Weite Fahrt wird mit hohem Sieg belohnt – WU16 gewinnt mit 102:55 in Speyer

Weite Fahrt wird mit hohem Sieg belohnt – WU16 gewinnt mit 102:55 in Speyer

Sonntagmorgen, 8:00 Uhr Abfahrt in Trier: Man kann sich für ein Wochenende auf jeden Fall Schöneres vorstellen, als früh aufzustehen, doch die WU16 des TVG belohnte sich an diesem Sonntag selbst für die weite Anreise. Nachdem das Hinspiel souverän gewonnen wurde war an diesem Tag die Favoritenrolle auch wieder klar auf Seiten des TVG, doch die lange Fahrt und die frühe Spielzeit (11:00 Uhr) ließen die Mannschaft beim Warm-Up äußerst müde erscheinen.
Umso erfreulicher für Trainerin Anna Zepp, dass das Team pünktlich zum Sprungball hellwach und hoch motiviert in die Partie startete. Im Gegensatz zu den vergangenen zwei Spielen wurde der Ball direkt viel besser bewegt, sodass freie Wege zum Korb genutzt werden konnten. Die Ansage, dass jede Spielerin auf dem Feld mutig agieren sollte zeigte Wirkung: Marisa Müller punktete im 1-gegen-1 erfolgreich, während Julia Neuffer den freien Mitteldistanzwurf traf. Gleich fünf verschiedene Spielerinnen konnten sich bereits im ersten Viertel in die Scorerliste eintragen, sodass dieses mit einer 29-16 Führung für den TVG endete. Nach diesem Blitzstart schaltete die Mannschaft einen Gang zurück und ordnete das Spiel im Set-Play. Mittels guter Ballrotation und weiter Aufstellung kreierte die Mannschaft offene Würfe oder freie 1-gegen-1 Situationen, die von allen mit viel Selbstvertrauen genutzt wurden. Mit einer 47:27 Führung ging es in die Halbzeitpause.
Das berühmt berüchtigte dritte Viertel holte die Mannschaft des TVG auch in Speyer ein. Das Team startete ein wenig verschlafen und kassierte einfache Punkte, man passte sich ein wenig dem Spiel der gegnerischen Mannschaft an. Gegen Ende des dritten Viertels fand das Team dann wieder zu alter Stärke zurück: Nele Rielke, die insbesondere defensiv eine Glanzleistung aufs Feld brachte, konnte mehrfach nach Pick-and-Roll Situationen punkten und Franzi Tasarek belohnte sich nach einem verworfenen 3-Punkte-Wurf selbst mit dem einfachen Korbleger nach schönem Anspiel von Jule Stark aus dem Offensivrebound heraus. Nach 30 Minuten stand es 67:46 für den TVG.
Das Beste kommt bekanntlich zum Schluss – dachten sich auch die Mädels um Trainerin Anna Zepp und setzten im letzten Viertel nochmal einen drauf. Durch eine hervorragende Rotation in der Defensive mit vielen Help-the-helper Situationen und kurzem Doppeln an der stärksten Spielerin von Speyer konnte die Mannschaft einfache Ballgewinne erzielen, die mittels schnellem Umschaltspiel in einfache Fastbreak-Punkte verwandelt werden konnten. Lea Christmann glänzte hierbei abermals mit präzisen langen Pässen oder Pässen aus dem Pick-and-Roll heraus, von denen selbst ihre Mitspielerinnen oft überrascht wurden. Als Mitte des letzten Viertels klar wurde, dass man die 100-Punkte-Marke erreichen konnte mobilisierten alle Spielerinnen noch einmal ihre Kräfte und erarbeiteten sich die Punkte vor allem durch die starke defensive Leistung. Am Ende war es Lea Christmann, die mit zwei erfolgreichen Freiwürfen den 99. und 100. Punkt erzielen konnte.
Trainerin Anna Zepp nach dem Spiel: „Meine Mädels haben sich heute während des gesamten Spiels als Einheit auf dem Feld präsentiert. Besonders freut mich, dass alle Spielerinnen heute punkten konnten! Wir haben es geschafft, den Ball besser zu bewegen und jede einzelne Spielerin hatte heute den Mut und das Selbstvertrauen, im 1-gegen-1 zum Korb zu ziehen oder die freien Würfe zu nehmen. Positiv überrascht hat mich allerdings vielmehr die defensive Leistung: das Rotieren in Help-Situationen haben wir in dieser Form bisher noch nicht trainiert, dennoch haben alle heute instinktiv das Richtige getan. Mit dieser Einstellung und Motivation können wir uns als Mannschaft in den nächsten Wochen noch deutlich weiterentwickeln.“
Für den TVG spielten: Sophie Eveno, Franzi Tasarek, Lea Christmann, Nele Rielke, Jeta Zylfijaj, Marisa Müller, Aliyah Schenk, Jule Stark und Julia Neuffer
Unterstützt von: Vici Scherer und Vanessa Maier, die hoffentlich im nächsten Spiel wieder fit sind!

Aktuell geltende Covid-19 Vorschriften

Langsam können wir wieder in einen vorsichtigen Trainingsbetrieb einsteigen.

Mehr Informationen gibt es von eurem Trainer/eurer Trainerin.

Zu den aktuellen Regeln