Erste Niederlage der Herren 1 in der Saison

Erste Niederlage der Herren 1 in der Saison

Das fieberhafte erwartete Trierer Lokalderby fand am vergangenen Samstag vor einer tollen Kulissen von ca. 100 Personen in der FSG Halle in Trier Ehrang statt. Die TVG hatte vor dem Spiel die weiße Weste aus vier Spielen heraus gespielt und ging tabellarisch als Favorit in das Spiel gegen den ewigen Rivalen.

„Der Pokal und Derbys laufen nicht immer wie die Ausgangslage es vermuten lässt. Deswegen freut man sich immer auf solche Spiele. Egal ob letzter gegen den ersten, oder der Sechstligist gegen die Mannschaft aus der höheren Liga. Das wäre der Normal Fall. Aber das ist hier nicht so gewesen. Hier traf ein Team dass sich zurecht in den letzten Spielen als Sieger behauptet hat, gegen ein Team das nur aus zwei Gründen zum aktuellen Zeitpunkt eine schlechtere Platzierung aufwies: zum einen das fehlende Spiel und das frühe Aufeinandertreffen gegen den Favoriten aus Nieder-Olm, dass nur mit 2 Punkten verloren ging. Wir trafen auf eines der Top Teams der Liga und das war ein Gradmesser für die kommenden Wochen.“ So fasst der Trainer der TVG Trier, Björn Grünewald, die Ausgangslage vor dem Spiel zusammen. Er wusste von der Stärke der Mannschaft um Andreas Warmke von der MJC Trier.

Das erste Viertel war ein offener Schlagabtausch beider Teams. Antasten gab es hier nicht. Die Spieler kennen sich seit Jahren und waren aufeinander eingestellt. Die MJC erwischte den leicht besseren Start und ging mit einer knappen 5 Punkte Führung in die erste Pause (19:24).

Das zweite Viertel war der Knackpunkt einer danach noch hart umkämpften Partie. Die Gäste fanden ihren Rhythmus und legten mit einem 5:21 Viertel den Grundstein zum Sieg (24:45). Der Heimtrainer zieht ein klares Fazit zum zweiten Spielabschnitt„ Wir haben unser Spiel nicht aufzwingen können und haben in dieser Phase uns zu viele Fehler im Spielfluss erlaubt. Das darf gegen einer Mannschaft wie der MJC Trier nicht passieren. Wir haben in diesen 10 Minuten einen hohen Preis dafür bezahlt“

Im dritten Viertel konnte man den Abstand zwar nicht verkürzen aber geriet auch nicht weiter ins Hintertreffen. Beide Teams spielten, wie im ersten Viertel, auf Augenhöhe (45:67). Im Endviertel gelang es der Heimmannschaft noch ein wenig Boden gut zu machen und das Viertel mit 22:12 zum 67:79 Endstand für sich zu entscheiden.

Am kommenden Wochenende gastiert der Aufsteiger aus Illingen in der FSG Halle zur gewohnten Heimspielzeit. Hier hat die Mannschaft einiges gut zu machen.

NachnameNamePunkte
BiegelMaximilian2
DegenAlexander0
FreudenreichJan-Niklas7
FrösslerEmil0
Geisen-KrischelDavid2
JöchelFinn4
LaudorTorsten24
PaulmannLeon Maxime0
ReelitzJulian14
SoensJonas14
Leon Lorig

Aktuell geltende Covid-19 Vorschriften

Langsam können wir wieder in einen vorsichtigen Trainingsbetrieb einsteigen.

Mehr Informationen gibt es von eurem Trainer/eurer Trainerin.

Zu den aktuellen Regeln