U16 des TVG belegt hervorragenden vierten Platz beim internationalen Turnier (CHRISTMAS-CUP) in Soleuvre/Luxemburg

U16 des TVG belegt hervorragenden vierten Platz beim internationalen Turnier (CHRISTMAS-CUP) in Soleuvre/Luxemburg

Zum Abschluss des bisher erfolgreichen Basketballjahres fuhr Coach Sören Allgeier mit der Unterstützung von Erik Jöchel zum internationalen Turnier nach Soleuvre. Leider musste der Coach auf einige Leistungsträger verzichten. Lorenz Pak, Alex Christ, Max Krämer und Alexander Mertes mussten leider für das Turnier absagen. An dem Turnier im rund eine dreiviertel Stunde entfernten Soleuvre nahmen insgesamt 12 Jungenmannschaften aus fünf verschiedenen Ländern (Deutschland, Belgien, Luxemburg, Niederlande und Frankreich) teil. Die Jungs spielten in vier Dreiergruppen bei denen sich die ersten Beiden für das Viertelfinale qualifizierten. Trier musste sich in der Vorrunde mit den Gastgebern auseinandersetzen.
20131222_Solvai_Tag1_018

Im ersten Spiel des Tages ging es gegen die erste Mannschaft des BBC AS Soleuvre. Dieser Gegner spielt in der höchsten Jugendliga in Luxemburg und deshalb war man gewarnt. In diesem Spiel ging es somit schon um den ersten Tabellenplatz in der Gruppe A, weil die zweite Mannschaft des Gastgebers deutlich schwächer einzuschätzen war. Das Team begann konzentriert und es konnte schnell eine Führung herausspielen. Trotz spielerischer Überlegenheit konnte man sich zu keinem Zeitpunkt der Partie absetzen. Grund hierfür waren die immer wieder unkonzentrierten Phasen und der starke Flügelspieler des Gegners, der von den 34 Punkten des Gegners mehr als die Hälfte scorte. Dennoch konnte ein verdienter Auftaktsieg eingefahren werden. Leider vergab man in der Crunchtime einige Freiwürfe, so dass das Spiel nur mit 37-34 gewonnen werden konnte.

Das zweite Spiel ging gegen die zweite Garde des BBC AS Soleuvre. Hier zeigte sich von Beginn an, wer als Sieger vom Parkett geht. Trotz anfänglichen Schwierigkeiten gewann man sehr deutlich mit 41-16.

Damit stand fest: Der TVG ging als Gruppenerster ins Viertelfinale und traf so auf den Zweiten der Gruppe B. Allerdings verletzte sich Leon in diesem eher unwichtigen Spiel und fiel für das Viertelfinale aus.

Dieses Viertelfinale fand ebenfalls noch am Samstag statt. Gegner hier war die belgische Mannschaft RBC La Rulles. Es entwickelte sich das wohl packendste und spannendste Spiel des Turniers. Auf beiden Seiten fand man nur sehr schwer in der Offense ins Spiel rein. Vor allem wurden viele gute Abschlüsse nicht genommen und man entschied sich oftmals für die schwierigere Option im Angriff. Aber auch das Fehlen von Leon merkte man der Mannschaft an. Die wichtige Option in der Offense fehlte dem TVG gegen die eher körperlich schwächeren Belgier. 40 Sekunden vor Ende gingen die Belgier zum aller ersten Mal im ganzen Spielverlauf mit 33-30 in Führung. Das Spiel schien vor allem aufgrund des niedrigen Ergebnisses zugunsten der Belgier entschieden. Doch im nächsten Angriff gelang dem TVG ein super Angriff. Finn passte auf Erik, Cut von Finn, Give an Go und das Ding war drin – mit Foul. Freiwurf verwandelt. Der Ausgleich. 33-33 kurz vor Ende. Nach einem erfolglosen Angriff der Belgier bekam der TVG sogar noch die Chance auf den Sieg, vergab diese leider sehr leichtfertig. Somit stand fest: Es ging in die dreiminütige Verlängerung. Den einzigen und entscheidenden Punkt erzielte Erik von der Freiwurflinie. Danach stand die Defense wie ein Bollwerk. Es gab kein Durchkommen mehr. Der TVG entschied diesen wahren Krimi mit 34-33 für sich.

Somit war nach dem ersten Tag klar: Der TVG stand sicher unter den ersten vier Mannschaften. Ein Riesenerfolg!!!

Am zweiten Tag ging es dann gegen eine der Übermannschaften des Turniers. Gegner im Halbfinale war Vabco Mol BBC aus Belgien. Doch der TVG brachte seine beste Leistung aufs Feld, sowohl Defensiv als auch Offensiv konnte der TVG streckenweise mithalten und schien mit dem vor allem körperlich überlegenen Gegner auf Augenhöhe. Bis kurz vor Ende hielt man das Spiel eng. Leider wurde das Halbfinale mi 29-44 verloren. Dennoch war dies ein Riesenerfolg für die Mannschaft. Trotz des Fehlens von Leon spielte man mit einem Gegner, der mit einer guten JBBL Mannschaft zu vergleichen ist, teilweise auf Augenhöhe und musste sich nur aufgrund der deutlichen körperlichen Überlegenheit der Gegner geschlagen geben.

Das letzte Spiel des Turniers ging gegen Herten. Eine Jugendmannschaft des Bundesligisten aus der 2. Bundesliga. Hier stand ein sehr starker und schier unüberwindbarer Gegner gegenüber. Leider war der Respekt zu groß und der TVG zeigte gegenüber dem Halbfinalspiel ein komplett anderes Gesicht. War es der Respekt oder doch die Müdigkeit nach vier starken Leistungen? Leider konnte man den „Hertener Löwen“ zu keinem Zeitpunkt der Partie Paroli bieten und so ging dieses Spiel um Platz drei sehr deutlich mit 25-75 verloren.

Coach Sören Allgeier zieht Fazit zum Turnier: „Das Turnier war eine super Sache. Einerseits förderte es den Teamzusammenhalt, andererseits konnten wir ebenso spielerisch extrem viel lernen. Nach vier sehr starken Spielen vor allem im defensiven Bereich, zeigte man leider eine schwächere Leistung gegen ein sehr starkes Team aus Herten. Allerdings muss man sagen, dass wir keineswegs die Förder- und Trainingsmöglichkeiten besitzen, wie sie ein Bundesligist hat. Meine Jungs spielen größtenteils erst seit zwei Jahren Basketball und dann einen vierten Platz bei einem Turnier vom sehr hohen Niveau zu belegen, verdient großen Respekt und hat meine Erwartungen übertroffen! Es waren zwei super Tage und eine gelungene Vorbereitung auf die Rheinland -Meisterschaften. Können wir die Leistung aus dem Halbfinale auch bei den Rheinland- Meisterschaften abrufen, ist alles möglich.“

Bei dem Turnier in Luxemburg spielten: Adrian, Daniel, Erik, Finn, Julian, Leon, Mathis, Max N.

Weiter Bilder in der Bildergalerie

Aktuell geltende Covid-19 Vorschriften

Langsam können wir wieder in einen vorsichtigen Trainingsbetrieb einsteigen.

Mehr Informationen gibt es von eurem Trainer/eurer Trainerin.

Zu den aktuellen Regeln