Comeback in der 2. Halbzeit bringt Sieg

Comeback in der 2. Halbzeit bringt Sieg

Die Oberligamannschaft des TVG konnte am Samstag Abend gegen den Lokalrivalen Konz einen sehr wichtigen Sieg verbuchen 87:76 (34:44).

Das Spiel begann hingegen äußerst schlecht für den TVG. Viele Ballverluste führten zu einfachen Punkten der Konzer. Hinzu kam eine hohe Trefferquote der Gäste von jenseits der Dreierlinie was zu einem zwischenzeitlichen Rückstand von 18 Punkten im 2. Viertel führte.

Eine Energieleistung zum Ende der 1. Halbzeit mit äußerst agressiver Defense reduzierte den Rückstand zur Pause auf lediglich 10 Zähler.

li.o: Coach Thiel, David Geisen-Krischel, Sören Allgeier, Daniel Speicher, Christoh Yantz, Markus Kästner, Torsten Reifenberg. Un.li.: Jannis Goldbach, Matthias Rohles, Stephan Spermann, Kenny Yuen.

Dadurch angestachelt legten die Baskets im 3. Viertel noch eine Schippe drauf und konnten mit konsequentem Abschluss am Korb und der Kontrolle der Bretter das 3. Viertel mit 32:18 gewinnen. Das Spiel war wieder offen. Auch im 4. Viertel knüpfte man an die gute kämpferische Leistung an und gewann gegen den direkten Tabellennachbarn letzlich verdient.

Nach dem 2. Sieg in Folge steht am nächsten Spieltag in zwei Wochen das Außwärtsspiel im Derby gegen die junge 2. Mannschaft der MJC an, die gerade durch ein tiefes Tal geht und die kürzlich dem bisherigen Tabellenletzten Bernkastel als Punktelieferant diente. Hier wird es ein Wiedersehen mit einigen jungen Spielern der MJC 2 geben, die letztes Jahr noch beim TVG spielten, der sich damals im Tabellenkeller befand. Ironischerweise haben sich die Rollen jedenfalls in der jetzigen Tabellensituation umgekehrt.  Ein weiterer Sieg in diesem sehr schweren Außwärtsspiel wäre natürlich wünschenswert, um sich im Mittelfeld der Tabelle etablieren zu können.

Für den TVG scorten:

Allgeier: 13; Geisen-Krischel: 4; Goldbach: 18; Kästner: 20; Reifenberg: 0; Schermann: 17; Speicher: 8; Spermann: 4; Yuen: 3.

Aktuell geltende Covid-19 Vorschriften

Langsam können wir wieder in einen vorsichtigen Trainingsbetrieb einsteigen.

Mehr Informationen gibt es von eurem Trainer/eurer Trainerin.

Zu den aktuellen Regeln