In der Overtime verteidigt unsere MU-18 im Stadtderby die Tabellenspitze

Am Sonntagabend empfingen die Stadtrivalen des MJC Triers unsere männliche U 18 in der AVG/MPG Halle. Alle Vorzeichen deuteten auf ein spannendes Spiel hin, da die Hausherren der MJC bereits zu Beginn der Saison eine sehr knappe Niederlage gegen unsere Jungs hinnehmen mussten.

Im ersten Viertel starteten unsere Jungs sichtlich nervös, was in einen 13:5 Lauf der Gastgeber zur folge hatte. Die Abwesenheit der Leistungsträger unserer Jungs war zu spüren, besonders die der Big Man wozu auch Mannschaftskapitän Emil Frössler zählt, welcher seine Mannschaftskameraden nur von der Seitenlinie aus unterstützen konnte. Die anfängliche Nervosität konnte allerdings im zweiten Viertel erfolgreich abgelegt werden und man bestritt gegen die größeren Spieler der MJC ein Duell auf Augenhöhe und beendete die erste Halbzeit mit einem 3 Punkte Rückstand 29:26.

Alexander DegenDer befürchtete Einbruch im dritten Viertel, welches auch als TVG Viertel bekannt ist, blieb aus und die Jungs haben an der tollen Leistung des zweiten Viertels angeknüpft. Man startete mit gut herausgespielten Würfen die ihr Ziel fanden oder aggressiven Zügen zum Korb, die oft Fouls provozieren konnten. Das kam unseren Jungs zu Gute, da sie die Freiwürfe sehr sicher verwandelt haben was zuverlässig in einer knappen Führung ins 4. Viertel resultierte. In der vierten Spielzeit waren die Gastgeber wieder die stärkere Mannschaft und sie erkämpften sich in einem starken Run die Führung wieder zurück. Aber durch eine ruhige Spielweise und eine solide Verteidigung, blieben unsere Jungs weiter im Spiel und kämpften sich wieder zurück. Besonders Alex Degen war ausschlaggebend für den letzten Stretch der unsere Jungs bis 2 Minuten vor Schluss wieder in Front brachte. Allerdings wurde auch ausgerechnet er kurz darauf mit seinem 5. Foul auf die Bank zurückgeschickt und die Jungs der MJC schafften es mit einem schnellen Layup und einer nervenstarkem 3er den Ausgleich. Somit ging es in die Verlängerung des hart umkämpften Spiels.

In der Verlängerung merkte man deutlich die Anspannung der Gastgeber, welche früh durch Punkte unserer Jungs unter Druck gesetzt waren. Somit wurden kleinste Fehler von unseren Spielern konsequent bestraft, die diese Verlängerung sehr konzentriert spielten und somit am Ende verdient 71:75 das Spiel gewonnen und die ungeschlagene Tabellenspitze erfolgreich verteidigt haben. “Das gesamte Spiel verlief sehr durchwachsen, mal haben wir das Ruder in der Hand gehabt, mal die Jungs von der MJC. Aber in der Verlängerung haben wir bewiesen wie konsequent und clever wir spielen können”

Es verbleiben 3 weitere Spiele in der Saison unserer MU 18, welche mit genau der gleichen Konzentration angegangen werden müssen wie die letzten 5 Minuten von diesem Spiel.

Es Spielten: Bengt H., Franz B., Jan P., Jonathan B., Alexander D., Leif M., Justus H., Niklas B. und Raphael N.

TVG Herren nach Heimsieg wieder auf der Spur

Nach der Niederlage in der Saarländischen Hauptstadt am vergangenen Wochenende errang die erste Herren Mannschaft einen Heimsieg vor toller Kulisse. Der ASC Mainz kam nach Ehrang und wollte mit einem Sieg in der Domstadt sich aus dem Tabellenkeller befreien.

Das erste Viertel startete furios für die Gastgeber. 26:9 nach den ersten 10 Minuten waren ein deutliches Zeichen an die angereisten Gäste, die immense Schwierigkeiten mit der Zonenverteidigung hatten. Besonders ausschlaggebend dafür war die hohe Intensität in der Defense und die daraus resultierenden Fastbreaks. „Das schnelle Umschalten war der Knackpunkt für den Start-Ziel Sieg der Jungs. Wir haben unser Spiel aufgezwungen und davon erholten sich die Mainzer zu spät.“ In der Tat konnten die Gäste mit einem starken zweiten Viertel Ihre stärke unter Beweis stellen. Sie passten sich der Zonenverteidigung hervorragend an und konnten das Viertel deutlich mit 8:19 zum Halbzeitstand von 34:28 gewinnen.

Vanessa MaierDoch das Aufbäumen kam zu spät. Trotz eines regen Schlagabtausches schafften es die Landeshauptstädter nicht mehr den Abstand zu verringern und mussten sich nach 40 Minuten mit 70:54 geschlagen geben. „2 Faktoren waren ausschlaggebend für diesen Sieg. Zum einen die Tatsache das wir unsere Identität in der Defensive wieder gefunden haben und zum anderem die starke Leistung aller Akteure. Besonders Max Biegel und Johann Beckers haben die Leistung abgerufen die wir lange von Ihnen erwartet haben und haben diese im heutigen Spiel abgerufen.“

Am kommenden Samstag geht es zum Topspiel nach Heidesheim.

NameVornamePunkte
BeckersJohann5
BiegelMaximilian13
DegenAlexander0
ErnzerhoffMichael4
FreudenreichJan-Niklas9
Geisen-KrischelDavid0
JöchelFinn13
LaudorTorsten11
PaulmannLeon Maxime3
Reelitz Julian12

WU18 weiter ungeschlagen

Am vergangenen Samstag konnte die WU18 des TVG einen ungefährdeten 90:22 Sieg gegen die DJK Bendorf einfahren und steht damit weiter ungeschlagen hinter den Sportfreunden Neustadt/Wied auf dem zweiten Tabellenplatz. Einen tollen Einstand feierte hierbei Neuzugang Annika Binder, die mit einer Doppellizenz ausgestattet sowohl in der Landesliga Damen bei MJC als auch in der WU18 beim TVG zum Einsatz kommt. Fast alle Spielerinnen konnten sich in die Scoringliste eintragen und somit zu einer runden Teamleistung beitragen. Ein Lob geht an die gegnerische Mannschaft aus Bendorf, die trotz der hohen Niederlage zu keinem Zeitpunkt den Kopf hängen ließ und bis zum Ende kämpfte.

Auch wenn der TVG jedes Viertel für sich entscheiden konnte zeigte sich Trainerin Anna Zepp nach dem Spiel nicht zufrieden: „Wir haben es heute wieder nicht geschafft, über 40 Minuten ein konzentriertes Spiel zu spielen. Die Spielerinnen müssen lernen, gegen jeden Gegner, ob stärker oder schwächer, ihre Leistung konstant abzurufen, ansonsten wird es in den engen Spielen schwierig. Insbesondere das Reboundverhalten und die Offensive ließen heute zu wünschen übrig, daran werden wir in der kommenden Woche arbeiten, um dies am kommenden Samstag in Treis-Karden besser zu machen.“

Für den TVG spielten: Jana Ristic, Sophie Eveno, Lea Christmann, Annabell Holstein, Taisha Zink, Nele Rielke, Mia Weber, Marisa Müller, Vanessa Maier, Annika Binder und Jule Stark

WU16 verliert mit einer guten Leistung gegen Mainz

Die WU16 trat am vergangenen Sonntag in heimischer Halle zum erwartet schweren Spiel gegen den ASC Mainz an. Während die Gäste mit einem 12er-Kader anreisten fehlten beim TVG krankheitsbedingt Rebecca Kram und Lara Ristic.

Zu Beginn des Spiels konnten die Gäste direkt in den ersten drei Minuten mit einem 10:2 Lauf ihre individuelle Klasse unter Beweis stellen ehe es die Mädels des TVG schafften, eine stabile Defense zu spielen. Mit mutigen Aktionen in der Offensive und beherztem Zupacken in der Defense konnten sie das erste Viertel mit 9:18 beenden. Leider verschliefen die Spielerinnen wieder die ersten Minuten im zweiten Viertel und ließen insgesamt in Viertel Nummer zwei zu viele Punkte zu. Erfreulich jedoch, dass auch insgesamt fünf Spielerinnen in dieser Phase des Spiels punkten konnten, an Mut und Ehrgeiz fehlte es dem TVG nicht.

Die verschlafenen ersten Minuten eines jeden Viertels zogen sich auch bis ins dritte Viertel weiter und offensiv fehlte es an dem letzten Willen. Die Spielerinnen um das Trainergespann Anna Zepp und Lea Christmann gaben jedoch nicht auf und jede Spielerin erhielt ausreichend Spielzeit. In den letzten zehn Minuten schafften es die Gastgeber noch einmal offensiv eine Schippe draufzulegen und erzielten insgesamt 14 Punkte. Das Spiel endete mit einer klaren 44:93 Niederlage, die jedoch die Leistung des TVG nicht schmälern sollte.

„Unsere Mannschaft hat heute einen großen Sprung nach vorne gemacht. Jede Spielerin beweist auf dem Spielfeld Mut und den absoluten Willen, ihr Bestes zu geben. Die Mannschaft des ASC Mainz ist aus unserer Sicht eine Top4-Mannschaft, der wir hiermit herzlich zum verdienten Sieg gratulieren. Wir freuen uns jetzt auf das nächste Auswärtsspiel in Speyer und hoffen, mit einer ähnlich guten Leistung dort das Spiel lange offen zu gestalten.“

Für den TVG spielten: Viviane Leukel, Inken Heinen, Sophie Eveno, Jana Ristic, Taisha Zink, Mia Weber, Franziska Henner, Vianne Elle und Caroline Assaa

Krimi endet in Overtime-Sieg für die U14-2

Am vergangenen Samstag bestritt die U14-2 des TVG ihr viertes Saisonspiel gegen Trimmelter. Nachdem man die ersten beiden Spiele deutlich gegen Schweich und Wittlich gewann, gab es eine deutliche Niederlage gegen den Tabellenzweiten aus Konz. Wiedergutmachung war angesagt für die noch junge und frisch zusammengestellte Mannschaft.

Angeführt von den Coaches um Nele Rielke und Maximilian Nieß startete die erste Fünf schläfrig ins Spiel. Früh lag man mit 7:17 zurück, aufgrund der direkt auftretenden Hektik. Die Viertelpause ließ die Jungs durchatmen und brachte Ruhe ins Spiel. Nicht nur die Tatsache, dass man als Team zusammenspielte, sondern auch dass man die eigenen Stärken nutzte führte zu einem ausgeglichen Halbzeitstand (25:25).

Das dritte Viertel startete ähnlich, wie die erste Hälfte endete. Beide Teams lieferten sich einen offenen Schlagabtausch und keine der beiden Seiten konnte sich absetzen. Als dann auch erschwerlicher Weise die Foulbelastung dreier Spieler ein Problem wurde, wurde die noch sehr unerfahrene Mannschaft vor ihre wohl größte Aufgabe gestellt – ruhig und ohne Angst, Angriff für Angriff zu bewältigen. Mit dem Start ins letzte Viertel begann Trimmelter immer wieder einen Vorstoß, um sich abzusetzen, allerdings wurde dieser Vorsprung nie weiter als maximal 6 Punkte ausgebaut, da der TVG kompakt als Team verteidigte. Man begann die einfachen Grundlagen der reinrufenden Trainer zu beachten und spielte so eine deutlich ordentlichere und stärkere Verteidungung. Offensiv kam es immer wieder zu hektischen Situationen, doch diese fielen auch dem TVG zugute in den Korb. 1:30 Minute vor Schluss betrug der Abstand vier Punkte und die Trainer nahmen eine Auszeit, um ihr Team zu beruhigen. 18 Sekunden waren noch zu spielen (48:46) und der TSV versuchte dies auszuspielen, allerdings nutzte die spielende Mannschaft des TVG einen hektischen Pass unter den Korb erneut als Möglichkeit einen Angriff erfolgreich auszuspielen. Es waren 7 Sekunden auf der Uhr als Ben M. (18 Punkte) per Vollsprint über das Feld rannte und den Korbleger mit der Sirene zur Overtime reinmachte.

Das Team wuchs stetig im Spiel zusammen, man erkannte was möglich ist, wenn man sich als eine Einheit präsentiert und zusammenspielt. In der Verlängerung erkannten beide Teams keine direkte Lösung und so kam es, dass auf beiden Seiten Nervositäten den Spielverlauf prägten. Den Abschluss setzte Hannes S. mit zwei Freiwürfen bei 2 Sekunden auf der Uhr.

Am Ende nutzte das Team des TVG die Gunst der Stunde für sich und gewann die Verlängerung mit 6:3, somit stand der dritte Saisonsieg im bereits vierten Spiel fest.

Die Trainer nach dem Spiel „Die Mannschaft hat heute gezeigt, wozu sie in der Lage sein können, wenn sie als Team agieren. Als größtes Problem stellt sich die Foulbelastung und die Hektik heraus – daran wird über die Saison hinweg gearbeitet. Egal wie das Spiel ausgegangen wäre, hat die Mannschaft in diesem Spiel eine enorme Leistung erbracht und somit viele wichtige Erfahrungen sammeln können – wir sind sehr stolz auf jeden Einzelnen!“

Ein besonderes Dankeschön gilt auch den zahlreich erschienenen Eltern, die tatkräftige unterstützt und mitgefiebert haben!

Sieg des TVG 3 gegen die TuS Mosella Schweich

Das erste Viertel des Spiels war recht ausgeglichen. So gewannen die Hausherren des TVG 3 das Viertel mit 11:9. Zur Pause hatte der TVG 3 einen elf Zähler Vorsprung heraus gespielt und zeigte bis dahin eine ordentliche Saisonleistung.

Auch in der zweiten Halbzeit sollte sich daran nichts ändern. Der TVG 3 präsentierte sich stark im Rebound und hielt die Gäste weiter auf Abstand. Insbesondere läuft in der zweiten Halbzeit Alex heiß und versenkt fast alle seine Würfe. Der Rest des Spiels verlief nach dem Motto: Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss. Der TVG 3 baute seinen Vorsprung kontinuierlich aus, ohne sich zu sehr zu verausgaben und gewinnt am Ende deutlich mit 70:44.

Neben Alex punkten drei weitere Spieler zweistellig, am Ende können sich alle sieben Spieler auf der Scorerliste eintragen. Eine gute Teamleistung beschert der Mannschaft somit einen weiteren Saisonsieg.

Niederlage im zweiten Saisonspiel für die weibliche U16

Nach einer langen Spielpause durch spielfreie Wochenenden und Verlegungen trat die WU16 am vergangenen Samstag zu Hause gegen den TV Oppenheim in der Jugend- Oberliga an. Mit einem fast vollständigen Kader und den wieder genesenen Spielerinnen Rebecca Kram und Taisha Zink verschlief die Mannschaft jedoch das erste Viertel vollständig. Neben einer laschen Defense führte auch der Tunnelblick in der Offensive zu vielen unnötigen Ballverlusten, die die Gegner geschickt in Fastbreaks zu Punkten verwandelten. Mit einem Rückstand von 11:22 endeten die ersten 10 Minuten des Spiels.

Im zweiten Viertel schaffte die Mannschaft deutlich besser umzuschalten und konnte so die Anzahl der durch Fastbreaks kassierten Punkte senken. Auch in der Offensive erzielte das Team um die Trainerinnen Lea Christmann und Anna Zepp durch vermehrtes Zusammenspiel einfache Punkte. Am Ende des Viertels konnte sich die Mannschaft durch ein And-one von Mia Weber sowie Punkte von Rebecca Kram und Viviane Leukel auf sechs Punkte herankämpfen (29:35 Halbzeitstand).

Nach der Pause schien der Korb wie vernagelt und in der Defense schlichen sich wieder kleine Unsicherheiten ein, die der gegnerischen Mannschaft einfache Punkte, vor allem nach Offensivrebounds, einbrachten. Jana Ristic war es in dieser Phase des Spiels, die das Team bis zur 26. Minute auf Schlagdistanz hielt (38:41), ehe der TV Oppenheim mit einem 8:0-Lauf eine kleine Vorentscheidung erzielen konnte.

Nachdem die Gäste zu Beginn des letzten Viertels einen weiteren 8:2-Lauf hinlegten entschied sich das Trainergespann dafür, die Spielzeit vor allem auf die jüngeren Spielerinnen des U14-Jahrgangs zu verteilen. Diese konnten sich hervorragend im gesamten Spiel einbringen, lediglich in der Offensive fehlte es noch an der Sicherheit im Abschluss. Am Ende gratulieren wir dem TV Oppenheim zu einem verdienten 47:67-Erfolg und würden uns über ein Rückspiel in der Rückrunde freuen.

Lea Christmann und Anna Zepp nach dem Spiel: „Wir haben heute ein sehr gutes Spiel gemacht und sind besonders stolz darauf, dass alle Spielerinnen den Mut haben, im Spiel Fehler zu machen. Nur so können sie sich weiterentwickeln. Ein kleines Sonderlob verteilen wir heute an Jana Ristic. Sie hat in den vergangenen Wochen enorme Fortschritte gemacht, vor allem was das Spielverständnis angeht, und konnte das heute sehr gut unter Beweis stellen. Dazu erwischte sie offensiv einen „Sahnetag“ und hielt das Team lange im Spiel.“

Das nächste Spiel der WU16 findet bereits am kommenden Wochenende gegen den ASC Mainz statt. Sprungball ist am 17.11. um 12:00 Uhr in der FSG-Halle.

Dritte Herren mit Sieg gegen Aufsteiger Wittlich

Der erneut personell geschwächte TVG 3 stand am heutigen Sonnabend im Bezirksliga-Spiel dem Wittlicher TV gegenüber.

Und obwohl der TVG 3 das Spiel weitestgehend nur mit 6 Spielern bestreiten konnte, sprang am Ende ein souveräner 79:61 Auswärtssieg heraus.

Alle Spieler punkteten, setzten ihre Mitspieler gut in Szene und sorgten gemeinsam dafür, dass der TVG von Beginn an das deutlich bessere Team war. Nachdem Wittlich‘s Wurfglück aufgebraucht war, spielte der TVG dagegen mannschaftlich clever und gewann am Ende vollkommen verdient.

Auf der guten Leistung gegen Wittlich will das Team nun aufbauen. Schon am Samstag bekommen sie dazu die nächste Gelegenheit. Dann geht es am 16.11. um 18 Uhr zuhause gegen Schweich.

NameVornamePunkte
SandbrinkPatrick-Laurent27
RohlesChristian18
StolzJohannes17
SchnelkeTim14
KautzAlexander3
VogelsbergerMarkus0

TVG Baskets Trier mU14-1: Deftige Heimniederlage im Spitzenspiel gegen Lützel-Koblenz

Im Spitzenspiel der mU14 Oberliga zwischen den beiden ungeschlagenen Mannschaften der TVG Baskets Trier und der SG Lützel-Post Koblenz gab es eine deftige Niederlage für die Trierer, die sich mit 50:112 geschlagen geben mussten. In den ersten Minuten konnte die junge Trierer Mannschaft noch mithalten, das erste Viertel ging mit 13:26 verloren. Im zweiten Viertel setzten sich die körperlich überlegenen Gäste dann immer deutlicher ab, zur Halbzeit stand es 26:57. Das gleiche Bild im 3. Viertel, das mit 39:79 endete. Zu keiner Zeit gelang es den TVGlern, die drei Leistungsträger der SG Lützel-Post Koblenz, Jordan Müller, Luc Siener und Jamell Luthardt, die zusammen 82 Punkte machten, zu stoppen. Am Ende stand eine schmerzhafte 62-Punkte-Niederlage fest, die die Trainer der Baskets, Jo Razen, Tom Scott und Jörn Patzak, wie folgt kommentierten: „Koblenz hat auch in dieser Höhe verdient gewonnen. Es ist uns viel zu selten gelungen, die gut ausgebildeten Spieler aus Koblenz 1-gegen-1 zu verteidigen, und in der Offense haben wir viel zu viel Respekt gezeigt. Aber auch solche Spiele sind wichtig für den Entwicklungsprozess unserer Jungs, auch wenn sie weh tun.“

SpielerPunkte
M. Steffens11
N. Razen9
D. Jashari9
C. Patzak6
M. Grün5
P. Shafik3
J. Winter4
T. Kappes2
N. Scott1
B. Parth0