TVG mit Buzzer-Beater-Sieg gegen SG Speyer/Dürkheim 65:63 (34:29)

TVG mit Buzzer-Beater-Sieg gegen SG Speyer/Dürkheim 65:63 (34:29)

Oberliga HerrenAm Samstagabend war die zweite Mannschaft der SG Speyer/Dürkheim zu Gast in der FSG Halle in Trier-Ehrang. Der Absteiger aus der Regionalliga 2 hatte bis zu diesem Zeitpunkt eine fast ausgeglichene Bilanz (4:5 Siege) vorzuweisen. Auch wenn drei Leistungsträger bei den Gästen fehlten, hatte die SG Speyer/Dürkheim um Liga-Topscorer Jeremy Ingram einen starken Kader aufzubieten.
Die Mannschaft von Coach Björn Grünewald hatte letztes Wochenende bei der knappen Niederlage in Mainz deutlich gezeigt, dass es nur noch Kleinigkeiten sind, die die Mannschaft davon abhalten den nächsten Sieg einzufahren. Zum ersten Mal in der Saison kehrte der langzeitverletzte Nachwuchsspieler Julian Reelitz auf das Feld zurück. Auch wenn sein Debüt in dieser Saison nur ein kurzes Vergnügen war, da er vom Trainer nur ein paar wenige Minuten zu sehen bekam: „ Er muss sich erst langsam wieder an die körperliche und taktische Herausforderung ran tasten. Zwei Wochen im Training reichen da noch lange nicht.“
20161126_oberliga_vs_speyer_02Im gesamten Spiel schaffte es keine Mannschaft sich einen größeren Vorsprung als sechs Punkte zu erarbeiten. Jedes Mal wenn der TVG Trier die Möglichkeit hatte sich abzusetzen, konnte der stark aufspielende Jeremy Ingram (31 Punkte) passend antworten. Besonders in den letzten 10 Minuten versuchte er alles um seinem Team den Sieg zu verschaffen.

Die Heimmannschaft unterband den Zug der Gegner mit einer Zonenverteidigung und suchte in der Offensive das Anspiel auf die Big Men Jonas Soens und Lukas Schulz. Waren beide Bigs auf dem Feld sorgten sie für große Probleme in der gegnerischen Defensive, die den Größenunterschied nicht vollends kompensieren konnten. Nach 20 Minuten ging man mit einer 34:29 Führung in die Pause.
20161126_oberliga_vs_speyer_01Der zweite Abschnitt unterschied sich nur in wenigen Aspekten zu den ersten zwei Vierteln. Beide Teams spielten in manchen Phasen nervöser auf. So kam es auf beiden Seiten zu unnötigen Ballverlusten, die wiederum nicht genutzt werden konnten. So ging es mit einem Unentschieden (51:51) in den letzten Abschnitt.
Bis drei Minuten vor Schluss hatte der TVG einen kleinen Vorteil und die SG musste bis dahin einem kleinen Vorsprung hinterherlaufen. Mit noch Zeit für einen letzten Angriff gelang dem TVG beim Stand von 63:64 der Rebound und leitete den finalen Angriff ein. Der erste Versuch durch einen freien Wurf aus der Short Corner verfehlte sein Ziel und bei 6 Sekunden Restspielzeit prallte der Ball in den freien Raum auf Höhe der Freiwurflinie, wo kein Spieler stand. Torsten Laudor reagierte am schnellsten und erkämpfte sich den Loose-Ball. Passt ihn zu Jannis Goldbach und der sieht frei an der 3er Linie Finn Jöchel. Dieser setzt nach dem Close-out des Verteidigers ein Dribbling in Richtung der Base-Line und nimmt den Jumper aus der Halbdistanz. Der Ball verlässt die Hand in der Zeit. Während der Ball fliegt, ertönt ein Foulpfiff am Schützen. Doch der Schuss sitzt perfekt. Der Game-Winner mit Ablauf der Zeit plus einen Bonusfreiwurf nach Ende der regulären Spielzeit. Der erst 16-Jährige unterstreicht seine guten Leistungen in dieser Saison mit den wichtigen Punkten und ging als Topscorer des TVG (16 Punkte) vom Platz.
„Die Entwicklung des Teams und natürlich auch von Finn Jöchel sind beeindruckend. Was dieser junge Spieler schon auf so einem Niveau leistet, ist überragend. Er führt das Team an auf dem Feld. Er hat die letzte Saison als Back-up von Alexander Susock genutzt und viel gelernt.“

Punkte:Berg (2), Bieg (6), Goldbach (11), Jöchel (16), Laudor (10), Reelitz (0), Schulz (9), Soens (7), Striek (4)

Aktuell geltende Covid-19 Vorschriften

Langsam können wir wieder in einen vorsichtigen Trainingsbetrieb einsteigen.

Mehr Informationen gibt es von eurem Trainer/eurer Trainerin.

Zu den aktuellen Regeln