Vereinskollektion
Ballschule

Ballschule

für Kinder ab 5 Jahren

2020 Basketball Regelheft

DBB Basketball Regelheft

alle Regeln in der Zusammenfassung

Unsere Vereinkollektion

Vereinskollektion

In Kooperation mit TTS-Sport in Trier haben unsere eigene Vereinkollektion erhalten

2019_Ostercamp_HPC_026

Trainingszeiten

Der TVG bietet in jeder Altersklasse Trainingseinheiten an, die auch am Spielbetrieb teilnehmen

Zweitligamannschaft 86

Vereinshistorie

Nach Auswertung alter Zeitungsdokumente, Interviews mit Zeitzeugen und weiteren Recherchen sind wir stolz, euch unsere beeindruckende Vereinshistorie präsentieren zu können.

previous arrow
next arrow

Neueste Nachrichten

WU16 belohnt sich mit einer grandiosen Aufholjagd

Zunächst sah es nicht danach aus, als würde das erste Spiel der WU16 nach der langen Weihnachtspause überhaupt stattfinden. Am Donnerstagabend kam die Nachricht, dass die Beleuchtung in der FSG-Halle defekt ist, kurzfristig wurde versucht, alle Spiele des Tages zu verlegen. Durch die Spontaneität der gegnerischen Mannschaft konnte der Sprungball auf 11:30 Uhr in die Mäusheckerweg-Halle vorverlegt werden.

Während der TVG mit einem vollen Kader antrat kamen die Saarländerinnen ersatzgeschwächt durch Krankheit und Skifahrten nur mit sieben Spielerinnen. Entsprechend schnell und intensiv versuchte die TVG Mannschaft das Spiel zu gestalten. Keyana Da Luz eröffnete die Partie mit einem erfolgreichen 3-Punkte-Wurf – ein gutes Omen direkt zu Beginn – anschließend gestaltete sich im Verlauf des ersten Viertels ein Spiel auf Augenhöhe, welches die Gäste mit einem 7:0 Lauf gegen Ende der ersten zehn Minuten zu einem 11:14 Rückstand für die TVG-Mädels beendeten. Im zweiten Viertel drehten die Gäste dann so richtig auf. Angeführt von Miriam Spilski und Lisanne Raber starteten die Gäste einen 12:2 Lauf, der u.a. durch die fehlende Rotation in der Verteidigung des TVGs zustande kam. Clara Tran-Belker war es schließlich, die den Lauf mit drei erfolgreichen Körben beendete. Nichtsdestotrotz ging der TVG mit einem 21:36 in die Halbzeitpause.

Das Trainergespann Zepp und Christmann war sich sicher, dass man mindestens auf Augenhöhe agieren konnte und gab dem Team für die zweite Halbzeit eine kleine taktische Umstellung und viel mentale Stärke mit auf den Weg. Mit viel Motivation und Selbstvertrauen startete das Team ins dritte Viertel und angeführt von einer an diesem Tag überragenden Clara Tran-Belker begann die Aufholjagd des TVG. Nach zwei erfolgreichen Freiwürfen von Arina Titidezh stellte Leni Treis nach einem sehenswerten Fastbreak den Gleichstand her, kurze Zeit später traf Leila König mit einem Mitteldistanzwurf zur ersten Führung, die der TVG nun nicht mehr aus der Hand gab.

Nach einem 23:8 im dritten Viertel dominierte der TVG auch das letzte Viertel mit 24:9, hier erzielte Arina Titidezh insgesamt 14 ihrer 20 Punkte an diesem Tag. Eva Siok besiegelte den Sieg endgültig mit ihrem Treffer zeitgleich zur Schlusssirene und die TVG-Mannschaft gewann am Ende verdient mit 68:53.

„Das Team hat heute eine enorme mentale Stärke bewiesen und eindrucksvoll gezeigt, wie man mit Wille und Teamgeist ein Spiel drehen kann. Nach einem 15-Punkte-Rückstand so aus der Halbzeit zu kommen und den Gegner zu überlaufen muss man erstmal hinbekommen. Als Trainerin habe ich eine solche Aufholjagd bisher noch nicht erlebt“ so Trainerin Anna Zepp nach dem Spiel. „Ich bin sehr stolz auf meine Mädels, sie zeigen mir von Woche zu Woche, wie man sich mit viel Spaß und Ehrgeiz weiterentwickelt. Es macht unglaublich Spaß, mit diesem Team zu arbeiten!“

Für den TVG spielten: Keyana Da Luz, Clara Tran-Belker, Amelie Crummenauer, Leni Treis, Eva Siok, Arina Titidezh, Leila König, Charlotte Balmes, Anastasia Roppel, Emma Butterbach, Helena Palica und Leonisa Qazimaj

TVG-Spielerin beim Perspektiven für Talente Turnier in Chemnitz

Am vergangenen Wochenende fand das Perspektiven-für-Talente-Turnier Süd des Jahrgangs 2009 weiblich in Chemnitz statt. Hierbei traten die Auswahlmannschaften der Landesverbände Bayern, Hessen, Baden-Württemberg, Saarland/RLP und die Mitteldeutsche Auswahl gegeneinander an.

Mit dabei auch unsere WU14-1 und WU16-Spielerin Leni Treis, die sogar noch dem jüngeren Jahrgang 2010 angehört. Auf dem Programm standen Athletiktests, das Landesverbandsturnier und ein 3×3-Turnier, bei dem die Teams nach Bio-Banding in je drei Teams aufgeteilt wurden. Neben Leni durften auch Kira Albert (2010) und Pia Thielen (2009) am Turnier teilnehmen. Beide spielen in dieser Saison in ihrem Heimatverein Trimmelter SV in der U14 und sind zudem mit einer Doppellizenz ausgestattet in der WU16 des TVG aktiv. Alle drei Mädels durften in diesen drei Tagen Basketballerfahrung auf hohem Niveau sammeln und vor den Augen der Bundestrainer spielen. Für alle war dies ein besonderes Erlebnis.

„Das Turnier in Chemnitz war für mich eine super Erfahrung. Ich habe viel Neues dazu gelernt und kenne jetzt meine Stärken und Schwächen, an denen ich in den weiteren Trainingseinheiten arbeiten werde“ so TVG-Spielerin Leni Treis.

Wir gratulieren Leni, Kira und Pia zu ihrer Teilnahme und ihren Leistungen beim Turnier und wünschen Ihnen für die Zukunft vor allem viel Spaß und Freude beim Basketballspielen!

Herber Dämpfer für Herren 1 im Aufstiegskampf

Obwohl die TVG-Herren in Bestbesetzung nach Koblenz reisten, stand am Ende eine bittere 82-66-Niederlage auf der Anzeigetafel. Bis zum 3. Viertel gestaltete sich das Spiel ausgeglichen. Keine der Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Mit einem Stand von 56:56 ging es ins Schlussviertel. Letztmalig kamen die Baskets in der 34. Minute noch einmal zu einer Ein-Punkte-Führung. Die Trierer konnten diese Führung aber nicht behaupten und gaben so den Gastgebern durch eigene vergebene Chancen den entscheidenden Vorteil. „Von einer bitteren Niederlage, die leider nicht den Spielverlauf widerspiegelt,“ sprach Coach Stephan Schmitz. „Wir haben heute über drei Viertel ein sehr gutes Spiel abgeliefert. Timo Prager konnten wir bei 13 Punkten halten, dafür haben wir den Neuzugang Kondratovets nicht in den Griff bekommen.“ Der Ukrainer Viktor Kondratovets, mit dem die Koblenzer ihren Kader in der Winterpause verstärken konnten, dominierte bereits in der Saison 2019/2020 die Landesliga Rheinland mit im Schnitt 26 Punkten und fünf getroffenen Dreiern pro Spiel.

Die TVG Baskets sind nun auf Schützenhilfe der Konkurrenz angewiesen und dürfen sich zudem keinen weiteren Ausrutscher mehr leisten, wenn der direkte Wiederaufstieg nicht vorzeitig abgeschrieben werden soll.

Es spielten: Ernzerhoff M. (2), Geisen-Krischel D. (4), Heinen B. (4), Henke D. (16), Jansen F. (6), Jöchel F. (12), Laudor T. (12), Mukovic T. (0), Reelitz J. (8), Stauß M. (2), Wolf A. (0)