U16w belegt siebten Platz beim Internationalen BAUHAUS Jugendturnier in Speyer

U16w belegt siebten Platz beim Internationalen BAUHAUS Jugendturnier in Speyer

Am vergangenen Wochenende reiste die U16w des TVG nach Speyer zum Internationalen Jugendturnier, einem der größten in ganz Deutschland mit rund 70 Mannschaften in den Altersklassen von U10 bis U16. Die U16w trat zum letzten Mal als U15w an.
Am ersten Tag spielte die Mannschaft morgens als Erstes gegen die SG Sechtem. Nachdem man das Spiel mit einer Ganzfeldpresse begann, war schnell klar, dass man den Gegnern überlegen ist. Somit bekam jede Spielerin Einsatzzeit, sodass das Spiel mit 17:36 gewonnen wurde. Im Anschluss wartete die Mannschaft der SG BG Bonn A auf unsere Mädels. Trotz anschaulichem Offensivspiel und einer soliden Leistung in der Defense verlor man das Spiel nach großem Kampf mit 27:33. Die letzten zwei Vorrundenspiele an diesem Tag gegen den BBC Gréngewald und die Auswahlmannschaft des BVRP verlor man ebenfalls. Trotzdem präsentierte sich die Mannschaft sehr gut: Motion wurde in der Offensive immer konsequenter gelaufen und auch die Helpside stand am Ende des Tages besser.
Übernachtet wurde in der Jugendherberge in Mannheim, wo die Mannschaft den Abend bei strahlendem Sonnenschein am Rhein ausklingen ließ.
Nach einer eher kurzen Nacht startete die U16 am nächsten Morgen gegen den Fünftplatzierten aus der anderen Vorrundengruppe, den TV Kirchheimbolanden, wobei dieses Spiel eher in die Kategorie „Abhaken und schnell vergessen“ fallen sollte. Völlig unkonzentriert und unsortiert präsentierte sich die Mannschaft und hatte Glück, eine Spielerin zu haben, die das Team in diesem Spiel rettete. Franzi Tasarek spielte ihr mit Abstand bestes Spiel und riss die Mannschaft mit zwei erfolgreichen 3-Punkte-Würfen und einer absolut sauberen und kämpferischen Defense mit. Am Ende stand ein 18:30 Sieg auf der Anzeige.
Im vorletzten Spiel traf das Team um Trainerin Anna Zepp auf die SKG Roßdorf, die nur mit sechs Spielerinnen angereist war. Hier zeigten die Mädels die beste Leistung im gesamten Turnier. Vici Scherer, Vanessa Maier und Jule Stark sorgten für eine stabile Helpside und kämpften unter den Körben erfolgreich um jeden Ball. Lea Christmann suchte immer wieder das Zusammenspiel mit Nele Rielke oder schloss selbst erfolgreich ab. Am Ende der Spielzeit stand es 32:32, was bedeutete, dass die Turnierregel des „Sudden Death“ – nächster Punkt gewinnt – Anwendung fand. Nach erneutem Hochball verlor man das Spiel unglücklich mit 32:34.
Das letzte Spiel des Tages um Platz 7, wieder gegen die SG Sechtem, wurde genutzt, um jeder Spielerin noch einmal Einsatzzeit zu geben, während die Leistungsträger geschont wurden. Am Ende stand ein 17:23 Sieg auf der Anzeige, was insgesamt Platz 7 bedeutete.
Trainerin Anna Zepp nach dem Spiel: „Innerhalb der zwei Turniertage haben sich die Spielerinnen nicht nur individuell deutlich gesteigert, sondern auch das Zusammenspiel funktioniert immer besser. Die Mädels haben gezeigt, dass sie im Training konsequent gearbeitet haben, ich bin sehr stolz auf die gesamte Mannschaft. Ein Sonderlob hat sich an diesem Wochenende Franzi Tasarek verdient, die mit einer unfassbar guten Verteidigung das Selbstbewusstsein für die Offensive gefunden hat!“
Für den TVG spielten: Lea Christmann, Vici Scherer, Franzi Tasarek, Nele Rielke, Jule Stark, Vanessa Maier, Lena Schulz, Antonia Olk, Julia Neuffer, Evelyn Tkachenko, Sevara Yakubjanova, Diem Ha Dang, Marisa Müller, Jeta Zylfijaj und Ina Rohr

75148521

Aktuell geltende Covid-19 Vorschriften

Langsam können wir wieder in einen vorsichtigen Trainingsbetrieb einsteigen.

Mehr Informationen gibt es von eurem Trainer/eurer Trainerin.

Zu den aktuellen Regeln