WU16 mit Saisonabschluss in Speyer

Am 18. Mai startete die WU16 gemeinsam mit der U12-1 zum Internationalen Jugendturnier in Speyer, um dort über das Wochenende hinweg die Saison gemeinsam ausklingen zu lassen. Am ersten Tag standen für die Mannschaft um das Trainergespann Anna Zepp, Lea Christmann und Max Nieß insgesamt vier Spiele auf dem Plan. Im ersten Spiel unterlag man den Mädels aus Heidelberg, wobei die TVG Spielerinnen hier vor allem mit der Umstellung auf die anderen Turnierregeln zu kämpfen hatten. Eingespielt durch das erste Spiel und deutlich wacher präsentierte sich das Team dann im zweiten Spiel und konnte gegen die dezimierte Mannschaft des SV Böblingen einen deutlichen Sieg einfahren. Am frühen Abend stand dann nach längerer Pause noch das Gruppenspiel gegen den bekannten Ligakonkurrenten 1. FC Kaiserslautern an. Hier wurden die TVG Mädels von einem hochintensiven Tempobasketball überrollt, sodass als Fazit des Tages der dritte Platz in der Gruppenphase zu Buche stand.

Neben dem Turnier ist für die Spielerinnen das gemeinsame Übernachten in der Jugendherberge immer das Highlight des Wochenendes. Dieses Mal fuhr die Mannschaft nach Heidelberg und konnte dort den Abend gemeinsam verbringen. Aufgrund des dritten Platzes in der Gruppe hatte man das erste Spiel des nächsten Tages um 09:00 Uhr erwischt. Entsprechend müde waren die Gesichter am nächsten Morgen, nach einer mehr oder weniger erholsamen Nacht.

Das Platzierungsspiel am Sonntagmorgen ging ebenfalls gegen einen Ligakonkurrenten, den TV Oppenheim. Hier verschliefen die Mädels des TVG die erste Halbzeit komplett und lagen mit knapp 20 Punkten vermeintlich aussichtslos zurück. Doch die etwas lautere Halbzeitansprache schien ihre Wirkung zu zeigen: die Mannschaft zeigte sich wie ausgewechselt, spielte aggressiv und willensstark und konnte sich so Punkt um Punkt herankämpfen. Leider reichte die verkürzte Spielzeit jedoch nicht aus, um das Spiel zu drehen – der TV Oppenheim gewann die Partie verdient mit 33:27. Somit spielte die Mannschaft des TVG das Spiel um Platz 7, wieder gegen den SV Böblingen. Hier konnte das Team zum Abschluss des Turniers noch einmal einen Sieg einfahren.

Das Fazit des Trainergespanns nach dem Turnier: „Wir hatten ein schönes Wochenende hier in Speyer und Heidelberg. Das Turnier nehmen wir seit ein paar Jahren traditionell als Saisonabschluss für die WU16, die Mädels haben immer großen Spaß. Neben dem Basketball steht vor allem das gemeinsame Miteinander im Vordergrund. Sportlich gesehen haben die Mädels selbst einen Sieg verschenkt, da sie die erste Halbzeit des ersten Spiels am Sonntag komplett verschlafen haben. Hier wäre definitiv mehr drin gewesen. Nun zum Abschluss der Saison möchten wir uns vor allem noch bei den Eltern der Mädels bedanken, die uns und die Mannschaft während der gesamten Saison so toll unterstützt haben!“

Das U10-Team der TVG Baskets Trier ist Bezirksmeister

Nachdem die TVG Baskets bereits in ihrer Vorrundengruppe nach drei Turnieren den ersten Platz belegten, fiel im letzten von drei Hauptrundenturnieren die endgültige Entscheidung um die Bezirksmeisterschaft. Das Turnier fand am 04.05.19 statt und wurde von den TVG Baskets ausgerichtet.

Im ersten Match der Hauptrunde 1, in der die vier besten Mannschaften der Vorrunde spielten, siegten die Baskets gegen den Trimmelter SV deutlich mit 52:16. Auch das zweite Match gegen den MJC Trier 2 wurde mit 51:19 überlegen gewonnen. Da die Baskets sowohl in diesem als auch in den zwei vorangegangenen Hauptrundenturnieren unbesiegt blieben, nehmen sie in der Abschlusstabelle den ersten Platz (12:0 Punkte) ein. Der zweite Platz geht mit vier Siegen und zwei Niederlagen (8:4 Punkte) an den MJC Trier 1. Den dritten Platz belegt der Trimmelter SV mit zwei Siegen und vier Niederlagen (4:8 Punkte) vor dem sieglosen MJC Trier 2 (0:12 Punkte).

Trainer Björn Scheller bedankt sich bei seiner Mannschaft für eine sehr erfolgreiche Saison 2018/19. Der Gewinn der Bezirksmeisterschaft ist vor allem auf hohe Trainingsbeteiligung, gutem Teamgeist und viel Spielfreude zurückzuführen. Ausdrücklich zu danken ist auch den Eltern, die ihre Kinder und den Verein in einer langen Saison immer unterstützten. Ein Lob verdienen nicht zuletzt die Veranstalter der insgesamt sechs Turniere, die alle reibungslos über die Bühne gingen.

Folgende Spieler/innen haben am letzten Hauptrundenturnier zum Erfolg der TVG Baskets beigetragen: James Flesch, Philipp Jansen, Aaliyah Krämer, Jana Malina, Mattis Misgeiski, Bendix Moritz, Jayden Müller, Dominykas Paulauskas, Ole Rasmussen, Bastian Regnery, Ben Schenk und Marie Schop.

Zum anschauen der Bilder vom Turniertag hier klicken!

WU18 ist Vize-Rheinlandmeister!

Am vergangenen Sonntag trat die WU18 in Neustadt/Wied bei den Rheinland-Meisterschaften an. Als das Team in der Halle ankam war bereits klar, dass das erste Spiel des Tages Neustadt/Wied gegen TV Arzbach, an den Gastgeber gehen würde und man sich so mit einem Sieg gegen den TV Arzbach das Ticket für die Rheinland-Pfalz-Meisterschaft sichern könnte. Dementsprechend motiviert und konzentriert ging die Mannschaft in die Partie, jedoch zeigten sich die Spielerinnen des TV Arzbach keineswegs müde von dem Spiel davor und konnten auf jeden Korb des TVG eine Antwort finden. Erst gegen Ende des zweiten Viertels konnte sich die Mannschaft durch einen 8:0-Lauf einen kleinen Vorsprung erarbeiten, das Viertel endete 18:11 für den TVG. Das zweite Viertel zeigte nun den Tiefpunkt des gesamten Spiels. Einfache Korbleger wurden verlegt, Punkte an der Freiwurflinie liegen gelassen und das Zusammenspiel schien wie ausgeschaltet. Folglich konnte der TV Arzbach wieder herankommen, zur Halbzeit führte man lediglich mit zwei Punkten (24:22). Die Halbzeitansprache schien zu wirken, wie ausgewechselt spielte sich die Mannschaft im dritten Viertel wie in einen Rausch und konnte mit einem 14:0-Lauf die Vorentscheidung herstellen. Im letzten Viertel machten sich die schwindenden Kräfte der Gegnerinnen bemerkbar, die schon ein Spiel mehr in den Knochen stecken hatten und der TVG konnte den Vorsprung nochmal ausbauen. Letztendlich verdient gewann die WU18 das Spiel mit 62:35, die Qualifikation für die Rheinland-Pfalz-Meisterschaft war sicher. Im zweiten Spiel direkt im Anschluss ging es nun neben dem Turniersieg auch um die Ausrichtung der Meisterschaft. Leider verschlief die Mannschaft den Start in die Partie und lag schnell mit 2:12 hinten, auch im weiteren Verlauf des ersten Viertels fand das Team nicht ins Spiel, insbesondere die größte Spielerin der Gegnerinnen stellte den TVG immer wieder vor Probleme (Stand nach dem ersten Viertel 9:22). Nach einer taktischen Umstellung in der Viertelpause fing sich die Mannschaft und konnte defensiv viel besser agieren. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, den Rückstand aus dem ersten Viertel konnte die WU18 jedoch nicht verringern (Halbzeitstand 24:39). Wer nun dachte, die Mannschaft aus Neustadt/Wied hätte den Sieg schon sicher hatte die Rechnung nicht mit den Trierer Spielerinnen gemacht. Mit absolutem Siegeswillen schaffte es die Mannschaft sich zum Ende des dritten Viertel auf elf Punkte heranzukämpfen (43:54) und legte direkt zu Beginn des dritten Viertels nochmal einen 7:0-Lauf obendrauf (50:56 in der 36. Spielminute). Neustadt/Wied jedoch fand von nun an immer eine Antwort auf die Punkte des TVG, sodass die Mannschaft nicht weiter herankommen konnte. Eine Minute vor Schluss traf die WU18 einen erfolgreichen Dreier zum 62:66, leider schaffte es das Team im Anschluss nicht mehr in Ballbesitz zu kommen. Das Spiel endete mit 62:69 aus Sicht des TVG. Trainerin Anna Zepp nach dem Spiel: „Ich bin heute absolut stolz auf meine Mädels. Sie haben genau das getan, was dieses Team ausmacht: bis zum Ende gekämpft. Statt den Kopf nach der Halbzeit im zweiten Spiel in den Sand zu stecken sind sie raus auf das Feld gegangen und haben gezeigt, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollen. Auch wenn es am Ende nicht gereicht hat konnten wir sehen, dass sich hier zwei Teams auf Augenhöhe begegnet sind. Wir freuen uns schon sehr auf die Revanche bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften und gratulieren den Sportfreunden Neustadt/Wied zur Meisterschaft.“ Der Verein gratuliert der WU18 zur Vize-Meisterschaft und der damit verbundenen Qualifikation zur RLP-Meisterschaft und wünscht hierfür viel Erfolg!

Deutliche Niederlage, aber gutes Spiel der U14-1 der TVG Baskets Trier gegen den Tabellenführer aus Mainz


Am Wochenende stand das Spiel der U14-1 der TVG Baskets Trier in der Rheinland-Pfalz-Liga gegen den ASC Theresianum Mainz an. Dass es schwer werden würde, war von Anfang an klar. Denn mit den Mainzern kam der ungeschlagene Tabellenführer nach Trier, eine Mannschaft gespickt mit einer Vielzahl an sehr gut ausgebildeten Spielern des älteren Jahrgangs 2005. Daher gaben die Coaches der Trierer auch lediglich das Ziel aus, gegen zu halten und ein besseres Ergebnis als im Hinspiel zu erreichen (24:86). Die jungen TVGler starteten gut in die Partie, sie waren in den ersten Minuten ebenbürtig. Erst Mitte des 1. Viertels beim Stand von 5:9 konnten die Hauptstädter ihre Überlegenheit ausspielen und sich mit einem 10:0-Lauf absetzen. Auch im 2. Viertel gab es beim Stand von 14:29 einen Lauf von 15:0 für Mainz, zur Halbzeit stand es 18:51. Die junge Mannschaft von den Coaches Jo Razen, Tom Scott und Jörn Patzak ließ aber nicht die Köpfe hängen, sondern steigerte sich in der 2. Halbzeit deutlich (Ergebnis der 2. Halbzeit: 16:33). Die weiteren Zwischenstände: 24:67 nach dem 3. Viertel und 34:84 am Ende. Für die Trainer des TVG kein Grund zur Kritik: „Wir haben zwar deutlich verloren. Gegen eine derart gut besetzte Mannschaft aus Mainz, bei denen fünf Spieler des Jahrgangs 2005 zweistellig punkteten, war dies auch kein Wunder. Wir sind absolut zufrieden, wie unsere Jungs dagegengehalten haben, ohne sich angesichts der körperlichen Überlegenheit des Gegners aufzugeben. Das ist der Unterschied zur Hinserie. Ziel erreicht!“

Leistungssteigerung kurz vor Weihnachten


Kurz vor den Weihnachtsfeiertagen, am 22.12.2018, empfing die WU16 des TVG die Mannschaft der SG Towers Speyer Schifferstadt in der FSG-Halle zum letzten Spiel des Jahres. Nachdem das Hinspiel deutlich mit 56:27 verloren wurde hatte sich die Mannschaft das Ziel gesetzt, den Abstand dieses Mal zu verringern.
Mit einer veränderten Starting-Five, unter anderem drei U14-Spielerinnen, startete die Mannschaft in die Partie. Speyer konnte sich schnell mit einem 6:0-Lauf durchsetzen, ehe es Taisha Zink in der dritten Minute gelang, die ersten Punkte für den TVG zu erzielen. Das erste Viertel war auf beiden Seiten von einigen Unsicherheiten und Fehlpässen geprägt, die Teams suchten noch ihren Spielrhythmus. Nach 10 gespielten Minuten stand es 5:10 aus Sicht des TVG.
Im zweiten Viertel fingen die TVG Mädels an besser zusammenspielen und konnte so einfache Punkte durch Korbleger erzielen oder verdienten sich die Punkte an der Linie. Dennoch stimmte die Abstimmung in der Verteidigung noch nicht richtig, sodass auch Speyer zu vielen leichten Punkten kam. Zur Halbzeit stand es 18:27 für Speyer. Mit Rückblick auf das Hinspiel in Speyer ermahnte Trainerin Anna Zepp ihre Spielerinnen in der zweiten Halbzeit nicht nachzulassen, um den Rückstand nicht größer werden zu lassen.
Die Spielerinnen nahmen sich diese Ansage augenscheinlich zu Herzen und konnten das Viertel ausgeglichen gestalten. Insbesondere Sophie Eveno konnte mit ihrem starken Zug zum Korb sechs Punkte in Folge erzielen, Julia Neuffer steuerte einen erfolgreichen Drei-Punkte-Wurf dazu. Nach dem dritten Viertel stand es 33:43 aus Sicht des TVG, die Mannschaft blieb weiterhin in Schlagdistanz.
Das letzte Viertel begann mit drei spektakulären Körben von Julia Neuffer zum Stand von 39:45, welcher die gegnerische Trainerin zur Auszeit zwang. Speyer schaffte es diesen Lauf zu stoppen und konterte ebenfalls mit einem 8:0-Lauf ehe es die Mädels des TVG wieder schafften zu punkten. Die Mannschaft konnte nach einer weiteren Schwächephase am Ende nochmals acht Punkte in Folge erzielen, doch es sollte für den Sieg nicht reichen. Am Ende steht eine 48:59 Niederlage mit der das Team rundum zufrieden sein kann.
Trainerin Anna Zepp nach dem Spiel: „Wir haben heute mit das beste Spiel der gesamten Saison gespielt, die Leistungssteigerung in den letzten Wochen wird immer deutlicher sichtbar. Wir konnten die Topscorerin von Speyer heute gut kontrollieren, auch die Größennachteile haben wir gut kompensieren können. Im neuen Jahr müssen wir es schaffen, konstanter zu punkten und noch mehr zusammenspielen. Ich hoffe, dass sich die Mädels bald selbst für ihren Trainingseinsatz belohnen und wir ein Spiel gewinnen können.“
Das nächste Spiel der WU16 ist zugleich das vorletzte Heimspiel der Saison, bevor vier Auswärtsspiele auf dem Plan stehen. Sprungball ist am 20.01.19 um 12:00 Uhr in der FSG-Halle gegen den BBC Horchheim. Die Mannschaft freut sich über jede Unterstützung!

Meisterschaften der u18-m

Am 13.1.2019 spielt die männliche u18 bei den Rheinland Meisterschaften im Wittlicher Eventum. Mit bei den Meisterschaften vertreten sind noch der Wittlicher TV, SG Lützel-Post Koblenz und BBC Horchheim. Unser erstes Spiel ist um 9:30 gegen den Gastgeber. Die weiteren Spiele des TVG sind um 13:45 gegen SG Lützel Koblenz und um 15:30 gegen BBC Horchheim.

Rheinland-Meisterschaften der WU18

Am kommenden Sonntag, 13.01.2019 tritt die WU18 des TVG bei den Rheinland-Meisterschaften in Neustadt/Wied an. Gegner sind die Sportfreunde Neustadt/Wied und der TV Arzbach, gegen den die Mannschaft in der vergangenen Saison in der Jugend-RLP-Liga (WU16) antrat. Leicht dezimiert tritt die Mannschaft mit neun Spielerinnen an und wird alles geben, um einen der ersten beiden Plätze zu ergattern, die die Qualifikation zur Rheinland-Pfalz-Meisterschaft bedeuten. Wir wünschen der Mannschaft viel Erfolg und Spaß!

Starker Auftritt der U12-1

Am vergangenen Wochenende war die erste Mannschaft der U12 des TVGs beim derzeitigen Tabellenführer MJC1 zu Gast. Nachdem man das Hinspiel verloren hatte, ging die Mannschaft mit viel Motivation in dieses Spiel. Es sollte das spannende Spiel zwischen Tabellenersten und Tabellenzweiten sein. Nach einem sehr ausgeglichenen Start in die Partie konnte sich auch in den letzten beiden Achteln der ersten Halbzeit keine Mannschaft entscheidend absetzen. Zur Halbzeit hatten die Kids des TVGs dennoch mit zwei Punkten die Nase vorne (22:24 aus Sicht der MJC1). Nach der Halbzeit blieb es weiterhin spannend, sodass MJC1 nach 7 Achteln nur mit vier Punkten vorne lagen. Allerdings war die Mannschaft des TVGs ziemlich foulbelastet, was die Intensität und Aggressivität in der Verteidigung beeinflusste, sodass man sich am Ende mit 57:48 geschlagen geben musste. Dennoch ist zu sagen, dass dieses Spiel die bisher beste Leistung der Mannschaft in dieser Saison war. Man konnte sowohl offensiv mit schönem Passspiel und guten Drives zum Korb als auch defensiv durch eine schöne mannschaftliche Verteidigung sehen, was die Kids der U12-1 in der bisherigen Saison für eine Entwicklung gemacht haben, weshalb die beiden Trainerinnen Steffi und Vici Scherer sehr zufrieden mit dem Spiel sind. Trotz der Niederlage kann man mit Vorfreude auf die Spiele im neuen Jahr schauen.

Erste Hinrundenbilanz der WU16

Nachdem es im Spielplan der WU16 zu zahlreichen Spielverlegungen kam spielte das Team in der Hinrunde nur vier von planmäßigen sieben Spielen. Das erste Spiel der Saison war direkt das stadtinterne Duell mit der Mannschaft der MJC, die in der letzten Saison Vize-Meister wurden. Da sich die Mannschaft personell kaum verändert hat ging die junge Mannschaft des TVG als klarer Außenseiter in das Spiel. Große Schwierigkeiten bereitete dem TVG die aggressive Ganzfeldpresse des Gegners, sodass man es kaum schaffte, den Ball in die eigene Hälfte zu bringen. Trotz des klaren Leistungsunterschieds gaben die Spielerinnen nie auf und konnten viel aus dem Spiel, welches mit 12:96 endete, lernen.
Im zweiten Spiel reiste das Team des TVG nach Speyer, deren Mannschaft ebenfalls mit vielen jungen Spielerinnen auch aus der WU14, in der RLP-Liga spielt. Das Spiel startete nervös und hektisch auf beiden Seiten, sodass es nach dem ersten Viertel 4:8 aus Sicht des TVG stand. Speyer konnte im weiteren Verlauf des Spiels insbesondere durch seine zwei großen Spielerinnen punkten, die aufgrund ihrer deutlichen Größenvorteile zahlreiche Offensivrebounds sammeln konnten. Trotz einer tollen Defensivleistung des TVG, insbesondere in der ersten Halbzeit, verlor man das Spiel am Ende aufgrund der geringen Punkteausbeute mit 56:27.
Im dritten Hinrundenspiel empfing der TVG die Mannschaft des TV Oppenheim in der FSG-Halle. Keine der Mannschaften hatte zu diesem Zeitpunkt einen Sieg verbuchen können, mit Blick auf die Tabelle versprach es ein spannendes Spiel zu werden. Es entwickelte sich von Anfang an ein Spiel auf Augenhöhe und man konnte bei beiden Teams den Siegeswillen deutlich spüren. Zur Halbzeit stand es 35:35. Im dritten Viertel konnte die TVG Mannschaft durch einen Lauf bis zum Ende des Viertels mit 50:43 in Führung gehen. Leider ließen im letzten Viertel die Kräfte spürbar nach und einfache Punkte in Form von offenen Korblegern wurden liegen gelassen. Der TV Oppenheim gewann nach einem tollen und intensiven Spiel verdient mit 64:73, wobei die Höhe des Sieges nicht den spannenden Spielverlauf wiederspiegelt. Die Mannschaft des TVG konnte aus diesem Spiel viel mitnehmen und freut sich schon jetzt auf das Rückspiel im Januar, wo man alles dransetzen wird, einen Sieg einzufahren.
Das letzte Hinrundenspiel fand ebenfalls in Trier statt, zu Gast war die Mannschaft des 1. FC Kaiserslautern, die allerdings ohne ihre zwei Topscorerinnen angereist war. Während die Spielerinnen des TVG die erste Halbzeit verschliefen und sich viel zu leicht den Ball klauen ließen fruchtete die Motivationsansprache in der Halbzeit und man konnte die zweite Hälfte ein bisschen ausgeglichener gestalten. Deutlich zu sehen war in diesem Spiel, dass das Team des TVG viel besser mit dem Druck am Ball umgehen konnte und sich jede Spielerin mehr zutraute als zu Beginn der Saison. Das Spiel endete mit 19:50 für die Mannschaft aus Kaiserslautern, der wir zu diesem Sieg gratulieren.
Trainerin Anna Zepp zur verkürzten Hinrunde: „Als neu zusammengewürfelte Mannschaft aus erfahrenen Spielerinnen des Jahrgangs 2003, die schon eine Saison in der RLP-Liga gespielt haben, neuen, leider sehr wenigen Spielerinnen des Jahrgangs 2004 und Ergänzungsspielerinnen aus der WU14 (Jahrgang 2005) mit viel Talent haben wir uns zu Beginn der Saison schwergetan, als Team zusammenzufinden. Das Spiel gegen Oppenheim hat die Mannschaft enger zusammengebracht und sie haben gelernt, als Team zu funktionieren. Ich freue mich, weiter mit den Spielerinnen zu arbeiten und bin gespannt, wie sie sich individuell und als Team weiterentwickeln werden.“
Für die WU16 spielen: Aliyah Schenk (2003), Jana Ristic (2005), Jeta Zylfijaj (2003), Julia Neuffer (2003), Luzia Lutgen (2004), Marisa Müller (2003), Mia Weber (2005), Rebecca Albrecht (2004), Rebecca Kram (2005), Sarah Wagner (2003), Sophie Eveno (2004), Vanessa Maier (2003), Viviane Leukel (2004) und Taisha Zink (2005)

Niederlage im Stadtduell

Am vergangenen Samstag bestritt die WU16 des TVG ihr erstes Saisonspiel gegen die Mannschaft von MJC Trier. Im dem Wissen, dass man als Außenseiter antrat, wollte die Mannschaft versuchen, das im Training Erlernte auch im Spiel umzusetzen. Leider war dies nur in Ansätzen möglich, da die gegnerische Mannschaft über 40 Minuten lang eine Ganzfeldpresse spielte und so unseren Mädels kaum Möglichkeiten gab, ihr Können im Set-Play zu zeigen. Zudem trat die Mannschaft ersatzgeschwächt und ohne die zwei planmäßigen Aufbauspielerinnen an, was den Ballvortrag zusätzlich erschwerte. Schön zu sehen war jedoch, dass die wenigen Körbe die erzielt werden konnten, nicht durch Einzelaktionen entstanden, sondern durch Teamplay, wie zum Beispiel durch zwei schöne Anspiele auf den jeweiligen Backdoor-Cut.

Trainerin Anna Zepp nach dem Spiel: „Wir hatten heute enorme Schwierigkeiten beim Ballvortrag, dadurch dass unsere zwei etatmäßigen Aufbauspielerinnen gefehlt haben und zudem noch weitere wichtige Spielerinnen des älteren Jahrgangs. Die Hälfte der Mannschaft bestand heute aus Spielerinnen der WU14. Leider wurden wir auch noch bei einem Spielstand von 6:41 zur Halbzeit weiter hart über das ganze Feld gepresst, sodass ein geordnetes Set-Play kaum möglich war – äußerst schade in einem Jugendspiel, bei dem hauptsächlich der Spaß am Basketball im Vordergrund stehen sollte. Wir werden weiter arbeiten und trainieren, um genau diese Situationen im Rückspiel besser lösen zu können. Auch wenn es für den Saisonbeginn ein herber Rückschlag war bin ich mir sicher, dass wir uns in den nächsten Spielen besser präsentieren können. Ich bin sehr stolz auf die Mädels, die nicht aufgegeben haben!“

Für den TVG spielten: Julia Neuffer, Sophie Eveno, Aliyah Schenk, Viviane Leukel, Jana Ristic, Mia Weber, Rebecca Kram und Taisha Zink

Das nächste Spiel der WU16 findet erst in vier Wochen am 20.10.2018 nach den Herbstferien statt, sodass die Mannschaft noch ausreichend Zeit hat, um sich vorzubereiten. Sprungball ist um 16 Uhr in der FSG Halle gegen den BBC Horchheim.


1 2 3 4 5