WU16 mit Saisonabschluss in Speyer

Am 18. Mai startete die WU16 gemeinsam mit der U12-1 zum Internationalen Jugendturnier in Speyer, um dort über das Wochenende hinweg die Saison gemeinsam ausklingen zu lassen. Am ersten Tag standen für die Mannschaft um das Trainergespann Anna Zepp, Lea Christmann und Max Nieß insgesamt vier Spiele auf dem Plan. Im ersten Spiel unterlag man den Mädels aus Heidelberg, wobei die TVG Spielerinnen hier vor allem mit der Umstellung auf die anderen Turnierregeln zu kämpfen hatten. Eingespielt durch das erste Spiel und deutlich wacher präsentierte sich das Team dann im zweiten Spiel und konnte gegen die dezimierte Mannschaft des SV Böblingen einen deutlichen Sieg einfahren. Am frühen Abend stand dann nach längerer Pause noch das Gruppenspiel gegen den bekannten Ligakonkurrenten 1. FC Kaiserslautern an. Hier wurden die TVG Mädels von einem hochintensiven Tempobasketball überrollt, sodass als Fazit des Tages der dritte Platz in der Gruppenphase zu Buche stand.

Neben dem Turnier ist für die Spielerinnen das gemeinsame Übernachten in der Jugendherberge immer das Highlight des Wochenendes. Dieses Mal fuhr die Mannschaft nach Heidelberg und konnte dort den Abend gemeinsam verbringen. Aufgrund des dritten Platzes in der Gruppe hatte man das erste Spiel des nächsten Tages um 09:00 Uhr erwischt. Entsprechend müde waren die Gesichter am nächsten Morgen, nach einer mehr oder weniger erholsamen Nacht.

Das Platzierungsspiel am Sonntagmorgen ging ebenfalls gegen einen Ligakonkurrenten, den TV Oppenheim. Hier verschliefen die Mädels des TVG die erste Halbzeit komplett und lagen mit knapp 20 Punkten vermeintlich aussichtslos zurück. Doch die etwas lautere Halbzeitansprache schien ihre Wirkung zu zeigen: die Mannschaft zeigte sich wie ausgewechselt, spielte aggressiv und willensstark und konnte sich so Punkt um Punkt herankämpfen. Leider reichte die verkürzte Spielzeit jedoch nicht aus, um das Spiel zu drehen – der TV Oppenheim gewann die Partie verdient mit 33:27. Somit spielte die Mannschaft des TVG das Spiel um Platz 7, wieder gegen den SV Böblingen. Hier konnte das Team zum Abschluss des Turniers noch einmal einen Sieg einfahren.

Das Fazit des Trainergespanns nach dem Turnier: „Wir hatten ein schönes Wochenende hier in Speyer und Heidelberg. Das Turnier nehmen wir seit ein paar Jahren traditionell als Saisonabschluss für die WU16, die Mädels haben immer großen Spaß. Neben dem Basketball steht vor allem das gemeinsame Miteinander im Vordergrund. Sportlich gesehen haben die Mädels selbst einen Sieg verschenkt, da sie die erste Halbzeit des ersten Spiels am Sonntag komplett verschlafen haben. Hier wäre definitiv mehr drin gewesen. Nun zum Abschluss der Saison möchten wir uns vor allem noch bei den Eltern der Mädels bedanken, die uns und die Mannschaft während der gesamten Saison so toll unterstützt haben!“

WU16 mit zwei Siegen zum Abschluss der Saison

Durch mehrere Spielverlegungen während der laufenden Saison ergab es sich für WU16, dass die beiden letzten Saisonspiele gegen die Mannschaft des BBC Anhausen-Thalhausen stattfinden sollten. Das erste der beiden Spiele, gleichzeitig auch das letzte Heimspiel für diese Saison, konnte die Mannschaft des TVG fast in Bestbesetzung bestreiten. Während das Spiel im ersten Viertel noch auf Augenhöhe gestaltet wurde (13:8) zeigten die Mädels des TVG im zweiten Viertel, was sie gelernt hatten. Durch schönes Zusammenspiel und energischem Zug zum Korb konnte man den Vorsprung zur Halbzeit weiter ausbauen (26:11). Ermahnt durch die Worte der Trainerinnen Anna Zepp und Lea Christmann jetzt nicht nachzulassen konnte das Team auch das dritte Viertel für sich entscheiden (14:9) und somit die Vorentscheidung zum Sieg bringen, auch wenn das letzte Viertel mit 10:11 verloren wurde.

Für den TVG spielten: Viviane Leukel, Sophie Eveno, Rebecca Kram, Jana Ristic, Taisha Zink, Mia Weber, Marisa Müller, Aliyah Schenk und Julia Neuffer Für das letzte Saisonspiel reiste die Mannschaft schließlich nach Neuwied, hochmotiviert die Saison mit einem Sieg abzuschließen. Durch den Ausfall einiger Spielerinnen verstärkte sich das Team mit den zwei U14 Spielerinnen Helen und Emily, die ihre Aufgabe souverän meisterten. Leider verschliefen die TVG Mädels die ersten sechs Minuten komplett (1:9 aus Sicht des TVG) ehe man in der fremden Halle anfing auch abseits der Freiwurflinie zu punkten. Nach einer etwas lauteren Viertelpausenansprache berappelten sich die Mädels und konnten durch schönen Teambasketball und Fastbreaks die Führung zur Halbzeit übernehmen (27:18). Die zweite Halbzeit wurde vor allem dazu genutzt, das Gelernte aus dem Training umzusetzen, sodass die Zuschauer vor allem im dritten Viertel tolle Spielzüge des TVG sahen. Dies spiegelt sich auch in der Punkteverteilung wieder, in der fast jede Spielerin punkten konnte. Am Ende stand ein verdienter 63:48 Sieg auf der Anzeigetafel, welcher zugleich auch das Ende einer anstrengenden und langen Saison bedeutet.

Trainerin Anna Zepp mit dem Saisonfazit: Die Mädels hatten es diese Saison in der Rheinland-Pfalz Liga sehr schwer. Wir wussten von Anfang an, mit welchen Gegnern wir uns messen würden und dass dies keine leichte Aufgabe sein wird. Entgegen aller Erwartungen wusste sich das Team aber zu wehren. Auch wenn wir am Anfang immer wieder Niederlagen einstecken mussten hat die Mannschaft nie aufgegeben und fest an sich geglaubt – die Entwicklung der Spielerinnen individuell als auch als Team ist bemerkenswert. Vor allem die vier U14-Spielerinnen konnten sich als feste Stammspielerinnen und Leistungsträger der Mannschaft etablieren. Zum Saisonabschluss werden wir im Mai noch gemeinsam nach Speyer zum Internationalen Jugendturnier fahren und dort gemeinsam das Wochenende verbringen.

Niederlagen der WU16 gegen Oppenheim und Kaiserslautern

Die Vorzeichen vor dem Spiel gegen den Tabellennachbarn Oppenheim standen denkbar schlecht: eine Erkältungswelle hatte einige Spielerinnen erfasst, zudem stieß Mia Weber erst kurz vor Spielbeginn zur Mannschaft dazu, nachdem sie am Perspektiven für Talente Turnier in Koblenz teilgenommen hatte. Während die Mannschaft die erste Halbzeit noch ausgeglichen gestalten konnte (29:34 zur Halbzeit) schwanden in der zweiten Hälfte zusehend die Kräfte. Dazu kamen kleine Blessuren und einige fragwürdige Pfiffe gegen Jana Ristic, die nach nur wenigen Minuten Gesamtspielzeit mit fünf persönlichen Fouls nicht mehr in das Spielgeschehen eingreifen konnte. Das Spiel endete mit 83:57 für den TV Oppenheim.

Trainerin Anna Zepp nach dem Spiel: „Wir konnten heute über weite Strecken des Spiels nicht unsere Leistung abrufen und haben uns viel zu einfach im 1-gegen-1 schlagen lassen. Die Defensive war heute, im Gegensatz zu den anderen Spielen, ohne Spannung und Wille. Auch offensiv haperte es viel am Zusammenspiel. Wir werden weiter konsequent unser Spiel trainieren und hoffen, dass wir dieses dann auch wieder besser umsetzen können.“

Für den TVG spielten: Viviane Leukel, Sophie Eveno, Jana Ristiv, Taisha Zink, Mia Weber, Jeta Zylfijaj, Marisa Müller und Julia Neuffer

Nachdem das Team am 02.02.19 krankheits- und verletzungsbedingt das Spiel in Lerchenberg absagen musste (leider stimmte der Gegner einer Verlegung nicht zu) ging es am vergangenen Samstag in die Pfalz zum Zweitplatzierten der Liga, dem 1. FC Kaiserslautern. Trotz klarer Verhältnisse mit Blick auf die Tabelle setzte sich die Mannschaft das Ziel, die Gegnerinnen zu ärgern und den Abstand möglichst gering zu halten. Auch bei diesem Spiel musste das Team krankheits- und verletzungsbedingt auf zahlreiche Spielerinnen verzichten, konnte aber Unterstützung aus der WU14 erhalten. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten im ersten Viertel (19:5) fanden die Spielerinnen des TVG im zweiten Viertel immer besser ins Spiel und konnten dieses sogar für sich entscheiden (13:15; 32:20 zur Halbzeit). Offensiv konnte die Mannschaft in Ansätzen schöne Spielzüge zeigen und insbesondere durch konsequenten Zug zum Korb viele einfache Punkte erzielen. Die wieder genesene Rebecca Kram konnte durch ihre Größe und Athletik unter dem Korb viele wichtige Rebounds sammeln, die Second-Chance-Punkte der Gegnerinnen verhinderten. Auch im dritten Viertel konnte das Team mit dem Zweitplatzierten der Liga mithalten (49:32), jedoch machte sich im letzten Viertel die dünn besetzte Bank bemerkbar und durch Foulprobleme mussten zwei Leistungsträgerinnen früh auf der Bank Platz nehmen. Das Spiel endete mit 67:40 für den 1.FC Kaiserslautern.

„Wir haben heute eine couragierte Leistung gegen den Vizemeister dieser Saison gezeigt. Mit diesem Kader ein solches Spiel zu zeigen – dafür haben sich die Mädels großen Respekt verdient. Wir konnten im Ballvortrag den Ball viel sicherer nach vorne bringen, als es noch am Anfang der Saison der Fall war und auch das Zusammenspiel hat besser funktioniert als gegen Oppenheim. Wir sind sehr zufrieden mit der heutigen Leistung, wenn man bedenkt, dass fünf (!) U14-Spielerinnen auf dem Feld standen. In Bestbesetzung hätten wir den Abstand vielleicht noch geringer halten können“ so die Trainerinnen Anna Zepp und Lea Christmann nach dem Spiel.

Für den TVG spielten: Sophie Eveno, Rebecca Kram, Jana Ristic, Mia Weber, Julia Neuffer, Helen Reimann und Emily Reimann

Stadtderby als erstes Rückrundenspiel der U16w

Während die Hinrunde der WU16 erst zur Hälfte gespielt ist fand am 24.11.2018 bereits das erste Spiel der Rückrunde in der AVG/MPG Halle gegen die Mannschaft der MJC statt. Im Hinspiel musste man eine deutliche Niederlage hinnehmen, sodass die Mannschaft hochmotiviert war, an diesem Tag insbesondere offensiv mehr zu zeigen. Dies gelang direkt zu Beginn des Spiels mit mutigem Zug zum Korb, welcher meist mit zwei Punkten belohnt wurde. Nach und nach kamen die Gastgeber ins Spiel und konnten sich durch zahlreiche Fastbreaks absetzen. Dennoch erreichte der TVG ein sich selbst gestecktes Ziel bereits zur Halbzeit, sodass man in der Pause gemeinsam ein neues Ziel für die zweite Hälfte besprach. Nach einem starken dritten Viertel, indem die Mannschaft des TVG starke 13 Punkte erzielen konnte, ließen am Ende die Kräfte nach. MJC gewinnt das Spiel verdient mit 118:33, wobei eine deutliche Steigerung des TVG im Gegensatz zum Hinspiel zu sehen war.
Trainerin Anna Zepp nach dem Spiel: „Ich bin sehr stolz auf meine Spielerinnen, die in jedem Spiel hochmotiviert sind, ihr Bestes zu geben. Auch wenn wir deutlich zurückliegen kämpfen sie, um die im Training erlernten Vorgaben und Fertigkeiten im Spiel umzusetzen. Wir haben es heute deutlich besser geschafft, den Ball gegen eine druckvolle Verteidigung nach vorne zu bringen und konnten so öfter zum Korbabschluss kommen. Arbeiten müssen wir auf jeden Fall noch am schnelleren Umschaltspiel. Hier sind wir in der Rückwärtsbewegung viel zu anfällig für Fastbreaks. Insgesamt sieht man auf jeden Fall schon eine Entwicklung der Mannschaft, sowohl individuell, als auch als Team. Ich freue mich sehr auf die weiteren Spiele.“
Für den TVG spielten: Julia Neuffer, Sophie Eveno, Rebecca Kram, Marisa Müller, Mia Weber, Jeta Zylfijaj, Aliyah Schenk, Viviane Leukel, Jana Ristic und Taisha Zink
Das nächste Spiel der WU16 findet am kommenden Sonntag, 09.12.2018 gegen den SC Lerchenberg statt. Sprungball ist um 14:00 Uhr in der FSG-Halle. Die Mannschaft freut sich über jede Unterstützung!


Aktuell geltende Covid-19 Vorschriften

Langsam können wir wieder in einen vorsichtigen Trainingsbetrieb einsteigen.

Mehr Informationen gibt es von eurem Trainer/eurer Trainerin.

Zu den aktuellen Regeln