Sieg der WU16 gegen den SC Lerchenberg zum Abschluss der Hinrunde

Sieg der WU16 gegen den SC Lerchenberg zum Abschluss der Hinrunde

Am vergangenen Sonntag gastierte die WU16 des SC Lerchenberg (Mainz) bei den TVG Baskets. Die Gäste reisten ersatzgeschwächt nur mit fünf Spielerinnen an, ein Dank hier nochmals an den SCL. Es ist nicht selbstverständlich eine so weite Anreise mit einem solch dezimierten Kader auf sich zu nehmen. Die Mädels des TVG konnten erstmals in dieser Saison auf einen vollen Kader setzen und starteten motiviert in die Partie. Mit einer Ganzfeldverteidigung setzte man den Gegner von Anfang an unter Druck und konnte selbst einfache Ballgewinne erzielen. In der Offensive zeigte das Team ein variantenreiches Spiel und schloss durch Backdoorcuts, offene Würfe oder Offensivrebounds erfolgreich ab – fünf verschiedene Spielerinnen konnten im ersten Viertel punkten, es stand 20:6 nach 10 Minuten. Wer meinte, das Spiel sei hier schon entschieden gewesen irrte sich. Die Gäste legten im zweiten Viertel so richtig los und schnappten sich einen Rebound nach dem anderen, während beim TVG so gar nichts zusammenlief. Nachdem der erste Korb im zweiten Viertel für die Gastgeber erst in der 17. Minute (!) fiel nahm Trainerin Anna Zepp die Auszeit und war gezwungen das Team wachzurütteln. Die Ansprache zeigte ihre Wirkung und der Mannschaft gelang es, in den letzten zwei Minuten des zweiten Viertels noch 7 Punkte zu erzielen, sodass es mit einer knappen 29:20 Führung in die Halbzeit ging.
Nach der Pause erschien das Team nach einer langen Ansprache in der Kabine wie ausgewechselt auf dem Feld. Wachsam und konzentriert standen nun alle in der Defense, die Passwege wurden besser geschlossen, sodass insbesondere Nele Rielke durch zahlreiche einfache Fastbreaks erfolgreich abschließen konnte. Julia Neuffer konnte ihren starken Zug zum Korb unter Beweis stellen und passte im richtigen Moment nach außen auf Lea Christmann, die den Mitteldistanzwurf traf. Sowohl offensiv als auch defensiv lief das Spiel jetzt: Nele Rielke attackierte über die Mitte, fand Vici Scherer außerhalb des Zonenrands, die nochmals den freien Durchstecker zu Jule Stark direkt unter dem Korb spielte – endlich konnte das Team seine Stärken ausspielen. Der SCL kämpfte weiter bis zum Schluss, allerdings merkte man den Gästen die schwindenden Kräfte an, kein Wunder bei 40 Minuten Spielzeit für jede Spielerin. Das Spiel endete 75:35 für den TVG.
Trainerin Anna Zepp nach dem Spiel: „Ich bin froh, dass meine Mannschaft sich nach dem Totalausfall im zweiten Viertel wieder fangen konnte. Defensiv müssen wir dennoch eine Schippe drauflegen, insbesondere das Reboundverhalten und die Stellung in der Defense abseits des Balles werden wir im Training weiter vertiefen müssen. Ein Sonderlob haben sich heute Julia und Sarah verdient. Julia konnte innerhalb des Spiels alle Anweisungen von mir direkt umsetzen und wird mit ihrem starken Zug zum Korb immer wichtiger für die Mannschaft. Sarah zeigte sich vor allem defensiv hellwach, an ihr kam keine Gegnerin so schnell vorbei.“
Für den TVG spielten: Franzi Tasarek, Lea Christmann, Vici Scherer, Vanessa Maier, Nele Rielke, Jeta Zylfijaj, Marisa Müller, Aliyah Schenk, Sarah Wagner, Annabell Holstein, Jule Stark und Julia Neuffer
Die WU16 schließt somit die Hinrunde mit einem Sieg auf dem vierten Tabellenplatz ab und wird versuchen, die Rückrunde mindestens genauso erfolgreich zu bestreiten. Los geht es direkt am kommenden Sonntag um 13:00 Uhr in heimischer Halle gegen den ASC aus Mainz, die Mannschaft freut sich über jede Unterstützung.

Aktuell geltende Covid-19 Vorschriften

Langsam können wir wieder in einen vorsichtigen Trainingsbetrieb einsteigen.

Mehr Informationen gibt es von eurem Trainer/eurer Trainerin.

Zu den aktuellen Regeln