Trainer der 2. Mannschaft stellt sich vor

Trainer der 2. Mannschaft stellt sich vor

Letzte Woche haben wir euch unseren neuen Trainer der 1. Herren vorgestellt, Björn Grünewald (zum Interview). Natürlich wollen wir euch auch alle anderen Trainer im Verein vorstellen. Deshalb werden wir versuchen immer Mittwochs einen unserer Übungsleiter zum kurzen Interview zu bitten. Heute: Sören Allgeier, Trainer der 2. Herren.

Sören

Hallo Sören, du wirst in der kommenden Saison zum zweiten mal in Folge die 2. Herrenmannschaft trainieren. Was wird die Spieler erwarten?

Die meisten Spieler erwartet nichts neues, da ich ja bereits letztes Jahr Trainer war. Allerdings bin ich ein Trainer der mit der Philosophie arbeitet, dass die Teamchemie über allem steht. Ohne gute Chemie kann man keine erfolgreiche Saison spielen, deshalb darf der Spaß im Training nicht fehlen. Allerdings darf hier die nötige Strenge und Ernsthaftigkeit nicht auf der Strecke bleiben.

Wird dein Kader sich durch die Umstellung der 1. Mannschaft groß verändern? Kommen neue Leute oder wird vermehrt auf die Jugend gesetzt?

Ob sich der Kader durch die Abgänge bei den 1. Herren groß verändert, bleibt abzuwarten. Da muss ich mich einfach mit Björn zusammensetzen und analysieren. Es haben sich letztes Jahr definitiv ein paar Spieler für höhere Aufgaben empfohlen, allerdings muss man schauen wie sie beruflich und anderweitig eingebunden sind.

Du hast letztes Jahr die U16 erfolgreich bis in die Oberligameisterschaft geführt. Werden wir auch Spieler aus diesem Bereich bei dir sehen?

Ich habe letztes Jahr schon drei Spieler aus der Jugend eingebaut. Finn Jöchel hat sich dadurch gut entwickelt. Leon Kollarczik und Julian Reelitz waren schulisch leider sehr eingebunden. Allerdings muss man vorsichtig sein, die Spieler nicht zu verheizen. Aber ich denke es werden einige Spieler eingebaut. Wer sich über das Training empfiehlt, darf auf jeden Fall Landesligaluft schnuppern.

Was für einen Basketball wird in der kommenden Saison gespielt?

Ich setze auf Basketball der Spaß macht. Ich bin der Meinung, dass man nur Spiele gewinnt, wenn die Spieler auf dem Feld Spaß haben. Ich lasse den Spielern in der Offense sehr viele Freiräume, um von den individuellen Stärken jedes einzelnen Spielers zu profitieren. Außerdem lernen so die Spieler, das Spiel zu verstehen und auf gewisse Spielsituationen richtig zu reagieren. Es ist wichtig, dass ich als Trainer die verschiedenen Optionen im Spiel zeige. Welche Option die Spieler dann nutze, überlasse ich ihnen.

Was sind deine Ziele?

Für mich hat ganz klar die Entwicklung der einzelnen Spieler die höchste Priorität. Diese Entwicklung ist abhängig vom Team. Ein Spieler entwickelt sich besser in einem Team in dem er sich wohlfühlt als in einem wo die Teamchemie zu wünschen übrig lässt. Mit diesen Aspekten kommen auch die Siege. Die Siege die wir benötigen um die Klasse zu halten. Deswegen sollte der Klassenerhalt auch im zweiten Jahr das vorrangige Ziel sein.

Erzähl uns zum Abschluss noch ein bisschen was über dich. Wo kommst du her? Wo hast du bisher gespielt…?

Ich bin 26 Jahre alt, komme aus Wiesbaden und spiele Basketball seit ich 13 bin. Meine Coachtätigkeit habe ich mit 15 beim BC Wiesbaden in der W-U13 angefangen. Meine bisherigen Teams als Spieler waren in der Jugend der BCW, im Herrenbereich Landesliga BCW, Regionallige TV Kirchheimbolanden und in der Oberliga beim TVG. jetzt zieht es mich als Spieler zur MJC in die Oberliga. An dieser Stelle bedanke ich mich auch für 5 tolle Jahre voller Unterstüzung als Spieler beim TVG.

 

Wir freuen uns besonders Sören weiterhin als Trainer bei uns zu haben, auch wenn wir ihn als Spieler VORERST verloren haben. Sören ist stets sehr engagiert und hilft gerne jedem Trainer weiter. Außerdem ist er auch noch als Schiedsrichter für den TVG aktiv. Das Sören bei uns als Trainer bleibt, bestätigt uns in der positiven Entwicklung der Jugend und des gesamten Vereins. Wir wünschen der 2. Herren viel Erfolg für die neue Saison.

 

75148521

Aktuell geltende Covid-19 Vorschriften

Langsam können wir wieder in einen vorsichtigen Trainingsbetrieb einsteigen.

Mehr Informationen gibt es von eurem Trainer/eurer Trainerin.

Zu den aktuellen Regeln