WU16 mit hervorragendem vierten Platz in Speyer

WU16 mit hervorragendem vierten Platz in Speyer

Die WU16 der vergangenen Saison trat am Wochenende zum letzten Mal in dieser Formation als U16 Mannschaft beim 19. Internationalen BAUHAUS Jugendturnier in Speyer an.
Die Mannschaft musste sich unter stressigen Bedingungen aufgrund einer verlängerten An-reise im ersten Vorrundenspiel deutlich dem BBC Grengewald aus Luxemburg geschlagen geben. Die veränderten Spielregeln und das schnelle Umschaltspiel der Luxemburger brachte das Team streckenweise deutlich aus dem Konzept.
Vor dem zweiten Vorrundenspiel gegen die SG Rheinstars Köln konnte sich die Mannschaft anschließend konzentrierter aufwärmen. Dies führte zu einem deutlich ruhigeren Spielaufbau und das Team um Trainerin Anna Zepp konnte durch aggressive Defense viele Ballgewinne erzielen. Die Rheinstars hatten allerdings immer eine Antwort parat, sodass sich ein span-nendes Spiel auf Augenhöhe entwickelte. Nach der regulären Spielzeit stand es 33:33, was wie schon im vergangenen Jahr „Sudden death“ bedeutete: der nächste Punkt entscheidet. Nach erneutem Sprungball, welchen die Kölner Mannschaft für sich entscheiden konnte, erkämpfte sich der TVG den Ball durch eine Sprungballsituation wieder. Lea Christmann brachte den Ball nach vorne, hatte allerdings keine Chance zum Korb durchzukommen, da sie von drei gegnerischen Spielerinnen verteidigt wurde. Nach einem riskanten Pass unter den Korb zu Nele Rielke spielte diese abermals den Kick-Out Pass zu Franzi Tasarek raus, die den entscheidenden Mitteldistanzwurf zum 35:33 Sieg versenkte. Die Freude bei der Mannschaft war riesig! Das letzte Vorrundenspiel gewann der TVG mit einer großen Rotation an Spielerinnen souverän mit 19:40, sodass man sich den zweiten Platz in der Gruppe A gesichert hatte.
Am Abend folgte dann das Viertelfinale gegen den Erstplatzierten aus Gruppe B, den Post SV Nürnberg. Mit dem Gedanken im Hinterkopf, bei einem Sieg am nächsten Morgen länger schlafen zu können, startete die Mannschaft hoch konzentriert und motiviert in dieses Spiel. Auch bei diesem Spiel konnte sich keine Mannschaft so richtig absetzen. Durch ein sehr starkes schnelles Umschalten konnte der TVG einige einfache Punkte erzielen und gewann das Spiel am Ende verdient mit 33:29, was zugleich bedeutete, dass man das Halbfinale erreicht hatte.
Nach einem gemütlichen Abend in der Jugendherberge in Mannheim und einer mehr oder weniger erholsamen Nacht stand am darauffolgenden Tag der BBC US Hiefenech aus Lu-xemburg, der spätere Turniersieger, als Halbfinalgegner fest. Dieses Spiel verlor die WU16 deutlich, sodass man im letzten Spiel um Platz 3 gegen die Lady Baskets Jena, den diesjäh-rigen Thüringen Meister, antreten musste. Nach einem aufopferungsvollen Kampf, auch ab-seits des Feldes, verlor man das Spiel mit 30:20 und belegte am Ende einen hervorragenden vierten Platz.
Trainerin Anna Zepp nach dem Turnier: „Wir haben am Wochenende ein tolles Turnier ge-spielt! Die Mädels sind in der vergangenen Saison als Team so zusammengewachsen, man konnte im Vergleich zum letzten Jahr eine deutliche Steigerung sehen. Jede einzelne Spiele-rin hat am Wochenende ihren Beitrag zum vierten Platz geleistet, ich bin sehr stolz darauf, wie das Team zusammenhält, auch abseits des Feldes, und was sie bei diesen Spielen erreicht haben.“
Für den TVG spielten: Lea Christmann, Nele Rielke, Jule Stark, Vanessa Maier, Julia Neuf-fer, Franzi Tasarek, Marisa Müller, Sophie Eveno, Jeta Zylfijaj, Annabell Holstein, Sarah Wagner und Taisha Zink

Aktuell geltende Covid-19 Vorschriften

Langsam können wir wieder in einen vorsichtigen Trainingsbetrieb einsteigen.

Mehr Informationen gibt es von eurem Trainer/eurer Trainerin.

Zu den aktuellen Regeln