Alexander Belostenny wechselt nach Trier

Alexander Belostenny wechselt nach Trier

Alexander Belostenny wechselt nach Trier

Den Aufstieg in die Bundesliga hat man größtenteils mit Spielern aus der eigenen Jugendarbeit geschafft, im Oberhaus durfte man nun maximal zwei Ausländer in den Kader aufnehmen. Zur Saison 1991/92 gelang eine Sensation: Der Weltmeister und Olympiasieger aus der UdSSR war unglücklich in Spanien und suchte einen neuen Verein, vorzugsweise in Deutschland. Da bereits keine Mannschaft der ersten Liga, außer den Trierern, mehr einen Platz für einen Ausländer frei hatte, wechselte er nach Trier.

Parallel zu seiner Tätigkeit als Basketballer betrieb er fortan den Ratskeller in der Trierer Innenstadt und blieb nach seinem Karriereende Trier als Gastwirt erhalten.

Erik Schake

Aktuell geltende Covid-19 Vorschriften

Langsam können wir wieder in einen vorsichtigen Trainingsbetrieb einsteigen.

Mehr Informationen gibt es von eurem Trainer/eurer Trainerin.

Zu den aktuellen Regeln