„Die beste Halbzeit der Saison“

„Die beste Halbzeit der Saison“

Am 3. Februar reiste die WU16 zum Nachholspiel nach Kaiserslautern gegen dessen Mannschaft man sich im Hinspiel nach großem Kampf geschlagen geben musste. Neben dem verletzungsbedingten Ausfall von Vici Scherer musste das Team an diesem Tag auch kurzfristig auf Vanessa Maier verzichten, sodass insbesondere die großen Positionen schwach besetzt waren. Nichtsdestotrotz wollte man in diesem Spiel das Beste aus sich herausholen.
Die Mannschaft um Trainerin Anna Zepp nahm sich dieses Ziel zu Herzen und war von Beginn an hellwach. Das Spiel wurde schnell gemacht, jede Spielerin überzeugte mit dem absoluten Willen zum Korb zu ziehen, was oft mit einem erfolgreichen Korb oder Freiwürfen belohnt wurde. Alleine ein Drittel der Punkte des ersten Viertels erzielte das Team des TVG von der Linie. Kaiserslautern hatte jedoch immer eine Antwort parat, sodass sich ein Spiel auf Augenhöhe entwickelte. Nach den ersten zehn Minuten stand es 20:21 aus Sicht der Gastgeber. Im zweiten Viertel ging es munter und vor allem schnell weiter. Das Setplay war für beide Mannschaften in der ersten Halbzeit eher ein Fremdwort, vielmehr wurde versucht nach ein bis zwei Pässen den Korb zu attackieren. Ab der Mitte des zweiten Viertels stellte allerdings Hannah Krull, Spielerin des 1. FC Kaiserslauterns die Mannschaft des TVG vor Probleme. Nach ihren zwei erfolgreichen 3-Punkte-Würfen und einigen weiteren guten Einzelaktionen ging die gegnerische Mannschaft mit 12 Punkten in Führung und konnte diese bis zur Halbzeitpause auch fast halten (Halbzeitstand 47:36).
Nach der Pause zeigten die Foulbelastung auf Seiten der Gastgeber und die langsam schwindenden Kräfte auf Seiten des TVG ihre Wirkung und das Spiel wurde nicht mehr so schnell und intensiv gestaltet. Die Mannschaft des TVG schaffte es, den Ball in der Offensive besser zu bewegen und so den Durchstecker in der Nähe des Korbs zu finden. Insbesondere Jule Stark konnte hier von ihrer Größe profitieren und so einfache Nahdistanzwürfe verwandeln. Mit einem erfolgreichen 3-Punkte-Wurf von Franzi Tasarek endete das dritte Viertel mit 66:51. Im letzten Viertel zeigte sich nun, dass Kaiserslautern mit einer tiefer besetzten Bank und größerer Rotation noch deutlich mehr Kräfte hatte. Die Mannschaft des TVG schaffte es hier nicht mehr mitzuhalten und musste am Ende eine doch recht deutliche Niederlage mit 94:64 hinnehmen.
Trainerin Anna Zepp nach dem Spiel: „Ich bin unglaublich stolz auf meine Mannschaft! Wir haben es heute geschafft, die mit Abstand beste erste Halbzeit der gesamten Saison zu spielen. Es war ein tolles Spiel, auf unglaublich hohem Niveau. Lea Christmann war heute offensiv von den Gegnern kaum zu stoppen, Jule Stark konnte ihre Größenvorteile gut ausnutzen und Julia Neuffer hat gezeigt, dass sie die erlernten Bewegungen aus dem Training auch im Spiel umsetzen kann. Defensiv hat das gesamte Team schnell rotiert und sauber verteidigt – ich bin rundum zufrieden. Leider hat die Mannschaft aus Kaiserslautern dieser Niederlage am Ende noch einen Dämpfer verpasst, ich hoffe, dass solch ein unfaires Verhalten am Ende eines sowieso schon entschiedenen Spiels nicht noch einmal vorkommt.“
Für den TVG spielten: Franzi Tasarek, Lea Christmann, Nele Rielke, Marisa Müller, Aliyah Schenk, Sarah Wagner, Annabell Holstein, Jule Stark und Julia Neuffer
Unterstützt von Vanessa Maier

Aktuell geltende Covid-19 Vorschriften

Langsam können wir wieder in einen vorsichtigen Trainingsbetrieb einsteigen.

Mehr Informationen gibt es von eurem Trainer/eurer Trainerin.

Zu den aktuellen Regeln