U16 krönt ihre bisherige Saison mit dem Oberligameistertitel

U16 krönt ihre bisherige Saison mit dem Oberligameistertitel

Die u16 hatte mit dem Rheinland-Pfalz Meistertitel das Austragungsrecht für die diesjährigen Oberligameisterschaften erworben. Dadurch dass die FSG Halle nicht zur Verfügung stand, wurden die Meisterschaften in der Arena ausgetragen – definitiv ein würdiger Schauplatz für dieses Ereignis.
Bei den Oberligameisterschaften trafen die beiden besten Mannschaften aus Rheinland-Pfalz und die beste Mannschaft aus dem Saarland aufeinander. Somit hießen die Gegner ASC Theresianum Mainz und DJK Saarlouis-Roden.
2015_20150322_Oberligameisters_001Im ersten Spiel des Tages traf der TVG auf den Vize-Rheinlandpfalzmeister. Der TVG startete vollkommen verschlafen in die Partie und lag nach 3 Minuten mit 4-16 hinten. Nachdem die erste Auszeit genommen wurde, wachte die Mannschaft auf und startete noch im ersten Viertel eine Aufholjagd und konnte nach dem ersten Viertel mit 22-20 in Führung gehen. Das zweite Viertel verlief völlig ausgeglichen mit einem minimalen Vorteil für Mainz, sodass die Gäste mit einer zwei Punkte Führung in die Pause gingen. Der Start ins dritte Viertel verlief wie der Beginn des Spiels. Man hätte meinen können, dass die u16 Jungs einen Halbzeitpausenschlaf eingelegt haben. Zu Beginn des dritten Viertels konnte Mainz mit einem 16-2 Lauf die Führung auf zwischenzeitlich 16 Punkte ausbauen. Der TVG wachte zum zweiten Mal im Spiel auf. Angeführt von den in dieser Phase überragenden Erik und Finn und starker Defense konnte sich der TVG im letzten Viertel bis auf einen Punkt herankämpfen. Fünf Minuten vor Ende hatte der TVG die Chance das Spiel zu kippen. Vier Fehlversuche hintereinander immer mit einem darauffolgenden Offensivrebound wurden vergeben. Der TVG hatte es verpasst die Gunst der Stunde zu nutzen und das Spiel endgültig zu kippen. Statt in Führung zu gehen leistete man sich leichte Fehler in der Defense und die Mainzer ließen es sich nicht nehmen die Unkonzentriertheit in der Defense eiskalt auszunutzen. In der Schlussphase konnte Mainz immer wieder entscheidend durch ihren überragenden Center punkten und tütete somit den Sieg ein. Am Ende stand eine 70-79 Niederlage zu Buche.

Fazit zum Spiel: „Wir haben 36 Minuten super Basketball gespielt. Aber dies sind leider 4 Minuten zu wenig um gegen ein Topteam wie Mainz zu gewinnen. Wäre einer der vier Versuche zur Führung reingegangen, hätten wir eventuell das Spiel kippen können. Aber so muss man sagen, dass Mainz diesmal verdient gewonnen hat. Vor allem, weil sie im Gegensatz zu uns 40 Minuten konzentriert waren.“

Im zweiten Spiel des Tages siegte Saarlouis gegen den ASC Mainz mit 72-67.

Somit war klar, dass der TVG mit sieben Punkte gewinnen musste um als Zweiter weiterzukommen. Ein Sieg mit 14 Punkten würde zum Titel reichen.
Zum zweiten Spiel des Tages hatte sich die Arena sehr gut gefüllt. Etliche TVG Spieler und Trainer aber auch viele andere Interessierte fanden sich zum entscheidenden Spiel ein.
Der TVG startete erneut völlig verschlafen in die Partie. Nach 4 Minuten stand es 18-4 für die Gäste aus dem Saarland. Erneut schaffte es der TVG in kürzester Zeit das Spiel wieder auszugleichen. Angeführt von einem sowohl in der Defense als auch in der Offense überragendem Adrian schaffte man es vor allem durch starke Verteidigung und daraus resultierend leichten Fastbreakpunkten das Spiel zu drehen. Zur Halbzeit führte der TVG mit 37-35. Leider wusste man, dass ein knapper Sieg nicht reichen würde. Somit musste der TVG nachlegen. Was folgte war kämpferisch und spielerisch ganz starker Basketball. Den Gästen aus Saarland fehlte immer mehr die Kraft dagegen zu halten. Vor allem im Ballvortrag und der Eröffnung des Setplays der Gäste wurde der Druck immer höher. Defensiv pflückte Maurice dazu jeden Rebound. Offensiv spielte man schließlich auch noch den besten Basketball der Saison sodass kurz vor Ende bereits feststand, der TVG qualifiziert sich für die Regionalligameisterschaften. Frage war nur, ob als erster oder zweiter. Als man immer mehr auf die 14 Punkte-Grenze schielte, wurde klar, jetzt will man auch den Titel. Der TVG schraubte erneut einen Gang hoch und konnte einen 79-61 Sieg feiern. Es war vollbracht: Der TVG krönt sich nach einem überragenden Spiel mit dem Oberligameistertitel. Die Arena bebte wie bei einem Bundesligasieg des TBB.

Coach Sören: „Ich kann es immer noch nicht ganz glauben. Es ist einfach nur Wahnsinn was mein Team geleistet hat. Der Sieg gegen Saarlouis war der beste Basketball der Saison. Dass es Spieler in dem Alter schaffen nach einem physisch extrem anstrengenden ersten Spiel noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren und dazu noch einen so herausragenden Basketball zu spielen ist sehr erstaunlich. Glückwunsch an meine Jungs und vielen Dank an alle Zuschauer und Eltern für die Unterstützung.“

Oberligameister sind: Finn (19/13Pkt), Bene (0/0), Alex (11/7), Jannik (0/0), Adrian (4/20), Max K. (4/8), Maurice (14/20), Erik (18/11), Max N. (0/0) und Justus der aufgrund der JBBL leider erneut verhindert war.

Am 18. Und 19.4 finden die Regionalligameisterschaften statt. Trier wird aller Voraussicht nach Austragungsort sein. Gegner sind MTV Gießen, Eintracht Frankfurt und erneut ASC Theresianum Mainz.

<Für weitere Bilder hier klicken>

Aktuell geltende Covid-19 Vorschriften

Langsam können wir wieder in einen vorsichtigen Trainingsbetrieb einsteigen.

Mehr Informationen gibt es von eurem Trainer/eurer Trainerin.

Zu den aktuellen Regeln