Zweimal gegen MJC

Zweimal gegen MJC

Die vergangenen zwei Saisonspiele bestritt die weibliche u13 gegen MJC 1 und MJC 2, mit jeweils sehr deutlichen Ergebnissen.

Im ersten Spiel gegen die MJC 2 war von Anfang an klar, dass die TVGlerinnen die stärkere Mannschaft war. Bereits nach dem 0:23 im ersten Viertel ließ sich erahnen, dass dieses Spiel sehr einseitig werden würde. In den ersten 10 Minuten spielten die Mädchen schönen Basketball, geprägt von vielen Give-and-go’s und einer harten, aber sauberen Defense. Je länger das Spiel jedoch dauerte, desto unkonzentrierter wurde die Mannschaft. Im berüchtigten dritten Viertel schaffte man nur 7 Punkte, die Gegnerinnen nutzten diese Schwächephase konsequent aus und erzielten 4 Punkte.
Letztendlich ging das Spiel mit 56:7 aus, nicht zufriedenstellend für Trainerin Anna Zepp: „Die Mannschaft hat das Spiel sehr konzentriert begonnen und direkt versucht das umzusetzen, was sie im Training gelernt hat, was auch am Anfang gut funktioniert hat. Im weiteren Spielverlauf ließen die Mädchen jedoch das Spiel schleifen und erzielten in der zweiten Halbzeit nur insgesamt 15 Punkte. Für die kommenden Spiele wird eine solche Punkteausbeute nicht ausreichen. Ein großes Lob an die Mädchen der MJC, die nie aufgegeben haben!“
Positiv anzusehen war auch das Spieldebüt von Lena und Maria, die erstmals ein Basketballspiel bestritten.

Am vergangenen Wochenende ging es dann zu Hause gegen die MJC 1. Aufgrund mehrerer kurzfristiger Absagen gingen die TVG Mädchen körperlich unterlegen in das Spiel hinein. Das erste Viertel gestaltete sich ausgeglichen, nach 10 Minuten und einem Spiel was schön anzusehen war, stand es 10:16 für die MJC. Das zweite Viertel zeigte dann jedoch schon langsam auf, dass die MJC Mädels einfach eingespielter waren. Nach der Halbzeit folgte dann der Einbruch, der das Spiel endgültig entschied, ein 12:0-Lauf für die Gäste brachte die Vorentscheidung. Am Ende verlor man das Spiel mit 36:74.
„Es war das erste Spiel gegen eine Mannschaft, die uns Paroli bieten konnte. Das überforderte die Mannschaft leider so sehr, dass sie sich irgendwann aufgegeben hat. Wir werden im Training weiter hart und konsequent arbeiten, um das Rückspiel spannender zu gestalten,“ so Anna Zepp. „Wenn wir weiter regelmäßig zusammen trainieren, dann kommt das Team-Play ganz von alleine.“

Gegen MJC 2 spielten: Jana Müller, Luisa Degen, Lea Christmann, Celine Herrig, Sara Santos Fischer, Maria Tsyrulnyk, Jil Fries, Maxi Ott und Lena Schulz

Gegen MJC 1 spielten: Jana Müller, Luisa Degen, Lea Christmann, Celine Herrig, Sara Santos Fischer, Maria Tsyrulnyk, Nicola Freis, Lena Schulz, Antonia Olk und Evelyn Tkachenko

Aktuell geltende Covid-19 Vorschriften

Langsam können wir wieder in einen vorsichtigen Trainingsbetrieb einsteigen.

Mehr Informationen gibt es von eurem Trainer/eurer Trainerin.

Zu den aktuellen Regeln