Landesliga Damen des TVG mit starker Leistung gegen ETuS Trier

Landesliga Damen des TVG mit starker Leistung gegen ETuS Trier

Landesliga DamenAm 20.11.16 traf unsere Damenmannschaft nach einer relativ langen, trainingsintensiven Spielpause auf die Mannschaft von ETuS Trier und es versprach ein spannendes Spiel zu werden.
Die Gegner waren verletzungsbedingt nur mit sieben Spielerinnen angereist, während der TVG durch elf von zwölf möglichen Spielerinnen vertreten wurde, weshalb die Heimmannschaft ein schnelles, aggressives Spiel spielen wollte, welches auch mit Bravour umgesetzt wurde. In der Offence wurde im ersten Viertel vor allem durch aggressive Züge zum Korb von Zahwa B. und Stephanie S. Akzente gesetzt, aber auch durch einen Dreier von Anna Z. in der sechsten Minute, der einen sieben Punktelauf der heimischen Mannschaft einläutete. Dieser Lauf konnte nur durch eine gegnerische Auszeit gestoppt werden und so ging man mit einem 15-15 Punktegleichstand in das zweite Viertel. Topscorerin und Hauptleistungsträgerin der Gegner war dabei deren Nummer 15 Sandbrink A. die allein im ersten Viertel 10 ihrer insgesamt 30 Punkte machte und besonders von einer ausbaufähigen Help-Side-Verteidigung und mäßigen Boxout profitierte. Mit der Vorgabe auf eben jene Schwächen zu achten, startete nun das zweite Viertel. Besonders bemerkenswert ist hierbei die gute Umsetzung der Vorgaben durch die gesamte Mannschaft, die auch im zweiten Viertel auf hohem Niveau mit dem aktuellen Tabellenzweiten mithielt und besonders in der Verteidigung noch eine Schippe Einsatz drauflegte. So konnte man durch eine nun wache und aufmerksame Helpside die gegnerische Punkteausbeute auf neun Zähler verringern. Des Weiteren wurde gegen die Zonenverteidigung mehrfach das eintrainierte System angewandt und führte zu einem Korberfolg durch Laura A. im Low-Post, was zu großer Begeisterung bei Coach Leon K. führte: „Bisher hatten wir immer ein großes Problem gegen eine gegnerische Zonenverteidigung zu agieren, da uns als junge Mannschaft größtenteils die Erfahrung und die körperlichen Mittel auf der Centerposition fehlen. Dies haben wir allerdings durch gezieltes Attackieren von Freiräumen ausgeglichen und somit neue Optionen zum Abschluss geschaffen. Man erkennt eine deutliche positive Entwicklung der gesamten Mannschaft!“ Im Folgenden ging man mit einem Rückstand von einem Punkt (24-25) in die Halbzeitpause.
Wichtig war es nun, ein in vorherigen Spielen oft aufgetretenes Problem zu vermeiden und mit gleichbleibender Intensität und Konzentration das dritte Viertel zu beginnen. Auch dies wurde auf ein Neues gut von der Mannschaft umgesetzt und so konnte man auf jeden gegnerischen Korb mit einem eigenen Korberfolg antworten. Zwar gelang den Gegnerinnen durch Unaufmerksamkeiten in der Verteidigung ein 6-Punkte-Lauf, aber man konnte trotzdem den Rückstand zum Ende des dritten Viertels den Rückstand auf nur drei Punkte begrenzen (39-42). Man startete mit neuem Elan aggressiv mit vier schnellen Punkte von Zahwa B. in das finale Viertel und setzte somit die Gegner unter Druck. Dieser machte sich auch durch mehrere Ballverluste bemerkbar und zwang den gegnerischen Coach zu einer Auszeit. Im Folgenden machte sich nun die Erfahrung der gegnerischen Mannschaft, die jede Unaufmerksamkeit bestrafte, bemerkbar, wie zum Beispiel durch einen Dreier der gegnerischen Topscorerin in der 34 Minute. Somit endete das Spiel mit einem verdienten Endergebnis von 55 zu 49 für die Gegnerinnen, welches allerdings nicht vollständig das hohe Niveau und die große Spannung des Spieles wiederspiegelt. Coach Leon K. „ Zwar fehlten verletzungsbedingt wichtige Leistungsträgerinnen der gegnerischen Mannschaft, aber man kann deutlich erkennen, dass wir uns als junge Mannschaft nicht verstecken brauchen. Besonders die hohe Motivation und der große Ehrgeiz der gesamten Mannschaft ist lobenswert, da diese maßgeblich zu einem engen und spannendem Spiel geführt haben. Am Ende haben mehrere kleine Fehler das Spiel entschieden, aber an diesen kann und werden wir natürlich noch arbeiten. Unser Ziel muss es nun sein die hervorragende Leistung in die nächsten Spiele und Trainingseinheiten zu übertragen und zu festigen.“
Viertelergebnisse: TVG-ETUS 15-15/24-25/39-42/49-55

Aktuell geltende Covid-19 Vorschriften

Langsam können wir wieder in einen vorsichtigen Trainingsbetrieb einsteigen.

Mehr Informationen gibt es von eurem Trainer/eurer Trainerin.

Zu den aktuellen Regeln