Landesliga Herren: Großer Schritt Richtung Meisterschaft

Landesliga Herren: Großer Schritt Richtung Meisterschaft

Es war soweit. Das Team um Headcoach Björn Grünewald traf in heimischer Halle auf das Team, dass es schaffte, dem TVG Baskets die bisher einzige Niederlage beizubringen.
Mit der DJK Andernach kam der Tabellenzweite nach Trier und wollte sich mit einem Sieg auf Schlagdistanz zum ersten Platz halten. Die Zeichen standen gut, dass dies auch gelingen könnte. Vor Beginn des Spiels mussten die Trierer aus diversen Gründen (Beruf, Krankheit und Verletzung) auf fünf Spieler verzichten. Gerade das gesamte Kollektiv sorgte für die Siege in der Saison und gab dem Trainer viele Möglichkeiten zum Wechseln und Entwickeln. Dazu kam, dass auch der Trainer beruflich eingebunden war und erst zu Beginn des zweiten Viertels seinen Platz an der Seitenlinie einnehmen konnte. Das zu Beginn von Kapitän Christian Rohles gecoachte Spiel war ausgeglichen auf beiden Seiten. Jedoch konnte TVG mit einer knappen 4-Punkte-Führung in den zweiten Abschnitt gehen. (20:16)
Zu Beginn des zweiten Viertels schaffte es der Trainer, wie erwähnt, verspätet in die Halle und machte sich schon Gedanken, ob er eine Auszeit nehmen sollte, um ein Update vom Spiel zu bekommen. Jedoch wurde diese Entscheidung vom Gästetrainer abgenommen, da die TVG-Spieler einen 6:0-Lauf hinlegten. Beide Teams suchten bis zu Halbzeit oft den Weg zum Korb und schlossen korbnah ab. Lediglich Erik Schake erzielte am Ende einen Distanzwurf zum Abschluss der ersten Halbzeit. (39:28)
Die Frage, ob die TVG-Mannschaft, wie schon öfters in dieser Saison, ihre mangelnde Konzentration nach dem Seitenwechsel wieder zeigen würde, konnte schon nach wenigen Aktionen im Abschnitt zwei ad acta gelegt werden. Das starke Ballmovement der Guards und die bestechende Verteidigung führten zu vielen Fehlern bei den Gästen und einfachen Punkten im Fast-Break. So ergab sich zwischenzeitlich sogar eine 20-Punkte-Führung beim Stand von 55:35. Doch Andernach rappelte sich noch einmal auf und zeigte warum sie zurecht im oberen Drittel der Landesliga agieren. Immer wieder erzwangen sie gute Chancen und stemmten sich vor allem durch ihren Topscorer Nikolai Geiger (18 Punkte) gegen die drohende Niederlage. Mit einer 56:41 Führung ging es in den letzten Abschnitt.
Die Koblenzer, versuchten mithilfe einer Ganzfeldpresse den Spielaufbau der Trierer zu unterbinden und warfen noch einmal alles in die Waagschale. Doch am Ende war es ein deutlicher 72:57 Sieg für den TVG.
„Mit der Konzentration und diesem Teambasketball, den wir heute hier gesehen haben, spricht einiges dafür, dass wir im Falle eines Aufstiegs auch in der Oberliga mithalten könnten. Wir haben heute einen riesigen Schritt für das Ziel Meisterschaft getan. Wir können uns nur noch selbst dieses Ziel versagen.“ so der Trainer nach dem Spiel. Ein Wermutstropfen gab es dann leider noch bei der Heimmannschaft. Neuzugang Lars Hopp verletzte sich am Finger. Jedoch kann eine schwerwiegende Verletzung ausgeschlossen werden.
Das Team geht nun in die verdiente Winterpause und wird als nächstes die 2. Regionalligamannschaft Bad Bergzabern im Pokal begrüßen können, gegen die man in der letzten Saison noch in der Oberliga spielte. Das Spiel findet voraussichtlich am ersten Januarwochenende statt.
Biegel, M. (4), Hopp, L. (19), Jöchel, F. (17), Laudor, T. (7), Paulmann, L. (2), Reelitz, J. (4), Rohles, C. (13), Schake, E.(6)

Aktuell geltende Covid-19 Vorschriften

Langsam können wir wieder in einen vorsichtigen Trainingsbetrieb einsteigen.

Mehr Informationen gibt es von eurem Trainer/eurer Trainerin.

Zu den aktuellen Regeln