Erste Hinrundenbilanz der WU16

Erste Hinrundenbilanz der WU16

Nachdem es im Spielplan der WU16 zu zahlreichen Spielverlegungen kam spielte das Team in der Hinrunde nur vier von planmäßigen sieben Spielen. Das erste Spiel der Saison war direkt das stadtinterne Duell mit der Mannschaft der MJC, die in der letzten Saison Vize-Meister wurden. Da sich die Mannschaft personell kaum verändert hat ging die junge Mannschaft des TVG als klarer Außenseiter in das Spiel. Große Schwierigkeiten bereitete dem TVG die aggressive Ganzfeldpresse des Gegners, sodass man es kaum schaffte, den Ball in die eigene Hälfte zu bringen. Trotz des klaren Leistungsunterschieds gaben die Spielerinnen nie auf und konnten viel aus dem Spiel, welches mit 12:96 endete, lernen.
Im zweiten Spiel reiste das Team des TVG nach Speyer, deren Mannschaft ebenfalls mit vielen jungen Spielerinnen auch aus der WU14, in der RLP-Liga spielt. Das Spiel startete nervös und hektisch auf beiden Seiten, sodass es nach dem ersten Viertel 4:8 aus Sicht des TVG stand. Speyer konnte im weiteren Verlauf des Spiels insbesondere durch seine zwei großen Spielerinnen punkten, die aufgrund ihrer deutlichen Größenvorteile zahlreiche Offensivrebounds sammeln konnten. Trotz einer tollen Defensivleistung des TVG, insbesondere in der ersten Halbzeit, verlor man das Spiel am Ende aufgrund der geringen Punkteausbeute mit 56:27.
Im dritten Hinrundenspiel empfing der TVG die Mannschaft des TV Oppenheim in der FSG-Halle. Keine der Mannschaften hatte zu diesem Zeitpunkt einen Sieg verbuchen können, mit Blick auf die Tabelle versprach es ein spannendes Spiel zu werden. Es entwickelte sich von Anfang an ein Spiel auf Augenhöhe und man konnte bei beiden Teams den Siegeswillen deutlich spüren. Zur Halbzeit stand es 35:35. Im dritten Viertel konnte die TVG Mannschaft durch einen Lauf bis zum Ende des Viertels mit 50:43 in Führung gehen. Leider ließen im letzten Viertel die Kräfte spürbar nach und einfache Punkte in Form von offenen Korblegern wurden liegen gelassen. Der TV Oppenheim gewann nach einem tollen und intensiven Spiel verdient mit 64:73, wobei die Höhe des Sieges nicht den spannenden Spielverlauf wiederspiegelt. Die Mannschaft des TVG konnte aus diesem Spiel viel mitnehmen und freut sich schon jetzt auf das Rückspiel im Januar, wo man alles dransetzen wird, einen Sieg einzufahren.
Das letzte Hinrundenspiel fand ebenfalls in Trier statt, zu Gast war die Mannschaft des 1. FC Kaiserslautern, die allerdings ohne ihre zwei Topscorerinnen angereist war. Während die Spielerinnen des TVG die erste Halbzeit verschliefen und sich viel zu leicht den Ball klauen ließen fruchtete die Motivationsansprache in der Halbzeit und man konnte die zweite Hälfte ein bisschen ausgeglichener gestalten. Deutlich zu sehen war in diesem Spiel, dass das Team des TVG viel besser mit dem Druck am Ball umgehen konnte und sich jede Spielerin mehr zutraute als zu Beginn der Saison. Das Spiel endete mit 19:50 für die Mannschaft aus Kaiserslautern, der wir zu diesem Sieg gratulieren.
Trainerin Anna Zepp zur verkürzten Hinrunde: „Als neu zusammengewürfelte Mannschaft aus erfahrenen Spielerinnen des Jahrgangs 2003, die schon eine Saison in der RLP-Liga gespielt haben, neuen, leider sehr wenigen Spielerinnen des Jahrgangs 2004 und Ergänzungsspielerinnen aus der WU14 (Jahrgang 2005) mit viel Talent haben wir uns zu Beginn der Saison schwergetan, als Team zusammenzufinden. Das Spiel gegen Oppenheim hat die Mannschaft enger zusammengebracht und sie haben gelernt, als Team zu funktionieren. Ich freue mich, weiter mit den Spielerinnen zu arbeiten und bin gespannt, wie sie sich individuell und als Team weiterentwickeln werden.“
Für die WU16 spielen: Aliyah Schenk (2003), Jana Ristic (2005), Jeta Zylfijaj (2003), Julia Neuffer (2003), Luzia Lutgen (2004), Marisa Müller (2003), Mia Weber (2005), Rebecca Albrecht (2004), Rebecca Kram (2005), Sarah Wagner (2003), Sophie Eveno (2004), Vanessa Maier (2003), Viviane Leukel (2004) und Taisha Zink (2005)

Leon Lorig

Aktuell geltende Covid-19 Vorschriften

Langsam können wir wieder in einen vorsichtigen Trainingsbetrieb einsteigen.

Mehr Informationen gibt es von eurem Trainer/eurer Trainerin.

Zu den aktuellen Regeln