WU14-2 schlägt sich weiter tapfer

Für die Mädels unserer zweiten weiblichen U14-Mannschaft ist es keine einfache Saison. Bisher waren die gegnerischen Teams den Mädels, die zu einem großen Teil mit Basketball-Anfängerinnen und Spielerinnen des jüngeren Jahrgangs spielen, deutlich überlegen. Umso lobenswerter ist die Einstellung aller Spielerinnen, die zu jeder Zeit im Spiel immer 100 Prozent geben und versuchen, die gelernten Sachen aus dem Training umzusetzen. 

Dies gelang vor allem im internen Duell gegen die TVG-Jungs schon sehr gut. Hier schafften es die Mädels, angefeuert von ihren Teamkameradinnen aus der WU14-1, insgesamt 25 Punkte zu erzielen und die TVG-Jungs lediglich bei 78 Punkten zu halten, da diese viele einfache Punkte liegen ließen. Besonders schön zu sehen war, dass viele verschiedene Spielerinnen einen Korb erzielen konnten.

Am vergangenen Wochenende trat die Mannschaft dann in ihrem weitesten Auswärtsspiel gegen Bitburg an. Bereits während des Warm-Ups zeigte sich, dass die TVG-Mädels vor allem körperlich deutlich unterlegen waren, umso wichtiger war es hier, den Mädels viel Mut zuzusprechen. Dies wurde vor allem im ersten Viertel angenommen und die Spielerinnen kämpften tapfer um jeden Ball. Im weiteren Verlauf des Spiels fehlte dann vor allem die Puste und eine gewisse Cleverness, um den Bitburger Jungs Paroli bieten zu können, nichtsdestotrotz zeigte sich das Trainergespann Zepp / Christmann nach dem Spiel zufrieden und freut sich auf die weitere Entwicklung des noch jungen Teams.

Für die WU14-2 waren in beiden Spielen im Einsatz: Anastasia Roppel, Charlotte Balmes, Eva Siok, Franziska Kramm, Ida Misgeiski, Johanna Caruso, Louisa Sohns, Luisa Budinger, Mia Mombach, Mona Wiegand, Nora Degen, Sofia Heinz

In den nächsten zwei Spielen trifft die WU14-2 zunächst auf die Jungs der TG Konz (Sonntag, 28.11.2021, 14:00 Uhr FSG-Halle) bevor es anschließend intern zum „Trainingsduell“ der beiden weiblichen U14-Teams des TVG geht (Freitag, 03.12.2021, 18:30 Uhr FSG-Halle).

WU14-1 trifft auf zwei MJC-Teams

Nach den zwei Siegen gegen Bitburg und Konz stand der WU14-1 am darauffolgenden Wochenende die erste Mannschaft von MJC gegenüber. Im ersten Viertel konnten die Mädels gut mithalten und das Spiel offen gestalten, nach zehn gespielten Minuten stand es 14:17 aus Sicht des TVG. Das zweite Viertel war dann auf beiden Seiten geprägt von unsicheren Abschlüssen, schlechten Entscheidungen und vielen Schrittfehlern, Ergebnis des Viertels: 4:6.

Nach dem Seitenwechsel legten die Jungs von MJC einen Zahn zu, die Mädels schafften es hier nicht nachzulegen und ließen die Jungs ein wenig davonziehen. Nichtsdestotrotz lag es nicht an fehlender Motivation oder Ehrgeiz. MJC schaffte es vor allem mit viel Tempo und Teamplay, die Defensive der TVG Mädels auszuspielen und kam so zu erfolgreichen Punkten. Am Ende fehlte es dann insbesondere an Kondition. Das Spiel endete mit einem verdienten 34:61 Erfolg für die Mannschaft von MJC, wenngleich die erste Halbzeit deutlich machte, dass die WU14-1 durchaus mithalten kann. Vor allem am Standvermögen gegen Ende des Spiels wird das Team weiterarbeiten und im Rückspiel alles daransetzen, die Partie länger offen zu halten.

Für den TVG spielten: Keyana Da Luz, Julia Palica, Marie Schop, Amelie Crummenauer, Leni Treis, Arina Titidezh, Leila König, Aaliyah Krämer, Helena Palica, Emma Butterbach und Leonisa Qazimaj

Am vergangenen Wochenende spielte das Team um Anna Zepp und Lea Christmann gegen die weibliche U14 von MJC. Während die Mannschaft von MJC von Anfang an bissig und aufmerksam spielte hatte man den Anschein, dass die TVG Mädels erst aufwachen müssen. Leider schaffte es das Team im gesamten Spiel nicht seine Leistung abzurufen, sodass die MJC sportlich verdient das Spiel gewann. Im Nachgang stellte sich allerdings heraus, dass zwei Spielerinnen der Gegner nicht ordnungsgemäß gemeldet waren, sodass das Spiel 20:0 für die TVG Mädels gewertet wird. Für die Mannschaft ist klar: beim Rückspiel wollen sie alles daran setzen auch als sportlicher Gewinner vom Feld zu gehen.

Für den TVG spielten: Aaliyah Krämer, Amelie Crummenauer, Arina Titidezh, Clara Tran-Belker, Emma Butterbach, Helena Palica, Julia Palica, Leni Treis und Marie Schop

Überragendes letztes Viertel sichert zweiten Saisonsieg für die WU14-1

Nach dem ersten Saisonsieg gegen den TV Bitburg wollte die Mannschaft im darauffolgenden Spiel in Konz die Siegesserie weiter ausbauen. Lange Zeit war es ein Spiel auf Augenhöhe, indem die Jungs aus Konz vor allem ihre Größenvorteile ausspielten und immer wieder zweite, dritte oder gar vierte Chancen bekamen, den Ball im Korb zu versenken. Über drei Viertel lang lag die Mannschaft um die Trainerinnen Anna Zepp und Lea Christmann mit fünf bis neun Punkten in Rückstand, während es die Jungs aus Konz nicht schafften, sich bedeutend abzusetzen.

Die Viertelpausenansprache vor dem letzten Viertel schien dann bei den Mädels zu fruchten und legte im gesamten Team einen Schalter um. Ein ums andere Mal schaffte es das TVG Team sich durch aggressive und präsente Defense die Bälle zu „klauen“ und lief einen Fastbreak nach dem anderen. Den Spielerinnen gelang es, die gesamte Konzer Mannschaft innerhalb von wenigen Minuten komplett aus dem Spiel zu nehmen und gewann das letzte Viertel somit deutlich mit 30:4, sodass am Ende ein 47:66 Auswärtssieg auf der Anzeigetafel stand.

„Eine Mannschaft mit Charakter, die es schafft, auch Rückstände aufzuholen und Spiele zu drehen“ sind sich die Trainerinnen nach dem Spiel einig. So kann es gerne weitergehen!

Für den TVG spielten: Keyana Da Luz, Clara Tran-Belker, Julia Palica, Marie Schop, Amelie Crummenauer, Leni Treis, Arina Titidezh, Leila König, Aaliyah Krämer, Helena Palica, Leonisa Qazimaj und Emma Butterbach

Nachlese: Erster Sieg mit kleinem Makel

Am Samstag 09.10. empfing unsere 1. Herren den SG TuS Ensdorf in der Mäusheckerweg Halle. Nach drei Niederlagen in Folge zum Saisonbeginn, in denen ein deutlicher Aufwärtstrend von Spiel zu Spiel erkennbar war, hatte sich die Mannschaft einiges Vorgenommen.

Das Team startete konzentriert, auch wenn zu Beginn noch viele einfache Punkte liegen gelassen wurden. Mit schneller Transition versuchte man zu punkten. Diesmal ließ sich die Mannschaft durch das hohe Tempo aber nicht dazu verleiten, überhastet Abschlüsse zu suchen. Fastbreaks wurden ggf. abgebrochen und das Setplay konzentriert zu Ende gespielt. In diesem Spielabschnitt konnte Ensdorf dieses Tempo noch mitgehen und so Endete der erste Spielabschnitt ausgeglichen mit 17:16 für den TVG.

Die Abschluss Schwäche konnte mit Start ins zweite Viertel überwunden werden und so lief es dann richtig rund für die Jungs vom TVG. Mit starker Verteidigung wurden Fehler auf Seiten der Gäste erzwungen. Die resultierenden Fastbreak besser abgeschlossen. Aber auch das Setplay stabilisierte sich weiter. So konnte der TVG mit einem 24:12 Viertelergebnis beim Spielstand von 41:28 in die Halbzeitpause gehen.

Im weiteren Verlauf des Spiels wurde gezeigt, was dieses Team ausmacht, Geschlossenheit. Alle Viertel konnten gewonnen werden (3. Viertel 23:15 / 4. Viertel 18:14). Somit gewann das Oberliga Team des TVG das Spiel verdient mit 82:57. Einziger Wehrmutstropfen war die Verletzung des Spielers David Geisen-Krischel, der Mitte des letzten Viertels von einem gegnerischen Spieler unglücklich am Knie getroffen wurde und ausfiel. Gute Besserung von dieser Seite.

Trainer Stephan Schmitz nach dem Spiel: „Wir haben eine junge Mannschaf mit einer etwas zu kleinen Rotation/kleinem Kader aber viel Potenzial. Ziel ist es, die jungen Spieler schnellst möglich auf dieses Spielniveau zu heben.“

Wir gratulieren zu diesem Sieg und freuen uns auf die weitere Entwicklung in dieser Saison.

Für den TVG spielten: Degen, Alexander (10); Ernzerhoff, Michael (10); Geisen-Krischel, David (6); Heinen, Bengt (10); Holstein, Justus (2); Jöchel, Finn (21); Linz, Svante (2); Schulz, Lukas (21)

Erstes Spiel, erster Sieg der U12-3

Am vergangenen Samstag, 02.10.2021, startetete auch die U12-3, eine reine Mädchenmannschaft, in die neue Saison. Das erste Spiel war ein vereinsinternes Duell, U12-2 gegen U12-3. Nach der letzten gespielten Saison (2019/2020) hat sich die Mannschaft neuformiert. Viele Spielerinnen haben erst vor kurzem mit Basketball angefangen und fieberten dementsprechend auf den Saisonstart hin. Somit war das Spiel die erste Standortbestimmung für dieses junge Team.

Die Mädels starteten konzentriert. Mit einer soliden Verteidigungsleistung und konsequent zu Ende gespielten Schnellangriffen konnten bereits im ersten Achtel (in der U12 werden acht Achtel gespielt) viele Punkte erzielt werden. Dieser gelungene Start trug die Mannschaft über das gesamte Spiel an diesem Tag. Mit zunehmender Spielzeit und abnehmender Nervosität, gelang auch schon das eine oder andere Teamplay. Am Ende stand ein verdienter 18:57 Sieg zu Buche.

„Sicherlich darf man das Spiel nicht überbewerten“ so die Coaches Jöchel/Ristic nach dem Spiel „wir waren körperlich deutlich überlegen. Dennoch sind wir mit der Leistung der Mannschaft zufrieden. Es liegt noch viel Arbeit vor uns, aber das Spiel wird die Mädels motivieren weiter hart zu arbeiten.“

Wir gratulieren der Mannschaft zu diesem Sieg und hoffen auf eine gute Entwicklung in dieser Saison.

Gespielt haben Avcu, Budai, Kräussl, Laczko, Misgeiski, Mombach, Palica, Parth, Riebel, Treis

Weibliche U14-Teams des TVG starten in die neue Saison

Nach anderthalb Jahren war es endlich wieder so weit: die neue Saison 2021/2022 startete am 18./19. September mit den ersten Spielen. Der ein oder andere Coach, Schiedsrichter oder Spieler musste sich erstmal wieder einfinden in das Basketball-Geschehen, dennoch konnte man an den vielen strahlenden Gesichtern erkennen, wie froh alle Beteiligten waren, endlich wieder in der Halle sein zu können.

So auch die zwei weiblichen U14-Teams der TVG Baskets. Neben zahlreichen „alten Hasen“, die bereits in der U12 Spielerfahrung sammeln konnten wuchs die Mannschaft während der Corona-Pause um zahlreiche neue Spielerinnen an, sodass der Verein diese Saison mit zwei Teams in dieser Altersklasse an den Start geht – ein Ausrufezeichen in Sachen weiblicher Nachwuchsarbeit!

Beide Teams gehen in der männlichen U14-Runde an den Start und begannen ihr erstes Spiel jeweils gegen den Trimmelter SV, eine eingespielte Mannschaft, gegen die vor allem die WU14-2 im ersten Spiel chancenlos war. Von dem riesigen Rückstand aber in keinster Weise eingeschüchtert, kämpften die Mädels bis zur letzten Minute und konnten wertvolle Erfahrungen sammeln.

Am vergangenen Wochenende (25./26. September) startete dann auch die WU14-1 in die Saison. Ebenfalls gegen den Trimmelter SV schlugen sich die Mädels in ihrem ersten Saisonspiel hervorragend und zeigten bereits erste schöne Spielzüge. Zwar verlor man ebenfalls deutlich mit 33:65, allerdings ließ dieses erste Spiel erahnen, dass von diesem Team noch einiges zu erwarten ist. Besonders erfreulich für das Trainergespann Zepp und Christmann war zudem, dass jede Spielerin punkten konnte, was die geschlossene Teamleistung abrundet.

Bereits am kommenden Wochenende geht es für beide Teams weiter: während die WU14-2 am Samstag, 02.10.2021 um 14:30 Uhr in Schweich antritt spielt die WU14-1 zu Hause gegen den TV Bitburg. Sprungball ist hier um 14:00 Uhr in der FSG-Halle, Zuschauer sind unter Einhaltung der Corona-Vorschriften und der 3G-Regel herzlich willkommen!

KIDS BACK ON COURT: U10-Freundschaftsturnier

Im Rahmen der vom DBB ins Leben gerufenen Aktion „Kids Back on Court“ richtet der TVG Baskets ein kleines U10-Turnier aus. Dabei unterstützt der DBB uns durch das gewonnene Aktionspaket im Wert von 250 Euro. Ziel der Aktion ist es die Kinder nach der langen Pause wieder an den Basketballsport heranzuführen und die Begeisterung (wieder) zu entfachen.
 Das Turnier findet am 12.09.21 in der neueröffneten Mäusheckerweg-Halle statt. Beginnen wird das Turnier um 10 Uhr und gespielt wird nach den Mini-Regeln U10 mit 4 gegen 4 und 8 x 4 Minuten.
Erstmals besteht dabei die Möglichkeit auf niedrige Körbe zu spielen, wobei die Korbhöhe von 2,60 m den Kindern dazu verhilft schneller zu Erfolgserlebnissen zu kommen. Für die meisten Kinder ist es das erste richtige Basketballspiel und sie sind schon gespannt darauf ihre ersten Erfahrungen zu machen. Neben zwei TVG-Mannschaften nehmen die U10-Mannschaften von TV Zell und Trimmelter SV an dem Turnier teil.

Für das leibliche Wohl ist wie immer gesorgt. Wir hoffen auf einen ereignisreichen und spaßigen Tag!

Neuigkeiten aus der Jugend und den Senioren

Nachdem es im letzten Jahr zu einer überraschend guten Platzierung in der Mu16 Oberliga kam,wollten wir diesen Weg auch in der Mu18 so weitergehen. Leider steht nun fest, dass es keine U18 Oberliga geben wird.

Trainer Dominik Lübeck informiert daher über die letzte Saison der U16 undden aktuellen Stand in der U18: „Ich bin sehr enttäuscht, dass sich so wenige Vereine gemeldet haben um die Oberliga zu realisieren. Gerne hätte ich ähnlich wie im letzten Jahr einen wöchentlichen Wettkampf auf nahezu identischem Niveau gesehen. Die Spieler haben sich in der Oberliga sehr schnell weiterentwickelt und konnten nach anfänglichen Startschwierigkeiten sogar als Drittplatzierter in die Playoffs einziehen. Besonders stolz war ich über die gesamte Teamleistung. Alle Spieler der U16 haben einen super Job gemacht und nicht nur mich sondern besonders in der Rückrunde auch einige andere Trainer überrascht. Bei uns konnte man nie nur einen Spieler ausschalten und dadurch das Spiel gewinnen. Beinahe bei jedem Spiel gab es einen anderen TopScorer was die Verteidigung für die Gegner sehr schwierig machte. Auch die Spieler die sich nicht in der Offensive auszeichnen konnten, warfen sich in jedem Spiel jedem Ball hinterher und kämpften bis zur Erschöpfung. Ohne das Verletzungspech welches uns leider über die gesamte Saison verfolgte hätten wir durchaus noch mehr erreichen können. Ich habe selten eine Mannschaft trainiert die so harmonisch und energisch auf dem Feld agierte. Auch bei den Eltern möchte ich mich nochmal bedanken. Ihr habt die Mannschaft in allen Bereichen tatkräftig unterstützt. Ohne euch und eure Bereitschaft jedes Wochenende mehrere Stunden durch ganz Rheinland Pfalz zu fahren, uns anzufeuern und Kuchen zu backen hätten wir das so nicht realisieren können.

Ich bin froh das ich einige Spieler mit in die U18 übernehmen kann aber auch enttäuscht, dass keine U18 Oberliga zustande kommt. Ich schätze die Arbeit der Vereine in der Region sehr und möchte auch niemanden angreifen, aber leider macht es für eine Leistungsbezogene Mannschaft wenig Sinn in der Bezirksklasse anzutreten. Wir haben uns deshalb dazu entschlossen die U18 Mannschaft etwas zu splitten und mit einem Großteil der Spieler in der A-Klasse anzutreten. Am Anfang werden wir hier wieder vor Große Herausforderungen gestellt, besonders wenn man bedenkt, dass diese Mannschaft überwiegend aus Spielern des jüngeren Jahrgangs der U18 besteht aber ich habe keine Bedenken das wir uns im Laufe der Saison mit der etwas härteren Gangart in der A-Klasse zurecht finden werden und auch hier Spiele gewinnen können. Nur so garantieren wir, dass die Spieler die Leistungsbezogen trainieren und spielen möchten in der A-Klasse antreten können und die U18 Mannschaft trotzdem in der Bezirksklasse spielen und mithalten kann. Die Spieler die keine Doppelbelastung möchten müssen sich dann für eine feste Mannschaft entscheiden.

Einige Spieler die auch schon letztes Jahr in der Herren 1 oder Herren 2 mittrainiert haben werden dieses Jahr nach Rücksprache mit unserem Jugendwart schon den Sprung in den Herrenkader machen und nicht mehr für die U18 auflaufen. Auch damit möchten wir eine bessere Entwicklung dieser Spieler erreichen. Das betrifft aber nur Spieler des älteren Jahrgangs. Natürlich werden wir keinem Spieler verbieten in der U18 zu spielen, allerdings müssen dann auch Trainingsbeteiligung und Einsatz stimmen.“

Für die U16 Oberliga spielten im letzten Jahr: Benjamin Stöckl – Constantin Albert – Dennis Yilmaz – Justus Holstein – Joshua Bebber – Kilian Wick – Matthias Goldbeck – Noah Razen – Quentin Teßmann – Raphal Tran-Belker –Raphael Kram– Tarek Klimperle –Zishan Ullah

Spendenlauf der WU16 in Corona-Zeiten


Freitag, der 13. hielt im März 2020 was er verspricht. Mit diesem Datum wurde der gesamte Spiel- und Trainingsbetrieb im BVRP eingestellt und alle Basketballbegeisterten mussten sich lange gedulden, bis sie in der vergangenen Woche endlich wieder, unter Auflagen, in die Halle durften.
Kreativ wurde in dieser Zeit die WU16 des TVG rund um ihre Trainerinnen Lea Christmann und Anna Zepp. Gemeinsam erarbeiteten sie einen Plan, um sich in erster Linie fit zu halten, aber auch, um gleichzeitig etwas Gutes zu tun. Schnell stand ein Konzept, bei dem die Mannschaft gemeinsam eine Challenge meistern sollte. Die Vorgabe:

Gemeinsam innerhalb von vier Wochen insgesamt 300 Kilometer laufen.

LaufplanJeder Lauf wurde von den Spielerinnen mittels einer App getrackt und die Trainerinnen notierten die Läufe. Parallel konnten sich die Spielerinnen „Sponsoren“ suchen, die entweder einen Festbetrag für das Meistern der Challenge oder einen Betrag pro gelaufenem Kilometer der jeweiligen Spielerin spenden konnten. Der Erlös sollte dem eigenen Verein zugutekommen, um neue Bälle oder Trikots anzuschaffen.
Trotz eines kleinen „Durchhängers“ des gesamten Teams in der dritten Woche schaffte es die Mannschaft am Ende, die vorgegebenen 300 Kilometer zu meistern. Insgesamt konnten hierbei 400 EUR Spenden gesammelt werden, die die Mannschaft im ersten Training nach der Corona-Pause vergangene Woche an Erik Jöchel, als Vertreter des Vereins, übergeben konnte.

Der Verein möchte sich ganz herzlich bei der WU16 des TVG für ihr sportliches und soziales Engagement für den eigenen Verein sowie bei allen Sponsoren bedanken. Es freut uns, eine Mannschaft zu erleben, die in der Krise kreativ nach vorne schaut und gemeinsam eine solche Aktion auf die Beine gestellt hat.


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

Aktuell geltende Covid-19 Vorschriften

Langsam können wir wieder in einen vorsichtigen Trainingsbetrieb einsteigen.

Mehr Informationen gibt es von eurem Trainer/eurer Trainerin.

Zu den aktuellen Regeln