. Für etwas Spannung sorgte im Vorfeld jedoch die angespannte Personalsituation. Dank kurzfristiger Zusagen konnte der TVG 3 das Spiel aber mit sieben Spielern antreten. Danke nochmal an die Sahmel Brothers!

Anders als in den vergangenen Spielen, in denen der TVG 3 meist mit einigen Startschwierigkeiten zu kämpfen hatte, lieferte das Team einen fast fulminanten Beginn ab. Besonders Sergej kämpfte um jeden Ball und ermöglichte durch seinen Einsatz viele einfache Punkte. Dank einer (zwar nicht immer) hellwachen Verteidigung und einigen erfolgreichen Schnellangriffen, ging der TVG 3 nach dem ersten Viertel mit 8:22 in Führung. Im zweiten Viertel konnte man den Lauf fortsetzen und sich immer weiter auf 22:44 absetzen. Besonders Tim war in dieser Phase nicht zu stoppen und sammelte insgesamt 22 Punkte.

Nach dem Seitenwechsel verlor man ein wenig den Rhythmus und auch in der Verteidigung schlichen sich einige Unkonzentriertheiten ein. Mit einem 42:63 startete man aber trotzdem mit einem immer noch komfortablen Vorsprung ins letzte Viertel. Im vierten Viertel ließ der TVG 3 nicht nach, am Ende war die Führung auf 54:83 angewachsen.

In der Overtime verteidigt unsere MU-18 im Stadtderby die Tabellenspitze

Am Sonntagabend empfingen die Stadtrivalen des MJC Triers unsere männliche U 18 in der AVG/MPG Halle. Alle Vorzeichen deuteten auf ein spannendes Spiel hin, da die Hausherren der MJC bereits zu Beginn der Saison eine sehr knappe Niederlage gegen unsere Jungs hinnehmen mussten.

Im ersten Viertel starteten unsere Jungs sichtlich nervös, was in einen 13:5 Lauf der Gastgeber zur folge hatte. Die Abwesenheit der Leistungsträger unserer Jungs war zu spüren, besonders die der Big Man wozu auch Mannschaftskapitän Emil Frössler zählt, welcher seine Mannschaftskameraden nur von der Seitenlinie aus unterstützen konnte. Die anfängliche Nervosität konnte allerdings im zweiten Viertel erfolgreich abgelegt werden und man bestritt gegen die größeren Spieler der MJC ein Duell auf Augenhöhe und beendete die erste Halbzeit mit einem 3 Punkte Rückstand 29:26.

Alexander DegenDer befürchtete Einbruch im dritten Viertel, welches auch als TVG Viertel bekannt ist, blieb aus und die Jungs haben an der tollen Leistung des zweiten Viertels angeknüpft. Man startete mit gut herausgespielten Würfen die ihr Ziel fanden oder aggressiven Zügen zum Korb, die oft Fouls provozieren konnten. Das kam unseren Jungs zu Gute, da sie die Freiwürfe sehr sicher verwandelt haben was zuverlässig in einer knappen Führung ins 4. Viertel resultierte. In der vierten Spielzeit waren die Gastgeber wieder die stärkere Mannschaft und sie erkämpften sich in einem starken Run die Führung wieder zurück. Aber durch eine ruhige Spielweise und eine solide Verteidigung, blieben unsere Jungs weiter im Spiel und kämpften sich wieder zurück. Besonders Alex Degen war ausschlaggebend für den letzten Stretch der unsere Jungs bis 2 Minuten vor Schluss wieder in Front brachte. Allerdings wurde auch ausgerechnet er kurz darauf mit seinem 5. Foul auf die Bank zurückgeschickt und die Jungs der MJC schafften es mit einem schnellen Layup und einer nervenstarkem 3er den Ausgleich. Somit ging es in die Verlängerung des hart umkämpften Spiels.

In der Verlängerung merkte man deutlich die Anspannung der Gastgeber, welche früh durch Punkte unserer Jungs unter Druck gesetzt waren. Somit wurden kleinste Fehler von unseren Spielern konsequent bestraft, die diese Verlängerung sehr konzentriert spielten und somit am Ende verdient 71:75 das Spiel gewonnen und die ungeschlagene Tabellenspitze erfolgreich verteidigt haben. “Das gesamte Spiel verlief sehr durchwachsen, mal haben wir das Ruder in der Hand gehabt, mal die Jungs von der MJC. Aber in der Verlängerung haben wir bewiesen wie konsequent und clever wir spielen können”

Es verbleiben 3 weitere Spiele in der Saison unserer MU 18, welche mit genau der gleichen Konzentration angegangen werden müssen wie die letzten 5 Minuten von diesem Spiel.

Es Spielten: Bengt H., Franz B., Jan P., Jonathan B., Alexander D., Leif M., Justus H., Niklas B. und Raphael N.

TVG Herren nach Heimsieg wieder auf der Spur

Nach der Niederlage in der Saarländischen Hauptstadt am vergangenen Wochenende errang die erste Herren Mannschaft einen Heimsieg vor toller Kulisse. Der ASC Mainz kam nach Ehrang und wollte mit einem Sieg in der Domstadt sich aus dem Tabellenkeller befreien.

Das erste Viertel startete furios für die Gastgeber. 26:9 nach den ersten 10 Minuten waren ein deutliches Zeichen an die angereisten Gäste, die immense Schwierigkeiten mit der Zonenverteidigung hatten. Besonders ausschlaggebend dafür war die hohe Intensität in der Defense und die daraus resultierenden Fastbreaks. „Das schnelle Umschalten war der Knackpunkt für den Start-Ziel Sieg der Jungs. Wir haben unser Spiel aufgezwungen und davon erholten sich die Mainzer zu spät.“ In der Tat konnten die Gäste mit einem starken zweiten Viertel Ihre stärke unter Beweis stellen. Sie passten sich der Zonenverteidigung hervorragend an und konnten das Viertel deutlich mit 8:19 zum Halbzeitstand von 34:28 gewinnen.

Vanessa MaierDoch das Aufbäumen kam zu spät. Trotz eines regen Schlagabtausches schafften es die Landeshauptstädter nicht mehr den Abstand zu verringern und mussten sich nach 40 Minuten mit 70:54 geschlagen geben. „2 Faktoren waren ausschlaggebend für diesen Sieg. Zum einen die Tatsache das wir unsere Identität in der Defensive wieder gefunden haben und zum anderem die starke Leistung aller Akteure. Besonders Max Biegel und Johann Beckers haben die Leistung abgerufen die wir lange von Ihnen erwartet haben und haben diese im heutigen Spiel abgerufen.“

Am kommenden Samstag geht es zum Topspiel nach Heidesheim.

NameVornamePunkte
BeckersJohann5
BiegelMaximilian13
DegenAlexander0
ErnzerhoffMichael4
FreudenreichJan-Niklas9
Geisen-KrischelDavid0
JöchelFinn13
LaudorTorsten11
PaulmannLeon Maxime3
Reelitz Julian12

WU18 weiter ungeschlagen

Am vergangenen Samstag konnte die WU18 des TVG einen ungefährdeten 90:22 Sieg gegen die DJK Bendorf einfahren und steht damit weiter ungeschlagen hinter den Sportfreunden Neustadt/Wied auf dem zweiten Tabellenplatz. Einen tollen Einstand feierte hierbei Neuzugang Annika Binder, die mit einer Doppellizenz ausgestattet sowohl in der Landesliga Damen bei MJC als auch in der WU18 beim TVG zum Einsatz kommt. Fast alle Spielerinnen konnten sich in die Scoringliste eintragen und somit zu einer runden Teamleistung beitragen. Ein Lob geht an die gegnerische Mannschaft aus Bendorf, die trotz der hohen Niederlage zu keinem Zeitpunkt den Kopf hängen ließ und bis zum Ende kämpfte.

Auch wenn der TVG jedes Viertel für sich entscheiden konnte zeigte sich Trainerin Anna Zepp nach dem Spiel nicht zufrieden: „Wir haben es heute wieder nicht geschafft, über 40 Minuten ein konzentriertes Spiel zu spielen. Die Spielerinnen müssen lernen, gegen jeden Gegner, ob stärker oder schwächer, ihre Leistung konstant abzurufen, ansonsten wird es in den engen Spielen schwierig. Insbesondere das Reboundverhalten und die Offensive ließen heute zu wünschen übrig, daran werden wir in der kommenden Woche arbeiten, um dies am kommenden Samstag in Treis-Karden besser zu machen.“

Für den TVG spielten: Jana Ristic, Sophie Eveno, Lea Christmann, Annabell Holstein, Taisha Zink, Nele Rielke, Mia Weber, Marisa Müller, Vanessa Maier, Annika Binder und Jule Stark


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15