Nach Krimi in Overtime: Erste Herren bleibt nach wichtigem Sieg auf Platz 2 der Liga

Beste Voraussetzungen für einen Basketballkrimi: Der Tabellenzweite kommt zu Besuch in die Halle zum Tabellendritten. Das Hinspiel konnten die Spieler des TVG knapp mit 74:77 für sich entscheiden. Das die Gäste auf Wiedergutmachung pochen war bereits im Vorfeld klar, sie verstärkten sich mit Rückkehrer und Eigengewächs Dominique Tholey.

Das Spiel startet zwar hitzig aber vom Scoring her sehr schwach. Beide Teams suchten viel Körperkontakt um dem Spiel Ihren Stempel aufzudrücken. Generell gab es in dem Spiel eine Hohe Anzahl an Fouls (27:26) die zu vielen Freiwürfen führten (35:30). Doch das Spiel war nicht aggressiv, nur beide Teams kämpften leidenschaftlich um jeden Ball. Ein Spiel nach Geschmack für jeden Fan des orangenen Balls. Beide Teams vermochten es nicht sich mehr als 5 Punkte an Vorsprung herauszuspielen. So war das Ergebnis nach 40 Minuten Spielzeit nicht überraschend. 72:72 hieß es nach der regulären Spielzeit und beide Teams kämpften entsprechend sowohl mit der Kondition als auch mit der Foulproblematik. Drei Spieler der TVG waren am Ende des Spiels ausgefoult. Dazu kam hinzu das sich Michale Ernzerhoff am Anfang des vierten Viertels verletzte.

Die letzten Minuten waren ein Schlagabtausch den besonders den Heimtrainer Björn Grünewald nicht ruhig an der Seitenlinie stehen ließ: „Jeder Ballgewinn war entscheidend. Jeder zu späte Schritt in der Verteidigung wichtig. Und jede Entscheidung in der Offensive ausschlaggebend für das Ergebnis dieses Spiels. Das bleibt keiner ruhig stehen. Es gibt da bestimmt Trainerkollegen, die das ruhig und gelassen angehen…..ich kann das nachweislich nicht!“

Max Biegel Der letzte Angriff sorgte noch einmal für Furore, da das Spiel beinahe durch eine neu eingeführte Regel entschieden wurde. Doch die TVG vergab die Chance an der Freiwurflinie. Wie schon zu oft in diesem Spiel. So wurde mit 14 Sekunden und Ballbesitz Trier das Spiel weitergeführt. Mit noch 5 Sekunden Spielzeit postet Center Maximilian Biegel den Ball an der Freiwurflinie auf. Täuscht den Zug zur Mitte um dann links am Gegenspieler vorbeizugehen. Der Ball fällt trotz harter Bedrängnis zweier Verteidiger mit Brett in den Korb. Noch zwei Sekunden auf der Uhr. Einwurf Treis-Karden. Doch der Wurf von der Mittellinie verfehlt sein Ziel. Der dritte Sieg in Folge in der Rückrunde in einem spannenden Spiel, den beide Mannschaften verdient gehabt hätten.

NachnameVornamePunkte
BeckersJohann3
BiegelMaximilian6
DegenAlexander2
ErnzerhoffMichael9
FreudenreichJan-Niklas3
Geisen-KrischelDavid6
JöchelFinn30
LaudorTorsten14
ReelitzJulian5
SoensJonas9

TVG III setzt seinem Lauf fort

In nigelnagelneuen Trikots konnten sich die Herren des TVG III über ihren vierten Sieg in der Rückrunde freuen.

Gegner war dabei der TV Konz I gegen den man im Hinspiel auswärts noch unterlag. Umso gewillter waren die Spieler im Heimspiel ein positives Ergebnis zu liefern. Dieser gute Vorsatz ließ sich in den ersten beiden Vierteln aber leider noch nicht in die Tat umsetzen. Viel zu hektisch waren die eigenen Angriffe, was auch an der Ganzfeldpresse der Konzer Mannschaft lag.

Mit einem Punkt Rückstand (25:26) startete man aber konzentrierter in die zweite Halbzeit, welche sogleich erfolgreicher verlief. Schnellere Spielweise, erfolgreiche Würfe und eine gute Verteidigung führten zum Spielstand von 49:40 zum Ende des dritten Viertels.

Man war sich natürlich bewusst, dass eine neun Punkte Führung kein Polster bietet auf dem man sich ausruhen kann. So ging man das vierte Viertel mit genau so hoher Intensität an wie das vorangegangene. Am Ende hatte der TVG III 22 Zähler (76:54) Vorsprung und zeigte eine gute zweite Halbzeit. Die erst mit einer Saisonniederlage angereisten Gäste waren im vierten Viertel chancenlos. Der TVG traf hochprozentig und ließ in der Verteidigung nur wenig zu.

1. TVG Herren mit erstem Sieg im Jahr 2020

Nach langer Winterpause und dem verlorenen Pokalspiel am vergangenen Wochenende gegen den Favoriten aus Bad Bergzabern empfingen die Moselaner am Samstag die Mannschaft aus Saarbrücken/Herrensohr in der heimischen FSG Halle.

Der Start war schwach. Die Gegner fanden direkt ein gutes Mittel gegen die leicht angepasste Zonenverteidigung der TVG Mannschaft. Ein 1-7 Run der Gäste zwang Headcoach Björn Grünewald zu einer frühen Auszeit. Danach war das Spiel ein offener Schlagabtausch. Die Heimmannschaft konnte nur minimal den Spielstand verkürzen (14:20 zum Ende des ersten Viertels), aber auch die Herrensohrer konnten sich in keiner Phase des Spiels absetzen. So gingen beide Teams in einem sehr körperbetonten Spiel mit einem 34:37 in die Kabinen.

Finn Jöchel Nach weiteren 10 Minuten das selbe Bild. Keine Mannschaft gelang es für Ihr Team den entscheidenden Run zu verbuchen. Erst im vierten Viertel der ersehnte Befreiungsschlag der Heimmannschaft. Ein 12:2 Lauf brachte die Wende für das hart arbeitende Team um die stark aufspielenden Finn Jöchel, Michael Ernzerhoff und Max Biegel. Auch eine am Ende aufgebotene Ganzfeldpresse konnte man sich erfolgreich zur wehr setzen und somit den ersten Sieg im neuen Jahr feiern.

„Es war ein toller Kampf der Jungs und wir haben Charakter gegen ein starkes Team bewiesen. Die Tabellensituation der Herrensohrer Mannschaft spiegelt nicht Ihre Qualitäten wieder. Sie gehören zu einen der schwersten zu spielenden Mannschaften in der Liga. Doch nächste Woche kommt der Tabellenzweite aus Treis-Karden zu uns. Wir müssen deutlich stärker agieren wenn wir nächsten Samstag erfolgreich sein wollen.“ – Trainer Björn Grünewald

3. Herren: Revanche und Start ins neue Jahr geglückt

Im Hinspiel mussten der TVG III noch eine knappe Heimniederlage hinnehmen. Nun haben sie sich revanchiert und siegen 74:68 gegen Konz II.

Das Spiel startete sehr ausgeglichen. Zu Spielbeginn punkteten beide Teams nahezu im Wechsel und Konz II hatte sich zum Ende des ersten Viertels eine knappe 20:19 Führung erarbeitet.

Im zweiten Viertel trumpfte der TVG III allerdings auf. Lediglich 11 Punkte erlaubte der TVG der Konzer Mannschaft und belohnte sich auch selbst für die gute Defensearbeit. So erzielten das Team 22 Punkte und es ging mit einer 41:31 Führung in die Kabine.

Im dritten Viertel war das Spiel wieder ausgeglichen. Jetzt waren es die Gastgeber die in der Mann-Verteidigung alles gaben und die Gäste bei 18 Punkten im dritten Viertel hielten und ihrerseits 19 Punkte erzielten. Damit war das Spiel weiterhin umkämpft und zum Ende des dritten Viertels stand es 59:50 für den TVG III.

Das letzte Viertel war dann kein richtiges Punktefeuerwerk auf beiden Seiten und der TVG III konnte sich bis kurz vor Schluss nicht so richtig absetzen. So fiel die Entscheidung erst in den letzten Minuten dieses spannenden Spiels. Das Viertelergebnis lautet 18:15 zu Gunsten der Konzer Mannschaft, womit der TVG III mit nur einem gewonnen Viertel die Punkte mit nach Hause nimmt.

Spieltag 18./19.01.2020

Datum Uhrzeit Heim Gast
18.1.2020 9:00 Miniturnier
12:00 Miniturnier
14:00 Miniturnier
16:00 Miniturnier
15:30 WU14-2 MJC-2
17:30 WU18 Anhausen
20:00 Herren 1 TuS Herrensohr
19.1.2020 10:00 U12-3 U12-2
12:00
14:00 Herren 2 TV Zell
16:00 MU14-1 Mainz
18:00 Herren 4 MJC Trier 4
 

Männliche U18 Vierter im Rheinland

Am vergangenen Sonntag ging es für unsere männliche U18 zu den Rheinlandmeisterschaften nach Lahnstein. Dort verlor man allerdings die 3 Spiele gegen MJC Trier, BBV Lahnstein und BBC Horchheim. Nach der ungeschlagenen Saison im Bezirk war die Mannschaft mit großen Hoffnungen angereist, allerdings konnte die Mannschaft die Ausfälle von 5 potenziellen Starting Five Spielern nicht kompensieren und konnte so bloß den 4. Platz belegen. Dies stellt somit das enttäuschende Ende einer davor guten Saison da.

Für die TVG Baskets spielten: Emil Frössler, Alexander Degen, Niesen Raphael, Heinen Bengt, Goldbeck Mathias, Böse Jonathan, Holstein Justus, Jan Philipps, Deniz Yilmaz, Leif Mursch.

U12-2 verliert erstes Saisonrückspiel gegen den MJC Trier 1

Die U12-2 der TVG Baskets Trier trug kürzlich ihr erstes Saisonrückspiel gegen den MJC Trier 1 aus. Bereits zur Halbzeit lagen die Baskets mit 16:30 zurück. Das Endresultat von 34:66 verdeutlicht einen klaren Sieg für den MJC Trier 1. Die Baskets vergaben viele Korbleger und hatten große Probleme im Umschalten von Angriff auf Verteidigung. Dies nutzte der MJC Trier 1 immer wieder zu schnellen Abschlüssen. Dennoch konnte Coach Björn Scheller eine Verbesserung im Vergleich zum Vorrundenspiel feststellen, das mit 21:80 verloren ging. Es wurde aufmerksamer verteidigt und gegen einen überlegenen Gegner mit viel Einsatz gekämpft. In der Tabelle liegen die Baskets im unteren Mittelfeld. Sie belegen derzeit den sechsten Platz unter zehn Mannschaften.

Die U12-2 der TVG Baskets ist eine Mannschaft, die sich im Aufbau befindet. Daher muss auch künftig das Trainingsangebot breitgefächert sein, so dass alle Basics des Basketballs entsprechend geübt werden können. Besonders erfreulich ist der beobachtbare Zuwachs an Spielern. Zu Saisonbeginn befanden sich nur neun Spieler im Kader. Da erst kürzlich noch zwei weitere Spieler zur Mannschaft hinzukamen, hat sich der Kader inzwischen auf 17 Spieler erhöht. Wenn die Trainingsbeteiligung weiterhin hoch bleibt, besteht die berechtigte Hoffnung, dass sich in absehbarer Zeit eine Mannschaft entwickelt, die – ihrem Alter entsprechend – auf höherem Level Basketball spielen wird.

Für die TVG Baskets kamen in der Saison 2019/20 bisher folgende Spieler zum Einsatz: Samuel Clemens, Samory Philippe Fofana, Ron Gromzick, Lenny Hähnel, Philipp Jansen, David Klein, Yared Köny, Guillaume Malane, Dominykas Paulauskas, Bastian Regnery, Ben Christopher Rehm, Alon Rother, Phillip Runje, Elia Schürmann und Christian Weinmeister.

WU18 mit weiterem Sieg zum Jahresende

Im ersten Rückspiel der Saison und zeitgleich dem letzten Spiel im Jahr 2019 konnte die WU18 des TVG in Horchheim einen weiteren Sieg einfahren. Früh morgens musste sich das Team bereits auf den Weg machen, um pünktlich für den Sprungball um 11:00 Uhr in der Halle zu sein.

Durch eine hellwache Defense zu Beginn des Spiels konnte sich die Mannschaft früh absetzen, auch das Wurfglück schien auf Seiten der Trierer zu sein. Zwei Dreier und einige Mitteldistanzwürfe fanden erfolgreich ihr Ziel, sodass es nach den ersten 10 Minuten 21:10 aus Sicht des TVG stand. Doch die Mannschaft aus Horchheim gab so früh nicht auf und kämpfte sich bis zur Halbzeit Punkt um Punkt heran. Hinzu kamen viele individuelle Fehler in der Offensive des TVG und auch die Verteidigung ließ nach. Mit lediglich sieben Punkten Vorsprung (25:32) ging es in die Halbzeitansprache, die dieses Mal deutlich lauter ausfiel.

Die Mannschaft aus Horchheim hatte durch einen 9:2 Lauf gegen Ende des zweiten Viertels Blut geleckt und zeigte sich dementsprechend kämpferisch im dritten Viertel. Auch zu diesem Zeitpunkt schien die Mannschaft des TVG nicht wach und motiviert genug, ein 8:2-Lauf der Gäste war die Konsequenz und es kam zu einem offenen Schlagabtausch (33:34, 22. Minute). Angesteckt von der Hektik und Aggressivität in der Defense der Gastgeber fand die Mannschaft um Trainerin Anna Zepp auch in dieser Phase des Spiels nicht in die Routine zurück und schloss oft viel zu überhastet ab. Mit lediglich fünf Punkten Vorsprung (50:45) ging es in das letzte Viertel.

Taisha ZinkDurch ein technisches Foul zu Beginn der letzten zehn Minuten ging ein Ruck durch die Mannschaft. Die Defense rotierte plötzlich viel besser und in der Offensive fand die Mannschaft wieder die Ruhe, konzentrierte Abschlüsse zu finden. Horchheim konnte lediglich vier Punkte im letzten Abschnitt erzielen, sodass der TVG am Ende mit 69:49 gewann.

Trainerin Anna Zepp nach dem Spiel: „Es wurde heute zu dem erwartet schweren Spiel in Horchheim. Nach dem Sieg vor zwei Wochen im Topspiel musste bei vielen Spielerinnen erst der Schalter nochmal umgelegt werden. Wir gehen jetzt in jedes Spiel als Favorit, dieser Rolle gerecht zu werden ist nicht immer einfach. Vor allem unsere Youngster aus der U16, Jana Ristic, Taisha Zink und Rebecca Kram haben heute eine sehr gute Leistung gezeigt, mit ihnen werden wir in Zukunft noch viel Freude haben. Jetzt geht es erstmal in die Winterpause bevor am 18.01.20 das letzte Ligaspiel vor den RLP-Meisterschaften ansteht.“

Für den TVG spielten: Annika Binder, Sophie Eveno, Lea Christmann, Annabell Holstein, Taisha Zink, Mia Weber, Rebecca Kram, Marisa Müller, Vanessa Maier, Jana Ristic und Jule Stark.

Die Mannschaft bedankt sich bei allen, die das Team im Jahr 2019 unterstützt haben und wünscht Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

WU16: Niederlage gegen Tabellenführer

Am vergangenen Sonntag trat die WU16 zu Hause gegen den Tabellenersten TV Bitburg an. Von Anfang an waren die Rollen klar verteilt und das Team um Trainerin Lea Christmann hatte sich vorgenommen, Spaß zu haben und die im Training erlernten Inhalte bestmöglich umzusetzen.

Die Mannschaft war zwar spielerisch deutlich unterlegen, konnte aber phasenweise einige schöne Aktionen zeigen und vor allem bei den jüngeren Spielerinnen des U14-Jahrgangs mangelte es nicht an Motivation oder Ehrgeiz. Nachdem man sich in den ersten zehn Minuten zunächst an die schnelle Spielweise der Bitburger gewöhnen musste, konnte das Team vor allem im zweiten Viertel deutlich besser auf die Ganzfeldverteidigung reagieren und das Doppeln der Gegner somit besser umgehen – ein erster kleiner Erfolg, der der Mannschaft somit in der Offensive Aufwind gab. Sieben der insgesamt 15 Punkte konnten in diesem Viertel erzielt werden. Nach der Halbzeit schlichen sich wieder Unkonzentriertheiten ein und vor allem gegen Ende des Spiels war bei vielen die Puste raus. Mit 90:15 gewann der TV Bitburg das Spiel deutlich, doch die Mädels des TVG schlugen sich tapfer.

Trainerin Lea Christmann nach dem Spiel: „Alle Spielerinnen haben heute ausreichend Spielzeit erhalten und ihr bestes gegeben. Gegen die Ganzfeldverteidigung konnten wir im Laufe des Spiels viel besser reagieren, allerdings fehlt es dann vor allem an der Präzision der Pässe und dem letzten Bisschen beim Korbabschluss. Wir freuen uns nun auf das letzte Spiel am kommenden Sonntag und die darauffolgende Winterpause.“

Für den TVG spielten: Viviane Leukel, Inken Heinen, Sophie Eveno, Rebecca Kram, Jana Ristic, Taisha Zink, Mia Weber, Franziska Henner, Lara Ristic, Vianne Elle und Caroline Assaa

U10 startet in Turnierphase

Am vergangenen Samstag, 14.12.2019, startete das erste Turnier in der Altersklasse U10. Diese Turnierrunde umfasst insgesamt sechs Turniertage, an denen zehn Mannschaften in zwei Gruppen gegeneinander antreten.

In diesem Jahr gehen gleich zwei Mannschaften für den TVG in der jüngsten Altersklasse an den Start. Eine weitere Besonderheit diese Saison ist, dass es in diesem Jahr eine rein weibliche U10 Mannschaft mit zehn Spielerinnen beim TVG gibt.

Bei der U10 I (Jungenmannschaft) spielen fünf alte Hasen, bei den Mädels U10 II (Mädchenmannschaft) spielt ein alter Hase mit, also Spieler und Spielerinnen, die bereits im vergangenen Jahr in der U10 gespielt haben. Beide Mannschaften spielten direkt ihr erstes Spiel des Tages gegeneinander. Die etwas erfahreneren Jungs fanden direkt ins Spiel und dominierten das Geschehen über die gesamte Zeit des Spiels. Aber auch die jungen Damen des TVG versteckten sich nicht und agierten mutig und entschlossen. Zahlreiche Chancen konnten erspielt werden, auch wenn nicht jede zum Korberfolg führte.
Die U10 II hatte direkt im Anschluss ihr nächstes Spiel gegen die Trimmelter SV II Mannschaft. Im Nachgang zeigte sich, dass die zweite Mannschaft des TSV stärker aufgestellt war, wie die TSV I Mannschaft und mit der TVG I Mannschaft zu den Favoriten der Gruppe zu zählen ist. Die Mädels konnten an die gute Leistung aus dem ersten Spiel anknüpfen und sich wieder zahlreiche Chancen erspielen. Im letzten Spiel des Tages ging es erneut gegen die TSV II. Diesmal konnten die jungen Damen des TVG deutlich in der Verteidigung zulegen.
Auch die TVG I Mannschaft konnte ihr zweites Spiel des Tages deutlich dominieren und einen ungefährdeten Sieg einfahren.

„Die Spiele beider Mannschaften haben Spaß gemacht.“ So die Trainer Franziska Tasarek, Finn und Erik Jöchel nach dem Turniertag „Alle Spielerinnen und Spieler haben mit vollem Einsatz die Spiele gestaltet und mutig in der Verteidigung agiert. Besonders hervorheben muss man aber das Zusammenspiel als Mannschaft. Hier konnte man gut erkennen, dass die Mannschaften auf einem guten Weg sind.“

Wir wünschen beiden Mannschaften noch erfolgreiche und gute Turniere.


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16