WU18 vor Rheinland-Pfalz-Meisterschaft in Neustadt/Wied

Die WU18 des TVG konnte sich vor rund einem Monat mit einem zweiten Platz bei den Rheinland-Meisterschaften für die Rheinland-Pfalz-Meisterschaft am kommenden Sonntag (17.02.2019) qualifizieren. Ausrichter ist der Erstplatzierte des Rheinlandes, die Sportfreunde Neustadt/Wied, gegen die das Team um Anna Zepp und Max Nieß knapp verlor. Aus der Pfalz haben sich die WU18-Teams des ASC Mainz und der DJK Nieder-Olm ebenfalls qualifiziert. Alle vier Teams werden am Sonntag um die ersten beiden Plätze kämpfen, die die Qualifikation für die Oberligameisterschaft bedeuten. Für den TVG wird dies keine leichte Aufgabe sein. Richtungsweisend wird vor allem das erste Spiel gegen Neustadt/Wied sein, weshalb die Mannschaft bereits am Samstag anreist, um am nächsten Morgen fit und ohne lange Autofahrt in den Beinen in den langen Basketball-Sonntag zu starten. Wir wünschen dem gesamten Team viel Spaß und Erfolg!

Niederlagen der WU16 gegen Oppenheim und Kaiserslautern

Die Vorzeichen vor dem Spiel gegen den Tabellennachbarn Oppenheim standen denkbar schlecht: eine Erkältungswelle hatte einige Spielerinnen erfasst, zudem stieß Mia Weber erst kurz vor Spielbeginn zur Mannschaft dazu, nachdem sie am Perspektiven für Talente Turnier in Koblenz teilgenommen hatte. Während die Mannschaft die erste Halbzeit noch ausgeglichen gestalten konnte (29:34 zur Halbzeit) schwanden in der zweiten Hälfte zusehend die Kräfte. Dazu kamen kleine Blessuren und einige fragwürdige Pfiffe gegen Jana Ristic, die nach nur wenigen Minuten Gesamtspielzeit mit fünf persönlichen Fouls nicht mehr in das Spielgeschehen eingreifen konnte. Das Spiel endete mit 83:57 für den TV Oppenheim.

Trainerin Anna Zepp nach dem Spiel: „Wir konnten heute über weite Strecken des Spiels nicht unsere Leistung abrufen und haben uns viel zu einfach im 1-gegen-1 schlagen lassen. Die Defensive war heute, im Gegensatz zu den anderen Spielen, ohne Spannung und Wille. Auch offensiv haperte es viel am Zusammenspiel. Wir werden weiter konsequent unser Spiel trainieren und hoffen, dass wir dieses dann auch wieder besser umsetzen können.“

Für den TVG spielten: Viviane Leukel, Sophie Eveno, Jana Ristiv, Taisha Zink, Mia Weber, Jeta Zylfijaj, Marisa Müller und Julia Neuffer

Nachdem das Team am 02.02.19 krankheits- und verletzungsbedingt das Spiel in Lerchenberg absagen musste (leider stimmte der Gegner einer Verlegung nicht zu) ging es am vergangenen Samstag in die Pfalz zum Zweitplatzierten der Liga, dem 1. FC Kaiserslautern. Trotz klarer Verhältnisse mit Blick auf die Tabelle setzte sich die Mannschaft das Ziel, die Gegnerinnen zu ärgern und den Abstand möglichst gering zu halten. Auch bei diesem Spiel musste das Team krankheits- und verletzungsbedingt auf zahlreiche Spielerinnen verzichten, konnte aber Unterstützung aus der WU14 erhalten. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten im ersten Viertel (19:5) fanden die Spielerinnen des TVG im zweiten Viertel immer besser ins Spiel und konnten dieses sogar für sich entscheiden (13:15; 32:20 zur Halbzeit). Offensiv konnte die Mannschaft in Ansätzen schöne Spielzüge zeigen und insbesondere durch konsequenten Zug zum Korb viele einfache Punkte erzielen. Die wieder genesene Rebecca Kram konnte durch ihre Größe und Athletik unter dem Korb viele wichtige Rebounds sammeln, die Second-Chance-Punkte der Gegnerinnen verhinderten. Auch im dritten Viertel konnte das Team mit dem Zweitplatzierten der Liga mithalten (49:32), jedoch machte sich im letzten Viertel die dünn besetzte Bank bemerkbar und durch Foulprobleme mussten zwei Leistungsträgerinnen früh auf der Bank Platz nehmen. Das Spiel endete mit 67:40 für den 1.FC Kaiserslautern.

„Wir haben heute eine couragierte Leistung gegen den Vizemeister dieser Saison gezeigt. Mit diesem Kader ein solches Spiel zu zeigen – dafür haben sich die Mädels großen Respekt verdient. Wir konnten im Ballvortrag den Ball viel sicherer nach vorne bringen, als es noch am Anfang der Saison der Fall war und auch das Zusammenspiel hat besser funktioniert als gegen Oppenheim. Wir sind sehr zufrieden mit der heutigen Leistung, wenn man bedenkt, dass fünf (!) U14-Spielerinnen auf dem Feld standen. In Bestbesetzung hätten wir den Abstand vielleicht noch geringer halten können“ so die Trainerinnen Anna Zepp und Lea Christmann nach dem Spiel.

Für den TVG spielten: Sophie Eveno, Rebecca Kram, Jana Ristic, Mia Weber, Julia Neuffer, Helen Reimann und Emily Reimann

Erfolgreicher Saisonabschluss der U14-1 der TVG Baskets Trier gegen die TSG Maxheim

Am letzten Spieltag gelang der U14-1 der TVG Baskets Trier mit 94:37 ein klarer Heimsieg gegen die TSG Maxheim. Damit sicherte sich das junge Team um die Coaches Tom Scott, Jo Razen und Jörn Patzak mit vier Siegen in der Abschlusstabelle einen guten sechsten Platz vor Maxheim und Anhausen. Die TVGler begannen konzentriert, das erste Viertel gewannen sie 34:9. Im zweiten Viertel schlichen sich einige Fehler ein, die Verteidigung war nicht mehr so konsequent und in der Offensive wurden einfache Punkte vergeben. Dadurch gelang es der TSG Maxheim, die nur mit fünf Spielern angetreten war, das Spiel bis zur Halbzeit ausgeglichen zu gestalten (48:24). Im dritten Viertel schalteten die Baskets wieder einen Gang hoch, mit 72:33 ging es in die letzte Viertelpause. Im letzten Viertel ließen die Kräfte der Gäste sichtlich nach, in den letzten Minuten konnten sie nur noch zu viert spielen. Den Trierern fiel es damit nicht mehr schwer, den Sieg trotz des Fehlens von Cassian Patzak und Noah Scott sowie des verletzungsbedingten Ausfalls von Philip Shafik während des Spiels souverän zu Ende zu spielen. Dementsprechend zufrieden waren die Coaches nicht nur mit dem Spiel, sondern mit der gesamten Saison: „Wir sind in die Saison gegangen, um die Spieler individuell zu verbessern, aber auch, um uns als Team weiterzuentwickeln. Beides ist gelungen. Die Jungs haben sich in einer schwierigen Liga gegen viele ältere, körperlich stärkere Spieler hervorragend behauptet. Gerade zum Ende des Saison haben wir ein Spiel gespielt, das sehr nach Basketball aussah. Wir sind stolz auf unsere Jungs!“

Die TVG Baskets haben wie folgt gepunktet: Moritz Grün 10, Dionis Jashari 4, Raphael Kram 16, Silas Lavall 4, Jannik Müller 3, Noah Razen 6, Philip Shafik 4, Max Steffens 9, Raphael Tran-Belker 18, Deniz Yilmaz 20

Knappe Niederlage der U14-1 der TVG Baskets gegen den 1. FC Kaiserslautern


Am Wochenende ging es für die U14-1 der TVG Baskets gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn aus Kaiserslautern. Aufgrund des knappen Ausgangs des Hinspiels und der Ergebnisse der letzten Wochen konnten sich die Zuschauer auf ein Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe freuen. Sie wurden nicht enttäuscht: Das Spiel begann auf beiden Seiten mit einiger Nervosität, viele technische Fehler und verlegte Korbleger waren die Folge. Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel konnte sich der 1. FCK im zweiten Viertel erstmals absetzen, die Gäste gingen mit einer 8 Punkte-Führung und einem Halbzeitstand von 34:42 in die Kabine. Die Trierer, die verletzungsbedingt wieder auf Cassian Patzak verzichten mussten, zeigten im 3. Viertel Moral und holten den Rückstand mit tollem Einsatz und gutem Mannschaftsbasketball Minute für Minute weiter auf. Mit einem 55:55 ging es ins letzte Viertel. Nach einigen Führungswechseln gelang es den Pfälzern, sich kurz vor Ende einen 2-Punkte-Vorsprung zu erspielen. Da die TVGler im Angriff den Ball verloren, mussten sie den 1. FCK mit einem Foul an die Freiwurflinie schicken. Die Gäste verwandelten nur den 1. Freiwurf, konnten sich aber den Offensivrebound sichern. Das reichte für einen knappen, aber auch verdienten 68:71-Auswärtssieg. Die Trainer der TVG Baskets, Tom Scott, Jo Razen und Jörn Patzak, waren sichtlich enttäuscht: „Wir haben heute viel zu viele individuelle Fehler gemacht, die der Gegner gnadenlos bestraft hat. Nach dem tollen 3. Viertel haben wir uns am Ende vor allem mit zu vielen überhasteten Einzelaktionen um den Lohn gebracht. Aber wir haben auch gezeigt, dass wir mittlerweile in der Lage sind, einen höheren Rückstand aufholen, selbst wenn wir nicht unseren besten Tag erwischt haben.“ In den nächsten zwei Wochen geht es für die jungen TVGler nun darum, gegen die Mannschaften aus dem Tabellenkeller, Anhausen (in Neuwied am 2.2., 13.00 Uhr) und Maxdorf (am 9.2. um 14.00 Uhr in der FSG-Halle), die Saison erfolgreich zu Ende zu bringen.

Oberliga Herren: Knappe Niederlage gegen TuS Herrensohr

TVG Trier : TuS Herrensohr 80:85 (41:44)

Nach langer Spielpause empfing die erste Mannschaft der TVG Baskets mit dem Tabellendritten Herrensohr die stärkste Mannschaft des Saarlandes. Die Woche zuvor konnten die Trierer im Pokal einen Sieg gegen TV Zell erringen und in die nächste Runde einziehen. Dies sollte nach der Weihnachtszeit ein gelungener Aufbaugegner für ein Powerhouse der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar sein.

Die Heimmannschaft startete stark ins Spiel und konnte mit aggressiven Drives zum Korb nach vier Minuten einen 11:2-Vorsprung erarbeiten. Jedoch fing sich der Favorit nach einer Auszeit wieder und konnte zum Viertelende sogar die Führung erzielen (19:21). „Unsere Offense war extrem stark. Eine positive Entwicklung, die man auch im letzten Spiel des vergangenen Jahres gegen Horchheim sehen konnte. Unser Problem lag beim heutigen Spiel in der Transition Defense. Wir haben zu viele einfache Punkte im Fast-Break kassiert.“ resümiert der Trainer der Trierer, Björn Grünewald.

Das gesamte Spiel war geprägt von Aktionen in unmittelbarer Korbnähe. Die TVG Baskets konnten insgesamt nur vier erfolgreiche Dreipunkte-Würfe für sich verbuchen, die Gäste sogar nur drei. Wobei es zu guten Entscheidungen und freien Würfen kam. „Im zweiten Viertel haben wir ein gutes Inside-Outside Spiel aufgezogen und kamen dementsprechend zu freien Würfen. Auch wenn unsere Quote unterdurchschnittlich war. Aber die Rotationsspieler haben in diesem Abschnitt einen hervorragenden Job gemacht.“ Somit ging die Heimmannschaft mit einem knappen 41:44- Rückstand in die Pause.

Das dritte Viertel startete nicht ideal und Übungsleiter Björn Grünewald war gezwungen seine Spieler durch eine Auszeit nochmal wachzurütteln. Mit Erfolg. Ein 11:4 Run zur zwischenzeitlichen 58:56 Führung war der Lohn. Zum Ende des dritten Viertels erspielte man sich in einem spannenden Spiel die erste Führung nach einem Spielabschnitt. (65:64)

In den letzten zehn Minuten kassierte man jedoch einen 14:2 Lauf durch die schnell spielenden Saarländer. „Diese Phase war entscheidend und in der Situation hätte ich als Trainer schneller reagieren müssen. Ich habe zu spät die Auszeit genommen, um den Lauf der Gäste zu unterbinden. Das geht auf meine Kappe.“ analysiert der Trainer selbstkritisch.
In einem starken Spiel, das jedem Zuschauer wirklich Spaß gemacht hat, musste sich der Tabellensiebte dem neuen Tabellenzweiten knapp geschlagen geben. (80:85)

„Eine starke Leistung meiner Spieler. Vor allem Lukas Schulz konnte jederzeit dem Spiel seinen Stempel aufdrücken (27 Punkte). Wenn wir dieses Level halten, können wir noch einige Siege einfahren. Die nächste Gelegenheit ergibt sich am 02.02.2019 in Völklingen, die es zu schlagen gilt, wenn wir uns von dem unteren Drittel absetzen möchten.“

Punkteverteilung: Beckers J. (0), Ernzerhoff M. (7), Freudenreich J. (6), Geisen-Krischel D. (12), Jöchel F. (14), Laudor T. (2), Paulmann L. (4), Reelitz J. (2), Rohles C. (6), Schake E. (0), Schulz L. (27)

WU18 ist Vize-Rheinlandmeister!

Am vergangenen Sonntag trat die WU18 in Neustadt/Wied bei den Rheinland-Meisterschaften an. Als das Team in der Halle ankam war bereits klar, dass das erste Spiel des Tages Neustadt/Wied gegen TV Arzbach, an den Gastgeber gehen würde und man sich so mit einem Sieg gegen den TV Arzbach das Ticket für die Rheinland-Pfalz-Meisterschaft sichern könnte. Dementsprechend motiviert und konzentriert ging die Mannschaft in die Partie, jedoch zeigten sich die Spielerinnen des TV Arzbach keineswegs müde von dem Spiel davor und konnten auf jeden Korb des TVG eine Antwort finden. Erst gegen Ende des zweiten Viertels konnte sich die Mannschaft durch einen 8:0-Lauf einen kleinen Vorsprung erarbeiten, das Viertel endete 18:11 für den TVG. Das zweite Viertel zeigte nun den Tiefpunkt des gesamten Spiels. Einfache Korbleger wurden verlegt, Punkte an der Freiwurflinie liegen gelassen und das Zusammenspiel schien wie ausgeschaltet. Folglich konnte der TV Arzbach wieder herankommen, zur Halbzeit führte man lediglich mit zwei Punkten (24:22). Die Halbzeitansprache schien zu wirken, wie ausgewechselt spielte sich die Mannschaft im dritten Viertel wie in einen Rausch und konnte mit einem 14:0-Lauf die Vorentscheidung herstellen. Im letzten Viertel machten sich die schwindenden Kräfte der Gegnerinnen bemerkbar, die schon ein Spiel mehr in den Knochen stecken hatten und der TVG konnte den Vorsprung nochmal ausbauen. Letztendlich verdient gewann die WU18 das Spiel mit 62:35, die Qualifikation für die Rheinland-Pfalz-Meisterschaft war sicher. Im zweiten Spiel direkt im Anschluss ging es nun neben dem Turniersieg auch um die Ausrichtung der Meisterschaft. Leider verschlief die Mannschaft den Start in die Partie und lag schnell mit 2:12 hinten, auch im weiteren Verlauf des ersten Viertels fand das Team nicht ins Spiel, insbesondere die größte Spielerin der Gegnerinnen stellte den TVG immer wieder vor Probleme (Stand nach dem ersten Viertel 9:22). Nach einer taktischen Umstellung in der Viertelpause fing sich die Mannschaft und konnte defensiv viel besser agieren. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, den Rückstand aus dem ersten Viertel konnte die WU18 jedoch nicht verringern (Halbzeitstand 24:39). Wer nun dachte, die Mannschaft aus Neustadt/Wied hätte den Sieg schon sicher hatte die Rechnung nicht mit den Trierer Spielerinnen gemacht. Mit absolutem Siegeswillen schaffte es die Mannschaft sich zum Ende des dritten Viertel auf elf Punkte heranzukämpfen (43:54) und legte direkt zu Beginn des dritten Viertels nochmal einen 7:0-Lauf obendrauf (50:56 in der 36. Spielminute). Neustadt/Wied jedoch fand von nun an immer eine Antwort auf die Punkte des TVG, sodass die Mannschaft nicht weiter herankommen konnte. Eine Minute vor Schluss traf die WU18 einen erfolgreichen Dreier zum 62:66, leider schaffte es das Team im Anschluss nicht mehr in Ballbesitz zu kommen. Das Spiel endete mit 62:69 aus Sicht des TVG. Trainerin Anna Zepp nach dem Spiel: „Ich bin heute absolut stolz auf meine Mädels. Sie haben genau das getan, was dieses Team ausmacht: bis zum Ende gekämpft. Statt den Kopf nach der Halbzeit im zweiten Spiel in den Sand zu stecken sind sie raus auf das Feld gegangen und haben gezeigt, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollen. Auch wenn es am Ende nicht gereicht hat konnten wir sehen, dass sich hier zwei Teams auf Augenhöhe begegnet sind. Wir freuen uns schon sehr auf die Revanche bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften und gratulieren den Sportfreunden Neustadt/Wied zur Meisterschaft.“ Der Verein gratuliert der WU18 zur Vize-Meisterschaft und der damit verbundenen Qualifikation zur RLP-Meisterschaft und wünscht hierfür viel Erfolg!

Deutliche Niederlage, aber gutes Spiel der U14-1 der TVG Baskets Trier gegen den Tabellenführer aus Mainz


Am Wochenende stand das Spiel der U14-1 der TVG Baskets Trier in der Rheinland-Pfalz-Liga gegen den ASC Theresianum Mainz an. Dass es schwer werden würde, war von Anfang an klar. Denn mit den Mainzern kam der ungeschlagene Tabellenführer nach Trier, eine Mannschaft gespickt mit einer Vielzahl an sehr gut ausgebildeten Spielern des älteren Jahrgangs 2005. Daher gaben die Coaches der Trierer auch lediglich das Ziel aus, gegen zu halten und ein besseres Ergebnis als im Hinspiel zu erreichen (24:86). Die jungen TVGler starteten gut in die Partie, sie waren in den ersten Minuten ebenbürtig. Erst Mitte des 1. Viertels beim Stand von 5:9 konnten die Hauptstädter ihre Überlegenheit ausspielen und sich mit einem 10:0-Lauf absetzen. Auch im 2. Viertel gab es beim Stand von 14:29 einen Lauf von 15:0 für Mainz, zur Halbzeit stand es 18:51. Die junge Mannschaft von den Coaches Jo Razen, Tom Scott und Jörn Patzak ließ aber nicht die Köpfe hängen, sondern steigerte sich in der 2. Halbzeit deutlich (Ergebnis der 2. Halbzeit: 16:33). Die weiteren Zwischenstände: 24:67 nach dem 3. Viertel und 34:84 am Ende. Für die Trainer des TVG kein Grund zur Kritik: „Wir haben zwar deutlich verloren. Gegen eine derart gut besetzte Mannschaft aus Mainz, bei denen fünf Spieler des Jahrgangs 2005 zweistellig punkteten, war dies auch kein Wunder. Wir sind absolut zufrieden, wie unsere Jungs dagegengehalten haben, ohne sich angesichts der körperlichen Überlegenheit des Gegners aufzugeben. Das ist der Unterschied zur Hinserie. Ziel erreicht!“

Leistungssteigerung kurz vor Weihnachten


Kurz vor den Weihnachtsfeiertagen, am 22.12.2018, empfing die WU16 des TVG die Mannschaft der SG Towers Speyer Schifferstadt in der FSG-Halle zum letzten Spiel des Jahres. Nachdem das Hinspiel deutlich mit 56:27 verloren wurde hatte sich die Mannschaft das Ziel gesetzt, den Abstand dieses Mal zu verringern.
Mit einer veränderten Starting-Five, unter anderem drei U14-Spielerinnen, startete die Mannschaft in die Partie. Speyer konnte sich schnell mit einem 6:0-Lauf durchsetzen, ehe es Taisha Zink in der dritten Minute gelang, die ersten Punkte für den TVG zu erzielen. Das erste Viertel war auf beiden Seiten von einigen Unsicherheiten und Fehlpässen geprägt, die Teams suchten noch ihren Spielrhythmus. Nach 10 gespielten Minuten stand es 5:10 aus Sicht des TVG.
Im zweiten Viertel fingen die TVG Mädels an besser zusammenspielen und konnte so einfache Punkte durch Korbleger erzielen oder verdienten sich die Punkte an der Linie. Dennoch stimmte die Abstimmung in der Verteidigung noch nicht richtig, sodass auch Speyer zu vielen leichten Punkten kam. Zur Halbzeit stand es 18:27 für Speyer. Mit Rückblick auf das Hinspiel in Speyer ermahnte Trainerin Anna Zepp ihre Spielerinnen in der zweiten Halbzeit nicht nachzulassen, um den Rückstand nicht größer werden zu lassen.
Die Spielerinnen nahmen sich diese Ansage augenscheinlich zu Herzen und konnten das Viertel ausgeglichen gestalten. Insbesondere Sophie Eveno konnte mit ihrem starken Zug zum Korb sechs Punkte in Folge erzielen, Julia Neuffer steuerte einen erfolgreichen Drei-Punkte-Wurf dazu. Nach dem dritten Viertel stand es 33:43 aus Sicht des TVG, die Mannschaft blieb weiterhin in Schlagdistanz.
Das letzte Viertel begann mit drei spektakulären Körben von Julia Neuffer zum Stand von 39:45, welcher die gegnerische Trainerin zur Auszeit zwang. Speyer schaffte es diesen Lauf zu stoppen und konterte ebenfalls mit einem 8:0-Lauf ehe es die Mädels des TVG wieder schafften zu punkten. Die Mannschaft konnte nach einer weiteren Schwächephase am Ende nochmals acht Punkte in Folge erzielen, doch es sollte für den Sieg nicht reichen. Am Ende steht eine 48:59 Niederlage mit der das Team rundum zufrieden sein kann.
Trainerin Anna Zepp nach dem Spiel: „Wir haben heute mit das beste Spiel der gesamten Saison gespielt, die Leistungssteigerung in den letzten Wochen wird immer deutlicher sichtbar. Wir konnten die Topscorerin von Speyer heute gut kontrollieren, auch die Größennachteile haben wir gut kompensieren können. Im neuen Jahr müssen wir es schaffen, konstanter zu punkten und noch mehr zusammenspielen. Ich hoffe, dass sich die Mädels bald selbst für ihren Trainingseinsatz belohnen und wir ein Spiel gewinnen können.“
Das nächste Spiel der WU16 ist zugleich das vorletzte Heimspiel der Saison, bevor vier Auswärtsspiele auf dem Plan stehen. Sprungball ist am 20.01.19 um 12:00 Uhr in der FSG-Halle gegen den BBC Horchheim. Die Mannschaft freut sich über jede Unterstützung!

Meisterschaften der u18-m

Am 13.1.2019 spielt die männliche u18 bei den Rheinland Meisterschaften im Wittlicher Eventum. Mit bei den Meisterschaften vertreten sind noch der Wittlicher TV, SG Lützel-Post Koblenz und BBC Horchheim. Unser erstes Spiel ist um 9:30 gegen den Gastgeber. Die weiteren Spiele des TVG sind um 13:45 gegen SG Lützel Koblenz und um 15:30 gegen BBC Horchheim.

Rheinland-Meisterschaften der WU18

Am kommenden Sonntag, 13.01.2019 tritt die WU18 des TVG bei den Rheinland-Meisterschaften in Neustadt/Wied an. Gegner sind die Sportfreunde Neustadt/Wied und der TV Arzbach, gegen den die Mannschaft in der vergangenen Saison in der Jugend-RLP-Liga (WU16) antrat. Leicht dezimiert tritt die Mannschaft mit neun Spielerinnen an und wird alles geben, um einen der ersten beiden Plätze zu ergattern, die die Qualifikation zur Rheinland-Pfalz-Meisterschaft bedeuten. Wir wünschen der Mannschaft viel Erfolg und Spaß!

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12