Oberliga Herren: Trotz Ausfalls feiert TVG Auswärtssieg

Oberliga Herren: Trotz Ausfalls feiert TVG Auswärtssieg

TVG Trier : TBS Saarbrücken 83:79 (45:48)
Am vergangenen Sonntag um 17 Uhr reiste unsere erste Herrenmannschaft zum Tabellennachbarn der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar nach Saarbrücken. Dass es ein richtungsweisendes Spiel für die Trierer werden sollte, war von vornerein klar. Mit einem Sieg konnte man sich ein kleines Polster zu der unteren Ligagruppe schaffen, bevor es zu den schweren Spielen gegen Mainz und Speyer geht. Schwierige Bedingungen ergaben sich, da neben dem Topscorer Lars Hopp (krank) und dem gut aufspielenden Neuzugang Michael Ernzerhoff (verletzt) man auch noch auf den Topscorer der Liga, Jimmy Lauter, traf.
Die Partie begann offensiv stark auf beiden Seiten. Beide Teams kamen immer wieder zu einfachen Punkten. Erst in der 9. Minute konnte die Heimmannschaft sich mit 10 Punkten (27:17) absetzen und brachten die Trierer in die Bredouille. Vor allem der starke Center der Saarländer, Papa Eduard Diouf, bereitete einige Probleme unter dem Korb. Somit ging das erste Viertel mit 30:22 an die Saarbrücker.
Zum zweiten Viertel wechselte Coach Björn Grünewald in eine Zonenverteidigung. Diese sollte, trotz der starken Schützen der Gastgeber, das Doppeln der Center forcieren. Zu Beginn zahlte man, in Form von Distanzschüssen, noch Lehrgeld. Aber nach und nach bekamen die Trierer so das Spiel unter Kontrolle. So konnte ein zwischenzeitlicher 14-Punkte-Rückstand zur Halbzeit auf drei Zähler reduziert werden (45:48).
Das entscheidende dritte Viertel folgte aus Sicht der Moselaner. Mit 7:21 zeigte man eine unglaublich starke Defensivleistung und ließ der Offensive der Gegner wenig Platz für ihr Spiel. Im Angriff übernahm Co-Kapitän Torsten Laudor die Verantwortung und konnte 11 Punkte von den erzielten 21 verbuchen. Er beendete das Spiel mit einem Saison High von 25 Punkten und 5 Dreiern. Dank der tollen Teamdefensive konnte Einiges an Boden gut gemacht werden, um mit breiter Brust in den letzten Abschnitt zu gehen.
„Was die Spieler an dem Tag defensiv im Verbund geleistet haben, ist genau so gelaufen wie es sein sollte. Jeder hat seine Rotation eingehalten und es so dem Gegner extrem schwergemacht, gut aufzuspielen. Defensiv war ich sehr zufrieden mit meinem Team“, resümiert der Übungsleiter nach dem Spiel. „Jedoch war unsere größte Schwäche in der bisherigen Saison ein Grund dafür, dass es am Ende hin extrem spannend wurde, obwohl man mit einer 11 Punkte-Führung (55:66) in das vierte Viertel ging.“
Damit meint der Coach die schwache Freiwurfquote seiner Mannschaft. 42,9 % ihrer Versuche von der Freiwurflinie fallen durch das Netz. Ein Umstand, der auch am Ende große Sorgen bereitete, da dank Jimmy Lauter die Heimmannschaft bis auf drei Punkte rankam.
Am Ende konnte man einen wichtigen Sieg für sich verbuchen und kann nun mit Elan in das nächste Spiel gegen den Tabellennachbarn ASC Mainz am 17.11.2018 um 20 Uhr in der FSG Halle in Trier-Ehrang gehen. Mit einem Sieg ist sogar der Sprung auf den 4. Tabellenplatz möglich.
Punkte: Bär, D (0), Biegel, M (13), Freudenreich, J-N (4), Geisen-Krischel, D (6), Jöchel, F (9), Laudor, T (25, 5 Dreier), Paulmann, L (0), Reelitz, J (0) Rohles, C (11), Schake, E (0), Schulz, L (9)

Aktuell geltende Covid-19 Vorschriften

Langsam können wir wieder in einen vorsichtigen Trainingsbetrieb einsteigen.

Mehr Informationen gibt es von eurem Trainer/eurer Trainerin.

Zu den aktuellen Regeln