MU14-1 der TVG Baskets Trier nimmt am internationalen Turnier in Bertrange/Luxemburg teil

Die männliche U14-1 der TVG Baskets Trier hat am Wochenende an einem internationalen Turnier in Bertrange/Luxemburg mit Mannschaften aus Frankreich, Belgien, Luxemburg und Deutschland teilgenommen. In Gruppe D spielten sie am ersten Turniertag gegen die Teams aus Fikeo/Hennuyers (Frankreich), Rathiopharm Ulm und BG Weinheim. Trotz guter Leistungen verloren die Trierer die Vorrundenspiele, 31:42 gegen Weinheim, 20:44 gegen Fieko/Hennuyers und 24:39 gegen Ulm. In der Platzierungsrunde am zweiten Tag gelang mit 37:10 der erste Sieg gegen die zweite Mannschaft von Sparta Bertange, gefolgt von einem weiteren Sieg mit 30:25 gegen die BG Bonn. In der Endabrechnung belegten die Baskets unter 13 Mannschaften letztlich einen guten 11. Platz. Für die Spieler aus Trier, die viel Einsatzzeit bekamen und sich alle in die Scorerliste eintragen konnten, war die Teilnahme an einem solchen Turnier mit hochkarätigen Gegnern eine tolle, lehrreiche Erfahrung. Sie sind dankbar, dass der Verein ihnen dies ermöglicht hat.

MU14-1 des TVG Baskets Trier: Gute Leistung gegen den 1. FC Kaiserslautern

Beim Heimspiel gegen den Tabellenzweiten aus Kaiserslautern in der Oberliga zeigte die männlichen U14-1 der TVG Baskets Trier eine starke Leistung. Zwar gab es am Ende eine 48:72 Niederlage. Bis zum Ende des 3. Viertels konnten die Trierer, bei denen Jannik Müller weiter verletzt fehlte, das Spiel aber ausgeglichen gestalten. Nach einem Rückstand von 9:19 steigerten sich die Baskets und spielten im 2. Vierteil unentschieden (12:12), so dass es mit einem 10-Punkte Rückstand in die Halbzeitpause ging (21:31). Durch hohe Intensität in der Defense und ein mutiges Offensiv-Spiel gelang es den Baskets sogar 2 Minuten vor Ende des 3. Viertels beim Stand von 36:36 auszugleichen (36:36). In der Folge verdeutlichten die Gäste aber, warum sie bislang nur das Spiel gegen die SG Lützel-Post Koblenz knapp verloren haben. Mit aggressiver Defense forcierten sie bei den Baskets viele Turnover und nutzen diese zu leichten Korberfolgen. Dennoch spielten die Trierer, bei denen alle 12 Spieler im Kader deutliche Einsatzzeiten erhielten, bis zum Ende gut mit.

Mit der 48:72-Niederlage waren die Coaches Jo Razen, Tom Scott und Jörn Patzak letztlich zufrieden: „Eine 24-Punkte Niederlage gegen Kaiserslautern ist absolut okay, auch wenn mehr drin gewesen wäre. Aber eine Spitzenmannschaft wie der 1. FCK nutzt jeden Fehler gnadenlos aus und bestraft leicht vergebene Korbleger doppelt. Das ist die Lehre aus einem ansonsten sehr guten Spiel unserer Jungs mit viel Leidenschaft und Einsatz.“ Leider fiel Cassian Patzak nach einem von ihm angenommenen Offensiv-Foul mit Verdacht auf Gehirnerschüttung früh aus und fehlte seiner Mannschaft weite Strecken des Spiels. Vor der Weihnachtspause steht für die Baskets nun noch ein internationales Turnier in Luxemburg mit Mannschaften unter anderem aus Litauen und Frankreich an, um danach mit der Vorbereitung auf die Rückrunde ab Mitte Januar zu beginnen.

Für den TVG Baskets Trier spielten: N. Razen (7 Punkte), N. Scott (5), S. Lavall (4), D. Jashari (6), P. Shafik (6), M. Grün (7), A. Hasani (7), M. Steffens (6), J. Winter, B. Parth, T. Kappes,

MU14 der TVG Baskets verlieren knapp in Saarlouis

Die männliche U14 der TVG Baskets ist mit einer knappen Niederlage vom Heimspiel aus Saarlouis zurückgekehrt. Auch wenn es am Ende offiziell 77:67 stand, fiel das Ergebnis tatsächlich deutlich knapper aus. Denn bei einem Rückstand von 6 Punkten etwa 2 Minuten vor Ende wurde das Ergebnis auf einen 11 Punkte Rückstand korrigiert, weil auf dem Spielberichtsbogen erzielte Punkte der Trierer nicht eingetragen waren. Zwar regelkonform, da das Ergebnis zählt, das auf dem Spielberichtsbogen steht, und nicht das auf der – nach Meinung der sehr aufmerksamen Zuschauer richtigen – Anzeigetafel. Dennoch sehr ärgerlich, da den TVGlern auch zur Halbzeit bereits Punkte aberkannt wurden.

Letztlich lag es aber nicht an den fehlenden Punkten aus der Ergebniskorrektur, die zu einem verdienten Sieg der Heimmannschaft geführt hat, sondern an einer schlechten Leistung der ohne den verletzten Jannik Müller angetretenen Baskets in der 1. Halbzeit. Denn nach einem ausgeglichenen ersten Viertel (22:16) zog Saarlouis im 2. Viertel durch viele Fehler der Gäste in Offensive und Defensive davon. Insbesondere eine Serie von Ballverlusten im Ballvortrag und daraus resultierende einfache Korbleger der Saarländer führten zu einem schon uneinholbar wirkenden Halbzeitrückstand von 22 Punkten (50:28). Eine deutliche Halbzeitansprache der Trainer Jo Razen, Tom Scott und Jörn Patzak hatte offensichtlich Erfolg, denn die TVGler kamen wie verwandelt aus der Kabine. Sie kämpften sich Punkt um Punkt heran, bedingt durch eine sehr intensive Verteidigung und konsequente Korbaktionen in der Offense. Zum Ende des 3. Viertels konnte der Rückstand auf 64:50 und bis kurz vor Ende auf 6 Punkte reduziert werden. Letztlich aber zu spät, da Saarlouis den Vorsprung durch die Ergebniskorrektur und mit wichtigen Punkten durch die überragenden Luca Schlang (24 Punkte) und Ben Kiefer (26 Punkte) über die Zeit rettete. Für den TVG hatte Neuzugang Arian Hasani in seinem ersten offiziellen Basketballspiel einen tollen Einstand mit 16 erzielten Punkten, davon 10 in letzten Viertel.

Für die TVG Baskets Trier spielten (die offiziell notierten Punkte stimmen allerdings nicht immer mit den tatsächlich erzielten Körben überein): M. Grün (16 Punkte), A. Hasani (16 P.), D. Jashari (3 P.), T. Kappes (0 P.), S. Lavall (2 P.), B. Parth (0 P.), C. Patzak (2 P.), N. Razen (10 P.), N. Scott (0 P.), P. Shafik (18 P.), J. Winter (0 P.), zudem Max Steffens, der in der Spielerstatistik ganz fehlt, ganz sicher aber 2 Punkte gemacht hat.

TVG Baskets Trier MU14-1: Deftige Heimniederlage im Spitzenspiel gegen Lützel-Koblenz

Im Spitzenspiel der mU14 Oberliga zwischen den beiden ungeschlagenen Mannschaften der TVG Baskets Trier und der SG Lützel-Post Koblenz gab es eine deftige Niederlage für die Trierer, die sich mit 50:112 geschlagen geben mussten. In den ersten Minuten konnte die junge Trierer Mannschaft noch mithalten, das erste Viertel ging mit 13:26 verloren. Im zweiten Viertel setzten sich die körperlich überlegenen Gäste dann immer deutlicher ab, zur Halbzeit stand es 26:57. Das gleiche Bild im 3. Viertel, das mit 39:79 endete. Zu keiner Zeit gelang es den TVGlern, die drei Leistungsträger der SG Lützel-Post Koblenz, Jordan Müller, Luc Siener und Jamell Luthardt, die zusammen 82 Punkte machten, zu stoppen. Am Ende stand eine schmerzhafte 62-Punkte-Niederlage fest, die die Trainer der Baskets, Jo Razen, Tom Scott und Jörn Patzak, wie folgt kommentierten: „Koblenz hat auch in dieser Höhe verdient gewonnen. Es ist uns viel zu selten gelungen, die gut ausgebildeten Spieler aus Koblenz 1-gegen-1 zu verteidigen, und in der Offense haben wir viel zu viel Respekt gezeigt. Aber auch solche Spiele sind wichtig für den Entwicklungsprozess unserer Jungs, auch wenn sie weh tun.“

SpielerPunkte
M. Steffens11
N. Razen9
D. Jashari9
C. Patzak6
M. Grün5
P. Shafik3
J. Winter4
T. Kappes2
N. Scott1
B. Parth0