Saisonabschlussbericht TVG Trier Oberliga

Saisonabschlussbericht TVG Trier Oberliga

Auch wenn es zu diesem Zeitpunkt noch niemanden bewusst war, fand am 7. März 2020 aufgrund der Coronavirus Situation das letzte Saisonspiel unserer ersten Herrenmannschaft statt. Gegner waren die Gastgeber des ASC Mainz. Es sollte, trotz Niederlage (81:79), der zu frühe Abschluss einer überraschend starken Oberligasaison unter Trainer Björn Grünewald. Nach dem Wiederaufstieg vor zwei Jahren aus der Landesliga, konnte man in der vergangenen Saison am letzten Spieltag mit einem Sieg die Klasse halten. Trotz der Verstärkungen, vor allem aus der eigenen Jugend, war die Marschrichtung für die kommenden Monate klar. Sich einen Platz im Mittelfeld sichern um sich dauerhaft in der Liga zu etablieren und nicht bis zum letzten Spieltag um den Klassenerhalt bangen zu müssen. Die Vorzeichen dafür waren gemischt. Zum einen zog kurz vor dem Beginn der Saison die Spielgemeinschaft des DJK Saarlouis Roden/BBF Dillingen seine zweite Mannschaft vom Ligabetrieb zurück, somit stand einer von drei Absteigern schon fest. Auf der anderen Seite hatten sich alle Teams in der Liga signifikant verstärkt oder hielten Ihren erfahrenen Kader zusammen. Besonders Nieder-Olm und Treis-Karden wiesen den Aufstieg in die Regionalliga mit Hilfe etablierter Spieler aus den oberen Ligen als erklärtes Ziel aus.

Nieder-Olm sollte ungeschlagen die verkürzte Saison beenden und den Aufstieg in die nächste Liga einleiten. Treis-Karden konnte den eigenen Ansprüchen nicht gerecht werden und landete auf Platz 6. Der Aufsteiger aus Heidesheim war eines der Überraschungsteams der Liga und zeigte tollen Basketball mit viel Herz und Leidenschaft was am Ende für den fünften Tabellenplatz reichte. Ein Mitfavorit aus dem Saarland um das obere Tabellendrittel, TuS Herrensohr, hatte Schwierigkeiten mit ihrem umgekrempelten Kader konnte sich erst nach einem dem 1-7 Start wieder fangen. Am Ende reichte es nur zu einem enttäuschenden 8. Platz. Schlechter erwischten es die anderen Teams aus dem Nachbarbundesland. Der Aufsteiger TV Illingen um Liga-Top-Scorer Jonas Schikorski und der SG Baskets 98 Völklingen/BBC Bous teilten sich die Abstiegsplätze (ob dies für die beiden Teams wirklich den Abstieg bedeutet bleibt bei der aktuellen Lage abzuwarten). Das letzte Team aus dem Saarland, der TBS Saarbrücken, blieb sich treu und bewies immer wieder, dass sie jedes Team schlagen können und schnitt auf Platz 7 ab. Der Verein des ASC Mainz vollzog einen Umbruch und kämpfte bis zum letzten Spieltag um den Klassenerhalt. Mit dem oben angesprochen knappen Sieg gegen unsere Mannschaft am letzten Spieltag kletterten sie auf den letzten Nichtabstiegsplatz (Platz 9). Der BBC Horchheim startete auch schwach in die Saison aber zeigte mal wieder warum mit diesem Team zu rechnen ist. Sie kamen als Drittplatzierter nicht unverdient aufs Treppchen. Und der ewige Stadtrivale der MJC schaffte es trotz kleinen Kaders und Verletzungen sich verdient die Silbermedaille zu sichern. Und unsere Mannschaft? Niemand sah dieses Team im oberen Tabellendrittel. Niemand erwartete Ihre erste Niederlage erst am fünften Spieltag (gegen die MJC Trier verlor man 77:70). Niemand erwartete den vierten Platz am Ende der Saison. Und doch war mit diesem Team in der gesamten Saison zu rechnen. Knappe Spiele, die in der Vorsaison aus der Hand gegeben wurden, konnte man für sich entscheiden und setzte damit schon frühzeitig das Signal, dass man nicht mehr nur das andere Team aus Trier ist. Es war die erfolgreichste Saison unter dem scheidenden Trainer Björn Grünewald in seiner fünfjährigen Tätigkeit beim TVG Trier.

Trotz der Tatsache dass die 3 besten Scorer der Mannschaft (Finn Jöchel, Torsten Laudor und Julian Reelitz) sich unter den 15 besten Scorern der Liga befinden, ist es vor allem der uneigennützige Einsatz des Teams der Erfolgsgarant. Ein wichtiger Faktor, besonders im Training, war die Integration der Jugendspieler Alexander Degen, Emil Frössler und Bengt Heinen, die die anderen Mitspieler immer wieder pushten. Was die kommende Spielzeit angeht, bleibt es abzuwarten. Abzuwarten wann die Saison wieder beginnen kann, wer der neue Übungsleiter sein wird und wie der Kader aussehen wird. Egal wie es weitergeht, diese Saison wird für eine lange Weile niemand vergessen.

Wir bedanken uns beim Verein, bei den Helfern und den Fans. Ohne Sie wäre es nicht möglich gewesen. Die Herren Oberliga der TVG Trier verabschiedet sich in die Offseason.

Leon Lorig

Aktuell geltende Covid-19 Vorschriften

Langsam können wir wieder in einen vorsichtigen Trainingsbetrieb einsteigen.

Mehr Informationen gibt es von eurem Trainer/eurer Trainerin.

Zu den aktuellen Regeln