TVG Trier erringt Sieg und Klassenerhalt am letzten Spieltag

TVG Trier erringt Sieg und Klassenerhalt am letzten Spieltag

TVG Trier – DJK Nieder-Olm 86:79 (41:40)
 

Eine lange Oberliga Saison neigte sich am vergangenen Wochenende dem Ende zu. Der TVG stand vor dem Spieltag auf dem vorletzten Platz und war somit ein Abstiegskandidat. Lediglich ein Sieg gegen eines der stärksten Teams der Liga zuhause gab eine kleine Chance auf den Klassenerhalt. Damit die Trierer in der Liga bleiben können muss einer der direkten Konkurrenten am Sonntag Ihre Spiele verlieren. Zusätzlich war es entscheidend dass die Gladiators 2 in der direkt drüber liegenden Regionalliga 2 ihr letztes Spiel gegen Makkabi Frankfurt gewinnen oder der direkte Konkurrent Krofdorf/Gleiberg verliert. Viele Hürden gab es um in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar zu bleiben. „Es gab vieles zu beachten an diesem Spieltag, nichts davon war aber von Belang solange wir nicht unser eigenes Spiel gewinnen. Es lag an uns unseren Teil zum Klassenerhalt beizusteuern und der Rest lag dann nicht mehr in unserer Hand“ so Trainer Björn Grünewald nach dem, für Ihn, langem Wochenende.

Schon vor dem Spiel um 20 Uhr war klar, dass die Gladiators 2 in der Regionalliga 2 bleiben werden und stellten somit die ersten Weichen für die Mission Klassenerhalt. „Vor 2 Jahren beim Abstieg in die Landesliga war es eine vergleichbare Situation. Damals spielten wir gegen einen direkten Konkurrenten und zogen am Ende den Kürzeren. Dieses Mal waren wir aber zudem auf Schützenhilfe angewiesen. Wie sich herausstellte waren wir diejenigen die am Ende in der Liga bleiben können.“ analysiert der Headcoach und bezieht sich auf das bittere Ausscheiden vor 2 Jahren gegen Saarlouis sichtlich angespannt vor dem Spiel.

Wie von dem professionellem Verhalten der Nieder-Olmer nicht anders zu erwarten, traten Sie mit dem Besten was Ihr Kader aufzubieten in der FSG Halle auf. Auch wenn Sie rechnerisch nicht mehr Meister werden konnten, war mit einem Sieg der zweite Platz und ein etwaiger Startplatz bei einem Relegationsspiel für die Regionalliga 2 sicher. Mit Japhet T McNeil und Nicolas Wolff stehen auch 2 der besten 5 Scorer der Liga in Ihren Reihen. Der Tabellendritte startete direkt mit leichter Überlegenheit in das Game. Die Nervösität war den Gastgebern noch anzumerken und kamen nur erschwert ins Spiel rein. So ging Nieder-Olm mit einem leichten 6 Punkte Vorsprung (16:22) in die erste Viertelpause. Aber das Spiel in den ersten Minuten zeigten den Trierern auch ganz klar: Dieses Spiel, indem es um alles geht, war komplett offen. Sie merkten schnell dass es nicht so deutlich sein würde wie das Hinspiel, dass die Trierer deutlich mit 22 Punkten verloren hatten und sogar in der Halbzeit mit 40 Punkten zurücklagen.

Trier fand immer besser Spiel und konnte sich Punkt für Punkt ran kämpfen. Ein wesentlicher Bestandteil für die knappe Halbzeitführung von 41:40 war auch die überragende Freiwurfquote der Trierer. 10/10 zur Halbzeit, 19/23 im gesamten Spiel.
Die Mannschaft zeigte in Halbzeit 2 ihr wohl bestes Spiel in der gesamten Saison. In diesen 20 Minuten hielt man mit einem der stärksten Mannschaften der Liga mit, verlor auch kein Viertel bis zum Ende. Mit fünf Punkten Führung ging man in das letzte und entscheidende Viertel (66:61). Die Spieler um Top Scorer Lukas Schulz witterten die Sensation und spielten den Starting Center die ganze Zeit im Pick n Roll an. 28 Punkte erzielte der 23ig Jährige, 16 davon im letzten Viertel. „Die Gäste hatten große Problem am Ende des Spiels unser Pick n Roll zu verteidigen. Wir haben einen kühlen Kopf bewahrt und geduldig abgewartet wann und ob der Pass in die Zone überhaupt möglich ist. Eine Eigenschaft die wir bisher in der Saison nicht so beständig hervorbringen konnten.“

Am Ende war es ein verdienter Sieg für die TVG Baskets Trier zum Saisonabschluss. Doch musste man bis Sonntag Abend abwarten und die anderen Ergebnisse von Horchheim und Mainz abwarten um den Klassenerhalt zu feiern. Gegen 20:30 Uhr Sonntag Abend war dann die Info da. Mainz gewann Ihr Spiel in der Verlängerung und zieht an Trier vorbei aber Horchheim unterlag in Herrensohr. Somit zieht Trier durch einen Dreier Vergleich zwischen Horchheim, Völklingen und Trier an den Koblenzern vorbei und befindet sich am Ende auf dem 9ten Platz und somit außerhalb der Abstiegsränge. Die Saison findet mit einem erfreulichem Abschluss ihr Ende.

Der TVG und die erste Herrenmannschaft bedankt sich bei allen Unterstützern, Freiwilligen und Verantwortlichen für Ihr Engagement und verabschiedet sich in die Offseason.

Leon Lorig

Aktuell geltende Covid-19 Vorschriften

Langsam können wir wieder in einen vorsichtigen Trainingsbetrieb einsteigen.

Mehr Informationen gibt es von eurem Trainer/eurer Trainerin.

Zu den aktuellen Regeln